Oberstaufener wird neuer Chef der Tegelbergbahn

Schwangau/Füssen – Die Tegelbergbahn GmbH hat einen neuen Geschäftsführer: Der Oberallgäuer Frank Seyfried wird zum 1. September die Nachfolge des im vergangenen Jahr verstorbenen Franz Bucher antreten. Das teilte Schwangaus Bürgermeister Stefan Rinke am Dienstagnachmittag mit.

Die Gesellschafterversammlung der Tegelbergbahn GmbH hat Seyfried demnach einstimmig zum neuen Geschäftsführer und Ersten Betriebsleiter berufen. Der gebürtige Oberallgäuer tritt am 1. September seinen Dienst in Schwangau an. Er folgt dem langjährigen Geschäftsführer Franz Bucher nach, der im letzten Jahr verstorben ist.

Der Elektroingenieur Seyfried ist Rinke zufolge bereits über 20 Jahre in der Seilbahnbranche tätig. Aktuell verantwortet der 53-Jährige die Abteilung Transportation beim TÜV SÜD in München. „Wir freuen uns sehr, dass wir mit Frank Seyfried eine technische Kapazität im Bereich Seilbahnen gewonnen haben“, stellte Beiratsvorsitzender Peter Helmer fest.

„Für uns hat die Sicherheit am Berg oberste Priorität und bei einem TÜV-Sachverständigen wissen wir unsere Bahnen zukünftig in besten Händen“, ergänzt sein Stellvertreter Stefan Rinke.

Seyfried selbst sieht sich für die neue Aufgabe bestens gerüstet. „Alle Seilbahntypen sind mir sehr vertraut und ich bin mit den Herstellern bestens vernetzt.“ Daneben gibt es auch einen ganz persönlichen Bezug, denn seine Familie war früher Besitzerin und Betreiberin einer Bergbahn im Allgäu.

So ist Seyfried von klein auf mit dem alpinen Betrieb aufgewachsen. Fortgesetzt hat sich sein Interesse mit einer Lehre als Elektroinstallateur bei einem auf Seilbahntechnik spezialisierten Betrieb, bevor er ein Universitätsstudium anschloss. „Mit Frank Seyfried haben wir einen Seilbahner mit Herz und Verstand gefunden, der ideal zu uns passt“, ist Peter Helmer überzeugt.

Am Abend bestätigte auch Füssens Bürgermeister Paul Iacob (SPD) im Stadtrat die Personalie. „Die Bahnen laufen sehr gut“, sagte er. Nach einem eher durchwachsenen Winter habe der März einiges gerettet. Grundsätzlich gelte mittlerweile aber: „Rendite im Winter gibt es nicht!“

Mit der Berufung Seyfrieds konnte der Beirat der Schwangauer Bergbahn das umfangreiche Bewerbungsverfahren erfolgreich abschließen. Zustimmung findet die Personalie auch bei der bayerischen Seilbahnaufsicht.

kb/mm

Auch interessant

Meistgelesen

Babyglück im Allgäu
Babyglück im Allgäu
Amtseinführung von Prädikant Harald Müller
Amtseinführung von Prädikant Harald Müller
Kleinkunst-Förderverein "Klick" will weiter "frischen Wind" machen
Kleinkunst-Förderverein "Klick" will weiter "frischen Wind" machen
Spektakulärer Bergwachteinsatz in der Grünten-Nordwand
Spektakulärer Bergwachteinsatz in der Grünten-Nordwand

Kommentare