Mit dem Herzen Deutsche

+
Lorena Garcia-Bauer, Pfarrer Dr. Martin Okogbua Awa und Shahid Ahmad (von links) waren drei der 29 neu Eingebürgerten. Ihnen gratulierten Migrationsbeauftragte Miriam Duran (ganz links) sowie Landrat Anton Klotz und Iris Stötzer (Leiterin Amt für Migration).

Sonthofen – „Alle, die wir heute hier sind, sind mit dem Herzen und voller Überzeugung Deutsche geworden“, beteuerte Lorenia Garcia-Bauer bei der Einbürgerungsfeier des Landkreises Oberallgäu.

Mit 28 weiteren Frauen und Männern nahm die gebürtige Mexikanerin die Urkunde entgegen, die sie zu Bürgern der Bundesrepublik Deutschland macht. Landrat Anton Klotz betonte, dass den neu Eingebürgerten – 225 waren es in den vergangenen zwei Jahren – nun viele Türen offen stehen: Sie dürfen wählen, sich selbst wählen lassen und ohne Visum in zahlreiche Länder reisen. Klotz erinnerte die Neubürger auch an ihre Pflichten und ermunterte sie, sich in Initiativen, Parteien, Vereinen und Verbänden einzubringen.

Die frisch gebackenen deutschen Staatsbürger kommen neben Mexiko aus Serbien, Bosnien, Lettland, Tunesien, Malta, Portugal, England, Griechenland, Indonesien, Indien, Kolumbien, Südafrika und Honduras. Unter ihnen war auch der aus Nigeria stammende Dietmannsrieder Gemeindepfarrer Dr. Martin Okogbua Awa. Die neu Eingebürgerten hätten vieles auf sich genommen, um dieses Ziel zu erreichen und im Oberallgäu zu Hause zu sein, sagte Klotz. Unter anderem mussten sie acht Jahre im Bundesgebiet gelebt haben, einen Einbürgerungstest bestehen und Sprachkenntnisse vorweisen.

„Die Einbürgerungsfeier ist ein Zeichen dafür, dass Sie nicht nur angekommen, sondern im Landkreis Oberallgäu auch herzlich willkommen sind“, wandte sich Migrationsbeauftragte Miriam Duran im Foyer des Landratsamtes an die neuen Staatsbürger. Aufeinander zugehen sei die Voraussetzung für eine funktionierende Gesellschaft. Dies setze Toleranz, Akzeptanz und Geduld voraus. Gemeinsam stimmten die neuen deutschen Staatsbürger die Deutschland-Hymne an. Für den musikalischen Rahmen sorgten die Sonthofer Gymnasiasten Simon Frank und Yannick Freudenreich mit Klavierlehrerin Stephanie Meusburger. Ein besonderes Dankeschön gab es für den Kinderschutzbund Sonthofen, der sich während der Feierstunde um den Nachwuchs kümmerte.

cis

Auch interessant

Meistgelesen

Sonthofen in Partylaune
Sonthofen in Partylaune
Babyglück im Allgäu
Babyglück im Allgäu
Großes Tauffest am Großen Alpsee
Großes Tauffest am Großen Alpsee
Wurzeln des Erfolges
Wurzeln des Erfolges

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.