Fundament fürs Berufsleben

Im Rahmen einer Feierstunde wurden 155 Schülerinnen und Schüler der Staatlichen Berufsschule Immenstadt „in den Ernst des Berufslebens“ entlassen. Schulleiter Dieter Friede und Landrat Gebhard Kaiser erinnerten die Absolventen an die Herausforderung des „lebenslangen Lernens“ und ermunterten sie zu Engagement im Beruf und in der Gesellschaft. Die besten Auszubildenden wurden mit Preisen der Schule, des Landkreises und des Bezirks Schwaben ausgezeichnet.

Schulleiter Dieter Friede strich die Chancen und Vorteile der dualen Ausbildung heraus, die es ermögliche nahtlos von der Lehrzeit ins Berufsleben einzusteigen. Diese Form der Berufsausbildung sei vergleichbar mit einer Brücke, die in der Regel direkt in das Beschäftigungsverhältnis führe. „Sie nehmen jetzt als voll ausgebildete Mitglieder am Wirtschaftsleben teil“, sagte Friede weiter, „seien Sie sich Ihrer Verantwortung bewusst. Haben Sie aber auch Vertrauen in sich, in Ihre Möglichkeiten und in Ihre Mitmenschen.“ Der „langfristige Nutzen“ der Ausbildung bedeute auch, weiterhin bereit zu sein für Aus- und Fortbildung, so Friede. „Hören Sie nicht auf zu lernen, streben Sie weiterhin nach Neuen.“ Der Oberallgäuer Landrat, Gebhard Kaiser, ergänzte: „Sie haben jetzt einen Schlussstrich unter das Kapitel Schule und Ausbildung gezogen. Aber die Zeit des Lernens ist mit dem heutigen Tag nicht vorbei.“ Im Gegenteil: Das Leben, vor allem das Berufsleben, sei eine ständige Lehrstelle. Der einmal erlernte Beruf sei eine gute Grundlage, aber längst keine Garantie mehr. Es komme darauf an, was der Einzelne daraus mache, appellierte der Landrat. „Wer will schon ein Leben lang auf der Stelle treten?“ Neben dem Engagement im Berufsleben ermunterte Kaiser die Absolventen der Berufsschule, sich auch in die Gesellschaft einzubringen, in Vereinen, Organisationen und der Kommunalpolitik aktiv zu werden. Im Rahmen der Ausbildung konnten neuen Berufsschülerinnen und Berufsschüler zusätzlich den Mittleren Bildungsabschluss erwerben. Ausnahmsweise gab es bei der jüngsten Verabschiedung der Berufsschüler zwei „Staatspreise“ der Regierung von Schwaben: Mit der Gesamtnote 1,0 verlassen Katrin Kurz und Marion Knüsli die Staatliche Berufsschule.

Auch interessant

Meistgelesen

Dorffest in Burgberg - Zwischen Böller- und Donnerschlägen
Dorffest in Burgberg - Zwischen Böller- und Donnerschlägen
Babyglück im Allgäu
Babyglück im Allgäu
Mit dem Kreisboten die besten Sommerferien aller Zeiten erleben
Mit dem Kreisboten die besten Sommerferien aller Zeiten erleben
Dorffest in Burgberg
Dorffest in Burgberg

Kommentare