Generationswechsel bei Sonthofer SPD

Generationswechsel bei der Sonthofener SPD mit (vorne von links) Kristina Blankenstein-Metzler, Alex Zieglmaier, Dr. Gerhard Wimmer, Steffi Blaser-Reimund, sowie (dahinter von links) Matthias Klawonn, Wolfgang Mehlin, Anton Handlos, Roland Zetzmann, Kajta Rigamonti, Fred Gembe und Thomas Männl. Foto: privat

Die SPD-Sonthofen hat an der Spitze des Ortsvereins einen Generationswechsel vollzogen. Neuer Vorsitzender ist Dr. Gerhard Wimmer (46). Der Ortsverein will sich früzeitig für die nächste Bürgermeisterwahl in der Kreisstadt „fit machen“ und noch mehr das Gespräch mit den Bürgern suchen. Dr. Gerhard Wimmer ist Nachfolger von Alex Zieglmaier, der zehn Jahre an der Spitze der SPD Sonthofen stand. Der bei nur einer Enthaltung und einer ungültigen Stimme gewählte neue Vorsitzende dankte seinem Vorgänger für die engagierte und hervorragende Arbeit und auch für dessen Bereitschaft, der SPD künftig als Beisitzer mit Rat und Tat zur Seite zu stehen.

Die beiden SPD-Ratsmitglieder Steffi Blaser-Reimund und Fred Gembe wurden mit überzeugenden Mehrheiten zur stellv. Vorsitzenden (Blaser-Reimund-Blaser) gewählt, oder im Amt bestätigt (Gembe). Einstimmig in seinem Amt bestätigt wurde der langjährige Kassier Wolfgang Mehlin. Mit Matthias Klawonn hat die SPD-Sonthofen nach Jahren der Vakanz wieder einen Geschäftsführer; das Amt der Schriftführerin bekleidet in Zukunft Kristina Metzler-Blankenstein. Beisitzer der neuen Vorstandschaft sind Christian Gebhard, Anton Handlos, Thomas Männl, Katja Rigamonti, Roland Zetzmann sowie Alex Zieglmaier. Revisoren sind Hans Küsters, Günter Renger und Peter Haas. Nach Ansicht des neuen Vorsitzenden steht die SPD-Sonthofen vor großen Herausforderungen. Dr. Wimmer: „Wir müssen den Mitgliederschwund stoppen und neue sowie vor allem junge Leute für die Politik gewinnen. Die SPD möchte sich personell und programmatisch klar für die in wenigen Jahren anstehende Bürgermeister- und Kommunalwahl positionieren.“ Wimmer weiter: „Wir wollen wichtige Themen der Stadtpolitik aufgreifen und werden dazu auf zahlreichen Feldern das Gespräch mit dem Bürger suchen. Dazu unterstützen wir nach Kräften auch die erfolgreiche Arbeit des Oberallgäu Forums – SPD im Dialog. Die nächsten zwei Jahre bringen eine Menge Arbeit, aber wir sind voller Zuversicht. Die Stadt braucht eine starke Sozialdemokratie. Dem wollen wir gerecht werden.“

Meistgelesen

Babyglück im Allgäu
Babyglück im Allgäu
"Bettl mit Dettl" an der Drogeriemarktkasse
"Bettl mit Dettl" an der Drogeriemarktkasse
"Bettl mit Dettl" - LaBrassBanda vs. Musikkapelle Burgberg
"Bettl mit Dettl" - LaBrassBanda vs. Musikkapelle Burgberg
Nordische Ski-WM ein kostspieliger Spaß
Nordische Ski-WM ein kostspieliger Spaß

Kommentare