"Gerade jetzt!"

Sparkasse Allgäu setzt auf aktive Corona-Hilfe

+
Mit den aktuellen Corona-Infos will das Firmenkunden-Team der Sparkasse Allgäu den Weg zu den Corona-Hilfskrediten ebnen.

Mit umfangreichen Hilfsprogrammen und milliardenschweren Förder- und Kreditmöglichkeiten wollen Bundes- und Landesregierungen Unternehmen durch die Corona-Krise helfen, nachdem die seit Mitte März „scharfen” Ausgangs- und Öffnungsbeschränkungen zu massiven Umsatzverlusten in nahezu allen Branchen führen. Die Sparkasse Allgäu will ihren Firmenkunden aktiv dabei helfen, diese Hilfen möglichst unkompliziert in Anspruch zu nehmen. Denn: Auch für Banken sei mit der Corona-Pandemie nichts mehr wie es war.

„Wir hören derzeit viel von den Hilfsprogrammen des Bundes und der Länderregierungen. Aber: ganz so klar sind die Wege und Bedingungen doch nicht”, meint Manfred Hegedüs, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Allgäu. „Und fast jeden Tag ändert sich etwas.” Dennoch zeige sich die Sparkasse Allgäu gut vorbereitet. Das Firmenkunden-Team hätte sich in den vergangenen Tagen und Wochen fit gemacht. „Wir sind gut vorbereitet.” Ausgereicht werden die Kredite und Fördergelder der der Förderbanken KfW und LfA über die Hausbanken der Antragsteller.

Auf der Internet-Seite der Sparkasse Allgäu unter www.sparkasse-allgaeu.de präsentiert die Sparkasse eine laufend aktualisierte Orientierungshilfe für jeweiligen Fragestellungen sowie konkrete Hinweise, wie Unternehmer und Freiberufler und Selbständige detaillierte Auskunft zu aktuellen Unterstützungsmaßnahmen erhalten. „Bitte nutzen Sie neben den persönlichen auch die digitalen Kontaktwege und kommen Sie bei Fragen auf Ihre Sparkasse zu”, heißt es dort weiter.

Die Vorstandsvorsitzenden Manfred Hegedüs und Heribert Schwarz rechnen nach einer bisher „übersichtlichen Anzahl” von Interessierten über kurz oder lang mit einer Antragsflut und einem entsprechend hohen Beratungsbedarf. Jetzt werde zunächst in den Unternehmen und Firmen die individuelle Situation in der Krise „bearbeitet” und versucht, optimal gegenzusteuern und die auf lange Sicht geeigneten Stellschrauben zu finden.

„Ihre Sparkasse Allgäu ist für Sie da - gerade jetzt! Das Corona-Virus stellt Unternehmen, Frei- und Heilberufler vor große Herausforderungen. Auch in der aktuellen Situation stellt die Sparkasse die Grundversorgung mit dem Zahlungsverkehr, Finanzierungen, Bargeld und weiteren Finanzdienstleistungen sicher. Die Kundenbetreuer Ihrer Sparkasse stehen den betroffenen Unternehmen intensiver denn je zur Seite”, heißt es im Online-Portal der Sparkasse.

Entsprechende Lösungen seitens der Förderinstitute und Bürgschaftsbanken stünden zur Verfügung. „Für Ihr Unternehmen können Unterstützungsleistungen wie Überbrückungskredite, Bürgschaften oder Liquiditätshilfen sowie weitere Maßnahmen wie z.B. Kurzarbeit oder Steuerstundungen hilfreich sein”, eröffnet die Online-Einführung in die Orientierung zum „Corona Kredit-Info”.

Je besser vorbereitet die Betroffenen seien, umso schneller und besser könne man dann das Antragsverfahren durchziehen. Anhand der Hilfestellungen der Sparkasse können Firmenkunden ihren individuellen Kredit- und Unterstützungsbedarf weitgehend abklären und definieren, um so den „Maßanzug“ in Form der Finanzhilfen zu schneidern.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Corona-Virus: Aktuell sind 30 Personen im Oberallgäu und Kempten infiziert
Corona-Virus: Aktuell sind 30 Personen im Oberallgäu und Kempten infiziert
Caritas Sonthofen bittet um Kleiderspenden
Caritas Sonthofen bittet um Kleiderspenden
Nordische Ski-WM 2021 im Würgegriff der Corona-Pandemie
Nordische Ski-WM 2021 im Würgegriff der Corona-Pandemie
Noch Fragezeichen beim »Maiselstuinar Scheid«
Noch Fragezeichen beim »Maiselstuinar Scheid«

Kommentare