Glasfaserausbau: Sonthofen arbeitet mit Telekom zusammen

Beschlossen nun auch offiziell die Zusammenarbeit beim Glasfaserausbau: Wirtschaftsförderer und Breitbandmanager Andreas Maier, Eduard Hanneder (Regio-Manager-Kommunen bei der Telekom), Haike Wenisch (Regionalmanagerin der Telekom) und Erster Bürgermeister Christian Wilhelm.

Die Telekom beschleunigt den Glasfaserausbau in Deutschland. Profitieren kann hiervon die Stadt Sonthofen, welche zur Gigabit-Stadt werden kann.

Voraussetzung ist, dass im Vorvermarktungszeitraum von 12. September bis 12. Dezember 2019 mindestens 1 500 Glasfaseranschlüsse beauftragt werden. Dann bietet die Telekom im Ausbaugebiet (siehe beigefügte Karte) Bandbreiten bis zu 1 Gigabit pro Sekunde (GBit/s) an. Wer sich bis zum 12. Dezember 2019 für einen Glasfaser-Tarif der Telekom entscheidet, bekommt den Hausanschluss kostenfrei. Der Hauseigentümer spart sich dadurch einmalig 799,95 Euro.

Ein Glasfaseranschluss wertet die Immobilie auf, macht diese attraktiver. Häuser und Wohnungen mit Glasfaseranschluss bieten zeitgemäßen digitalen Komfort für die Bewohner und Gäste und lassen sich entsprechend schneller vermieten. Erst recht Unternehmen siedeln sich eher dort an, wo breitbandiges Internet verfügbar ist. Zudem benötigt das Glasfasernetz fünf mal weniger Energie für den Datenstrom als ein Kupfernetz und erzeugt keine elektromagnetischen Strahlungen. Dies sind nur einige der Vorteile, welcher ein Ausbau mit sich bringen würde.

„Es ist ein einmaliges Angebot für die Bürgerinnen und Bürger sowie Unternehmen unserer Stadt. Es wäre ein Quantensprung für Sonthofen“, sagt Christian Wilhelm, Erster Bürgermeister von Sonthofen. „Es liegt an uns, ob das schnellere Netz kommt – und das ohne einen Anteil aus der Gemeindekasse oder Steuergeldern.“

„Glasfaser ist die Technologie der Zukunft bis weit in den Gigabit-Bereich hinein. Durch das gemeinsame Projekt mit der Telekom haben wir in Sonthofen die Möglichkeit, jedes Haus im Ausbaugebiet ohne Kostenbeteiligung des Eigentümers oder der Stadt anzuschließen. Das ist mit einem Lotto-Sechser zu vergleichen“, so Wirtschaftsförderer und Breitbandmanager Andreas Maier. Die Zusammenarbeit wurde am 7. Mai durch den Haupt- und Finanzausschuss der Stadt Sont­hofen beschlossen und Mitte August traf das „grüne Licht“ aus der Konzernzentrale der Telekom aus Bonn ein.

„Wenn wir unser Vermarktungsziel erreichen, werden wir unverzüglich mit den Planungen beginnen“, sagt Haike Wenisch, Regionalmanagerin der Deutschen Telekom. Und sie verweist auf die Chancen, die durch den Ausbau entstehen: „Der Glasfaser-Anschluss bietet alle Möglichkeiten für digitale Anwendungen: Wie zum Beispiel Video-Streaming oder Arbeiten von zu Hause. Er eignet sich auch für Telemedizin und Smart Home.“

Die Telekom Deutschland GmbH und die Stadt Sonthofen bieten eigens dazu eine Bürgerinformationsveranstaltung für alle interessierten Bürgerinnen und Bürger an. Am Mittwoch, 11. September, um 19.30 Uhr im Haus Oberallgäu, , wird über das Ausbauverfahren und -gebiet sowie über die aktuellen Angebote der Telekom und die Möglichkeiten für Hauseigentümer, Eigentümergemeinschaften und Mieter informiert. Weitere Bürgerinformationsveranstaltungen werden am 8. Oktober und 5. November, jeweils um 19.30 Uhr, im Haus Oberallgäu stattfinden.

Weitere Informationen gibt es im Infobus der Deutschen Telekom. Dieser steht am 11. und 12. September von 10 Uhr bis 18 Uhr vor dem Haus Oberallgäu. Auch hier stellen Mitarbeiter der Telekom die Möglichkeiten des neuen Netzes und die aktuellen Angebote der Telekom vor. Weiterhin hat jeder Besucher die Möglichkeit, alle Fragen rund um das neue Netz zu stellen und sich aus erster Hand beraten zu lassen.

Auch interessant

Meistgelesen

Babyglück im Allgäu
Babyglück im Allgäu
Zu Fuß für den Klimaschutz
Zu Fuß für den Klimaschutz
Gewinnen Sie einen Erlebnisaufenthalt im Europa-Park für die ganze Familie
Gewinnen Sie einen Erlebnisaufenthalt im Europa-Park für die ganze Familie
"Baustelle Bahn" im Allgäu
"Baustelle Bahn" im Allgäu

Kommentare