Flugunfall am Imberger Horn

Gleitschirmflieger wollte üben und stürzte in Baumkrone

+
Symbolbild

Bad Hindelang - Am Samstag Nachmittag verlor ein 33-jähriger Gleitschirmflieger am Imberger Horn aufgrund eines Thermikabrisses die Kontrolle über sein Fluggerät. Der Urlauber hatte jedoch Glück im Unglück und stürzte lediglich in eine Baumkrone und nicht auf steinigen Boden.

Glücklicherweise konnte er sich selbst aus seiner misslichen Lage befreien und kletterte den Baum hinab. Er blieb nahezu unverletzt und zog sich lediglich kleine Schürfwunden zu. Nachdem die Bergwacht Bad Hindelang vor Ort eintraf, konnte der Gleitschirm aus den Baumkronen gelöst werden. Da der Flugkünstler erst im kommenden August seine Flugprüfung gehabt hätte, erwartet ihn neben den Einsatzkosten der Bergwacht auch noch eine Anzeige von seitens der Polizei. Ein Dank der Polizei geht hier an die Bergwacht Bad Hindelang, welche wie immer schnell an der Unfallstelle war, wodurch neben der Feststellung der geringen Verletzungen unnötige Bergungskosten vermieden werden konnten.

Auch interessant

Meistgelesen

"Corona-Foto" mit den Jahrgangsbesten
"Corona-Foto" mit den Jahrgangsbesten
Kinderpornografie: Ermittlungen im Oberallgäu
Kinderpornografie: Ermittlungen im Oberallgäu
Frist nicht verpassen: Zuschüsse für Familien
Frist nicht verpassen: Zuschüsse für Familien
Sportlicher Oberstdorfer Fotogipfel
Sportlicher Oberstdorfer Fotogipfel

Kommentare