"Gockolores" auf dem Narrenschiff

Der Fasching steuert im Allgäu seinem Höhepunkt entgegen. Zeit für die Narrensitzungen der Faschings-Gesellschaft Dietmannsried FGD. Auch heuer lässt sich das Team der „Macher“ nicht lumpen und präsentiert in der Festhalle einen bunten wie spritzig-amüsanten Streifzug durch die Faschingswelt - lokal und global. Ein vierstündiger „Gockolores“.

Die Akteure zündeten dann wieder ein Feuerwerk unter dem Motto „Kokolores ohe!“ Aufgespießt wurden dabei lokale Pleiten, Pech und Pannen ebenso wie landes- und weltpolitische Ereignisse. Als Nachfolger des schon legendären Till Eulenspiegels, alias Heinz Vetter, bestritt der „Hausmeister der FGD“, Stephan Blind, den politisch-gefärbten Part der Sitzung mit Bravour. „In wenigen Jahren schon wird der Braunbär in Deutschland wieder daheim sein. Die SPD aber praktisch ausgestorben“, meinte er zum Debakel für die Roten im Land. Mit scharfen Seitenhieben auf die Landesbank-Pleite bekamen auch die Schwarzen ihr Fett ab. Um die Verteidigung des Allgäus geht es der Gruppe des „FGD Chor“, die die Region mitten in der Invasion „der Orangen“ aus Holland sieht und Wachposten aufstellt. Aber auch die Baustellen-Inflation in und um Kempten ist für den nördlichen Landkreis ein heißes Eisen: Kempten to go – im Schneckentempo von Baustelle zu Baustelle in die Stadt. Und fast schon Kult: Das unterkühlte Wasser im Dietmannsrieder Freibad: Eisberg, der Dritte, in der Freibadmitte... Bürgermeister HPK (Hans-Peter Koch) wird mit dem Gedanken ans Heizen partout nicht warm. Eine weitere Prise Lokalkolorit steuert schließlich der „Gmoindspostbot (Stephan Fackler) bei. Eine harmlose Ziege mutierte im Moos zur Bestie. Zumindest für zwei ängstliche Spaziergängerinnen. Eine Probefahrt geriet für ein Ehepaar aus Dietmannsried zum Horrortripp um die Abwrackprämie, als ein bewusstloser Rehbock doch wieder zu sich kommt und im Innern eines Neuwagens zu neuer Stärke aufläuft. Für die weiteren Narrensitzungen der FGD (Freitag, 12. Februar, Samstag, 13. Februar, und Montag, 15. Februar, gibt es noch Karten unter Telefon 08374 / 9525 (wochentags von 18 bis 21 Uhr).

Meistgelesen

Babyglück im Allgäu
Babyglück im Allgäu
"Bettl mit Dettl" an der Drogeriemarktkasse
"Bettl mit Dettl" an der Drogeriemarktkasse
Nordische Ski-WM ein kostspieliger Spaß
Nordische Ski-WM ein kostspieliger Spaß
"Bettl mit Dettl" - LaBrassBanda vs. Musikkapelle Burgberg
"Bettl mit Dettl" - LaBrassBanda vs. Musikkapelle Burgberg

Kommentare