Skiclub Gunzesried: Eine runde Sache

+
Die Clubmeisterschaft läutete die Jubiläumsfeier Mitte März ein. Der mühsamen Aufstieg zum Start wie er früher dazugehörte, wurde den Teilnehmern allerdings erleichtert.

Gunzesried – Es läuft im Großen und Ganzen rund beim Skiclub Gunzesried – sportlich und bei der Vereinsarbeit. Das zeigte die jüngste Mitgliederversammlung bei der auch die Vorstandschaft im Amt bestätigt wurde.

Ganz ohne „Haken“ ging es allerdings nicht ab: beim angebotenen Skitraining für Kinder könnte es noch „runder“ laufen. Eine notwendige Erhöhung der Mitgliedsbeiträge wurde nun in der Versammlung beschlossen.

„Volles Programm” hieß es bei Skiclub Gunzesried auch in der vergangenen Wintersaison. Die vereinsinternen Wettkämpfe für den Skisport-Nachwuchs und die Erwachsenen waren gut besucht. Mit dem geselligen Kameradschaftsabend feierten Mitglieder und Gäste das 90-jährige Bestehen des Vereins. Mit dabei auch die Ehrenmitglieder Leo Rothauscher, Paul Gehring und Fridl Beck, sowie Peppi Lochbihler. Als Neuzugang in den Kreis der Ehrenmitglieder wurde an diesem Abend Sepp Bader aufgenommen. Bevor das Jubiläum gefeiert wurde, fand „auf historischem Gelände“ an der Alpe Rappengschwend die Clubmeisterschaft im Riesenslalom statt. Hier hatten schon die Eltern und Großeltern der heutigen Skisportler „heiße Rennen“ ausgetragen.

Auch wenn das Kinder-Skitraining seit Jahren ein Renner beim Skiclub ist, hakt es mitunter. Fachwart Pirmin Daschner kritisierte, dass immer wieder Kinder nicht pünktlich am vereinbarten Treffpunkt erscheinen oder unentschuldigt fehlten. „Das ist eine Frechheit!“, nahm Daschner kein Blatt vor den Mund. Die Trainerinnen und Trainer warteten mit den anderen Teilnehmern auf Nachzügler oder Kinder, die gar nicht kommen. „Wir könnten durchaus was Besseres tun...!“ In Zukunft werde das „unfaire Verhalten“ Konsequenzen haben, bis hin zum Ausschluss aus der Trainingsgruppe. Zudem, so ein weiterer Kritikpunkt, müsse jedes Kind, das beim Skitraining mitmachen wolle, eine taugliche und komplette Skiausrüstung haben. Die Kinder merkten das sehr schnell und verlören so ebenso schnell den Spaß an der Sache, ermahnte Pirmin Daschner die Eltern.

Noch nicht zufrieden ist man beim Skiclub mit der Lösung für einen Bolzplatz, der möglichst auch als Eisplatz genutzt werden kann. Die jetzt gefundene Lösung sei „nicht optimal“, finden Mathias Beck und Eisplatzreferent Tobias Abrell. Als Eisplatz tauge das Gelände keinesfalls. Beck: „Fürs Meiste wird es reichen. Aber müssen wir uns mit dem Meisten zufrieden geben?“ In Gunzesried jedenfalls gebe es sonst keine Fläche, die als Sportplatz im weitesten Sinn genutzt werden könne.

Einen tollen Coup landete der Skiclub Gunzesried bei der jüngsten Grüntenstafette. Der kleine aber rührige Verein schickte nicht nur vier Teams zu je sechs Sportlerinnen und Sportler in das legendäre Ausdauerspektakel mit sechs Disziplinen in Folge, sondern sorgte darüber hinaus für eine kleine Sensation: das Team SC Gunzesried 1 kam auf Gesamtrang 8 von 200 Teams ins Ziel!!

Als „längst fällig“ bezeichnete Mathias Beck die Erhöhung des Mitgliedsbeitrages. Ein Großteil der rund 700 Mitglieder ist als „passiv“ eingestuft und mit einem Mindestbeitrag dabei. Und dieser Mindestsatz von bisher fünf Euro ist bis auf einen Cent an den Dachverband, der Bayerischen Landessport-Verband BLSV abzuführen. „Da bleibt uns praktisch gar nichts“, betonte der Vorsitzende. Die „maßvolle aber wichtige Erhöhung“ wurde ohne weitere Diskussion angenommen. Keine wesentlichen Veränderungen brachten die fälligen Neuwahlen der gesamten Vorstandschaft. Lediglich das Amt des Kassiers wurde neu besetzt: Marco Bühler löste Martina Blanz ab, die das Amt nach ihrem Wegzug aus Gunzesried abgab. An der Spitze also weiterhin Mathias Beck und Florian Endreß.

Fester Tagesordnungspunkt sind die Ehrungen für langjährige Mitglieder. Ingrid Heinl, Vroni Rohrmoser, Thomas Waibel und Claudia Erne wurden für 50 Jahre Mitgliedschaft ausgezeichnet; für 60 Jahre: Irene Gehring, Lina Gehring und Paulina Gehring. Rekordhalter des Jahres: Gustav Bühler mit seiner 70-jährigen Vereinszugehörigkeit.

Josef Gutsmiedl

Auch interessant

Meistgelesen

Babyglück im Allgäu
Babyglück im Allgäu
Viehscheid in Gunzesried
Viehscheid in Gunzesried
Viehscheid in Kranzegg
Viehscheid in Kranzegg
Geld sammeln für Komfort
Geld sammeln für Komfort

Kommentare