Schub durch Tauschkonzerte

Die Vorstandschaft der Harmoniemusik Hindelang mit (vorne von links) Martin Keßler, Corinna Schweiger, Martina Glatz, Magdalena Beßler, Daniela Kappeler und Dirigent Rainer Schollenberger, sowie (dahinter von links) Dominik Lipp, Gustl Fink, Barbara Keck, Willibald Hammerl, Christian Heim und Vorstand Phillipp Haug.

Bad Hindelang - Bei der jüngsten Generalversammlung der Harmoniemusik Hindelang informierten Vorstand Philipp Haug und Dirigent Rainer Schollenberger über wichtige Ereignisse im zurückliegenden Vereinsjahres. Dazu rechneten sie nicht zuletzt die Teilnahme am Wertungsspiel des ASM-Bezirks II in Oberstdorf. Jugendkapelle und Harmoniemusik konnten hier in den entsprechenden Leistungsklassen ausgezeichnete Ergebnisse erzielen. Heuer soll es feste Termine für die traditionellen Standkonzerte geben. Eine ganz Reihe von Mitgliedern wurde für ihre Treue zur Harmoniemusik geehrt.

Bei den regelmäßigen Standkonzerten im Sommer gibt es einen erneuten Versuch, mit einem festen Wochentag für die Auftritte mehr Konstanz in den Terminplan zu bringen und gleichzeitig die Besucherzahlen wieder zu erhöhen. Mit den bei Musikern und Zuhörern beliebten Tauschkonzerten mit anderen Kapellen aus der Umgebung sei dies bereits gut gelungen, so Vorstand Philipp Haug.

Die Entwicklung im Bereich der Jugendausbildung stellte Dirigent und Ausbilder Rainer Schollenberger als „durchaus positiv“ vor. Der Umzug der Musikschule in die neue Räume in Schulnähe bringe große Vorteile und trage sicher zu einer steigenden Zahl von Musikschülern bei.

Vorstand Haug stellte nochmals die seit Jahren bekannte Raumnot im aktuellen Probelokal dar. Dieses Thema soll nun endlich angegangen werden und der Raum umgebaut und saniert werden. Pläne und Ideen dazu habe die Vorstandschaft bereits entwickelt. In Absprache mit der Marktgemeinde soll die notwendige Umgestaltung in den nächsten beiden Jahren angepackt werden.

Die Stellvertretende Bürgermeisterin Editha Kuisle bat hier um rechtzeitige Gespräche mit allen Beteiligten, um die Möglichkeiten für Zuschüsse durch die Gemeinde zu sondieren. Editha Kuisle dankte allen Musikern für die vielen Einsätze im Jahreskreis und betonte die „wichtige Botschafterrolle der Kapelle“ für Bad Hindelang.

Wiedergewählt wurden turnusgemäß auf zwei Jahre folgende Positionen in der Vorstandschaft: Phillipp Haug (1. Vorstand), Willibald Hammerl (2. Dirigent), Martin Keßler (Zeugwart), Christian Heim (Jugendwart), Franz-Josef Simon (Beisitzer) und Magdalena Beßler (Notenwartin).

Auch einige Ehrungen und Auszeichnungen konnte die Vorstandschaft vornehmen. Bezirksleiter Karl Bosch vom Allgäu-Schwäbischen Musikbund ASM überreichte Claudia Wachter (Querflöte), Simon Schmid (Klarinette) und Kilian Egger (Tuba) die Urkunden für die bestandene D2-Bläserprüfung .

Für eine langjähige Mitgliedschaft bei der Harmoniemusik wurden ausgezeichnet: Peter Blanz, Daniela Eller, Peter Endraß, Gottfried Kaufmann, Josef Prock und Barbara Scholl (25 Jahre passiv), Hans Blanz (40 Jahre) und für 50 Jahre Christof Brutscher. Für 40 Jahre Mitgliedschaft und 30 Jahre aktives Musizieren wurde Rudi Straub geehrt, und für 65 Jahre Mitgliedschaft (aktiv u. passiv) Ehrendirigent Rudi Bader.

Meistgelesen

Babyglück im Allgäu
Babyglück im Allgäu
In Oberstdorf wird Wasser zu Bier
In Oberstdorf wird Wasser zu Bier
"Bettl mit Dettl" - LaBrassBanda vs. Musikkapelle Burgberg
"Bettl mit Dettl" - LaBrassBanda vs. Musikkapelle Burgberg
Nordische Ski-WM ein kostspieliger Spaß
Nordische Ski-WM ein kostspieliger Spaß

Kommentare