Spuren im Kulturleben

Uwe Brendler gratuliert Karin Morlock zur 25-jährigen Vereinszugehörigkeit.

Sonthofen – Wie vielfältig die Betätigungsfelder des Heimatdienstes Sonthofen sind, hat die diesjährige Jahreshauptversammlung erneut gezeigt. 2. Vorsitzende Uwe Brendler machte in seinem Jahresrückblick deutlich, wo überall im städtischen Kulturleben der Heimatdienst seine Spuren hinterlassen hat.

So bereicherte der Heimatdienst Sonthofen einige Male die Festperlen zum Stadjubiläum: Angefangen mit der Moderation der Eröffnungs- veranstaltung durch Stefan Kracker über das Hexenlaufen beim Fasnachtsumzug bis hin zur Jubiläumsaufführung des Egga-Spiels, überall hat sich der Heimatdienst engagiert. Auch bei der Gestaltung und Aufstellung des neuen Sonthofer Maibaumes war der Heimatdienst fest eingebunden.

Uwe Brendler trieb die Sanierung der Kalvarienberg-Kapelle voran; außerdem übernahm der Heimatdienst beim Deutschen Wandertag Führungen und bereicherte den Tag des Denkmals mit Friedhofsbesichtigungen und Vorträgen über das alamanische Gräberfeld in Altstädten. Zudem pflegten aktive Vereinsfrauen ein Sonthofer Kleinod, den Heimathausgarten, liebevoll. Darauf, dass das ehemalige OVH-Haus mit einem neuen Nutzungskonzept als Vereine-Domizil erhalten werden kann, ist die Vorstandschaft besonders stolz.

Aber auch für seine Mitglieder hat der Verein einiges zu bieten: Ob bei den kulturellen Heimatdienstfahrten, die im vergangen Jahr nach Reute und nach St. Gallen geführt haben oder beim geselligen Adventsabend mit Nikolausbesuch, immer war die Heimatdienstfamilie zahlreich vertreten. Auch der Naturkundliche Interessenkreis hat interessante Vorträge und Exkursionen veranstaltet.

Auch in Zukunft will der Heimatdienst sich nicht auf seinen Lorbeeren ausruhen: So ist man derzeit dabei, eine Bebauungsplanänderung für das parkartige Wohnquartier in der Moltke- und Bismarkstraße beratend zu begleiten, um den Charakter dieser Straßenzüge für die folgenden Generationen zu erhalten. Zusammen mit engagierten Lehrern an Sonthofer Schulen will der Heimatdienst dafür Sorge tragen, dass die Sonthofer Geschichte und die heimischen Besonderheiten der jungen Generation zugänglich gemacht werden.

Auch im Bereich Oberried gibt es immer wieder einiges zu verbessern und zu pflegen, damit dieser Ort seinen Charme erhalten kann und die interessante Vergangenheit nicht in Vergessenheit gerät.

Interessierte Bürgerinnen und Bürger, die sich gerne im Verein einbringen würden, können sich bei der Vorstandschaft melden. Infos über das aktuelle Vereinsgeschehen und Veranstaltungen unter www.heimatdienst.de.

Auch interessant

Meistgelesen

Allgäuer Wasserwirtschaftsamt gibt Hochwasser-Vorwarnung  heraus
Allgäuer Wasserwirtschaftsamt gibt Hochwasser-Vorwarnung  heraus
Dorffest in Burgberg - Zwischen Böller- und Donnerschlägen
Dorffest in Burgberg - Zwischen Böller- und Donnerschlägen
Starke Regenfälle lassen Iller und Ostrach ansteigen
Starke Regenfälle lassen Iller und Ostrach ansteigen
Gewinnspiel: Wir verlosen Ferien-Freizeitpakete im Wert von 5.000 Euro
Gewinnspiel: Wir verlosen Ferien-Freizeitpakete im Wert von 5.000 Euro

Kommentare