Heißes Wochenende beim Feuerwehrtag

Ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm und spannende Jugendfeuerwehr-Wettbewerbe stehen bei den 4. Allgäuer Feuerwehrtagen am Sportmarkt Sonthofen am Freitag und Samstag, 14./15. Mai, im Mittelpunkt.

Zu einem besonderen „Einsatz“ rücken die Oberallgäuer Jugendfeuerwehren am kommenden Wochenende aus. Bereits zum vierten Mal finden am Sportmarkt Sonthofen die Allgäuer Feuerwehrtage statt. Am Samstag messen sich Jugendfeuerwehrgruppen aus der Region im bewährten Saugleitung kuppeln und in der Disziplin Knoten und Stiche. Erwartet werden zwischen 120 und 140 junge Brandschützer zu den spannenden Wettkämpfen. Als „Feuerwehrsport auf höchstem Niveau“ bezeichnete Kreisjugendwart Hubert Speiser die letztjährigen Wettkämpfe. Und auch in diesem Jahr liegt das Augenmerk bei den 12- bis 18-Jährigen auf sportlichem Ehrgeiz, Teamgeist und Spaß. Geld- und Sachpreise werden vom Sportmarkt gestiftet, der das jugendliche Engagement im Ehrenamt damit fördern will. Besucher erwartet an beiden Tagen ein buntes Programm, unter anderem mit Löschvorführungen, Hüpfburg, Kinderparcour, Kistenpreisklettern und Rundfahrten im Feuerwehrauto für Kinder. Passend zum Thema gibt es feurige Bratwurst, Spanferkel und Getränke für je einen Euro. Darüber hinaus freuen sich die Besucher des Sportmarktes über heiße Preise mit attraktiven Angeboten für Freizeit-, Sport- und Outdoorbekleidung sowie –schuhen und passendem Equipment. Ermöglicht werden die Allgäuer Feuerwehrtage durch die gute Zusammenarbeit mit der Kreisjugendfeuerwehr Oberallgäu unter der Führung von Hubert Speiser, den Jugendwarten und den Helfern der Freiwilligen Feuerwehr Sonthofen sowie der Firma Schratt als Veranstalter und Sponsor. hf

Auch interessant

Meistgelesen

Babyglück im Allgäu
Babyglück im Allgäu
Allgäuer Wasserwirtschaftsamt gibt Hochwasser-Vorwarnung  heraus
Allgäuer Wasserwirtschaftsamt gibt Hochwasser-Vorwarnung  heraus
Dorffest in Burgberg
Dorffest in Burgberg
Dorffest in Burgberg - Zwischen Böller- und Donnerschlägen
Dorffest in Burgberg - Zwischen Böller- und Donnerschlägen

Kommentare