Biblisch gschwätzt - Filmemacher Leo Hiemer liest Bibeltexte in Allgäuer Mundart

+
Leo Hiemer

Oberstaufen – Am Mittwoch, 4. Oktober, stellt der Allgäuer Filmemacher Leo Hiemer sein neues Werk „Dia Hoileg Schrift“ um 19.30 Uhr in der Ev.-Luth. Heilig-Geist-Kirche in Oberstaufen vor.

Nein, keinen neuen Film, sondern einen Text im Allgäuer Dialekt. Allerdings einen ganz besonderen Text, einen der bekanntesten Texte überhaupt: Die Bibel. Der Förderverein mundArt Allgäu hat die Idee von Leo Hiemer, die „Dia Hoileg Schrift“, Geschichten aus der Bibel in Mundart erzählt von Leo Hiemer, in einem Hörbuch umgesetzt.

Dazwischen gibt das Hörbuch immer wieder Raum zum Nachdenken mit gefühlvoller Klaviermusik, die Leo Hiemer eigens für das Hörbuch komponiert und eingespielt hat. Den Cover-Titel für die Hörbuch-CD hat der bekannte Allgäuer Fotograf Jonathan Besler aus Bad Hindelang fotografiert und beigesteuert.

2017 wird bekanntlich das Luther-Jahr gefeiert und niemand anders als der große Reformator hat auch die Bibel erstmals ins Deutsche übersetzt, bekannt als die Luther-Bibel. 500 Jahre später hat Leo Hiemer ihm es gleich getan, nur übersetzt er den Text nun aus dem Hochdeutschen in seine Allgäuer Mundart; Allerdings – wie Leo Hiemer sagt – „bloß de Afang“: Hiemers Text reicht von der Schöpfungsgeschichte bis zum Turmbau zu Babel.

Als Rahmengeschichte hat sich Hiemer einen kleinen Dialog ausgedacht. Da ist ein kleiner, wissbegieriger Bub, der seinen Opa fragt, ob er denn wisse, wie man Menschen mache. Freilich weiß das der alte Mann und nach einigem Hin und Her erklärt er sich bereit, seinem Enkel wenigstens zu erzählen, wie man den ersten Menschen gemacht hat. Doch damit gibt sich der neugierige Junge nicht zufrieden, will immer mehr wissen, bis der Opa ihm schließlich auch erklären muss, wie es dazu kam, dass manche Leute deutsch reden und manche allgäuerisch schwätzen.

Vielen wird die Geschichte bekannt vorkommen, doch wird dem Zuhörer in der Allgäuer Mundart ganz neu ans Herz gehen. Das jedenfalls hofft der Filmemacher und frischgebackene Bibelübersetzer Hiemer.

Verbindende Worte und Gedanken wird H. H. Pfarrer Frank Wagner sprechen. Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei. Spenden sind für den Allgäuer Hilfsfonds e.V. erbeten.

Der Förderverein mundArt Allgäu e.V. freut sich, dass in Zusammenarbeit mit Leo Hiemer diese Idee umgesetzt werden konnte. Unterstützt wird die Veranstaltung durch die evangelische Kirchengemeinde mit H. H. Pfarrer Frank Wagner, den Markt Oberstaufen und den Partnern des Fördervereins, der Sparkasse Allgäu und die Privat-Brauerei Zötler. Das Hörbuch ist erstmals im Rahmen der Lesung erhältlich oder kann beim Förderverein bestellt werden unter www.mundart-allgaeu.de.

Auch interessant

Meistgelesen

Besuch bei Leader-Projekten
Besuch bei Leader-Projekten
Barbara Holzmann kandidiert erneut für den Bezirkstag
Barbara Holzmann kandidiert erneut für den Bezirkstag
Johannes Weinberg ist schon auf Olympiakurs
Johannes Weinberg ist schon auf Olympiakurs
Kleinkunst-Förderverein "Klick" will weiter "frischen Wind" machen
Kleinkunst-Förderverein "Klick" will weiter "frischen Wind" machen

Kommentare