Mundart-Bibel als Hörspiel

+
Autor Leo Hiemer (rechts) und Vorsitzender Simon Gehring (links) freuten sich bei der Vorstellung des neuen Hörbuchs „Dia Hoileg Schrift“ über das neu Werk des Allgäuer Filmemachers, das in Zusammenarbeit mit dem Förderverein mundART Allgäu e.V. entstand.

Oberstaufen – Der Förderverein mundART Allgäu hat zusammen mit dem Allgäuer Filmemacher Leo Hiemer dessen neuestes Werk „Die hoileg Schrift – Geschichten aus der Bibel in Mundart erzählt von Leo Hiemer“ in einem Hörbuch umgesetzt und in Oberstaufen vorgestellt.

Es ist keinen neuer Film, sondern einen Text im Allgäuer Dialekt. Allerdings einen ganz besonderen Text, einen der bekanntesten Texte überhaupt: Die Bibel. Zwischen den Texten gibt das Hörbuch immer wieder Raum zum Nachdenken mit gefühlvoller Klaviermusik, die Leo Hiemer eigens für das Hörbuch komponiert und eingespielt hat. Den Cover-Titel für die Hörbuch CD hat der bekannte Allgäuer Fotograf Jonathan Besler fotografiert und beigesteuert.

Leo Hiemer hat die Bibel aus dem Hochdeutschen in die (West)-Allgäuer Mundart übersetzt. Allerdings, wie er sagt, „bloß de Afang“: Hiemers Text reicht von der Schöpfungsgeschichte bis zum Turmbau zu Babel. Als Rahmengeschichte hat sich Hiemer einen kleinen Dialog ausgedacht. Da ist ein kleiner, wissbegieriger (Allgäuer) Bub, der seinen Opa fragt, ob er denn wisse, wie man die Menschen machte? Freilich weiß das der alte Mann und nach einigem Hin und Her erklärt er sich bereit, seinem Enkel wenigstens zu erzählen, wie man den ersten Menschen gemacht hat. Doch damit gibt sich der neugierige „Bueb“ nicht zufrieden, will immer mehr wissen, bis der Opa ihm schließlich auch erklären muss, wie es dazu kam, dass manche Leute deutsch reden und manche allgäuerisch schwätzen.

In Oberstaufen fand die doch so bekannte Geschichte großen Zuspruch. Den Zuhörern ging diese „Hoileg Schrift“ in der (West-)Allgäuer Mundart ans Herz. Der frischgebackene Bibelübersetzer Leo Hiemer nahm durch sein gekonntes Auftreten als Vortragender und Musiker die Menschen regelrecht mit.

Verbindende Worte und Gedanken sprach Pfarrer Frank Wagner, der sich ebenso wie der Vorsitzende des Fördervereins mundART Allgäu, Simon Gehring bei Leo Hiemer bedankte für das gute Miteinander und die Bereitschaft, „diese Werk gemeinsam umzusetzen“. Das Hörbuch kann ab sofort beim Förderverein bestellt werden unter www.mundart-allgaeu.de.

Auch interessant

Meistgelesen

Babyglück im Allgäu
Babyglück im Allgäu
Faschingsauftakt in Sonthofen
Faschingsauftakt in Sonthofen
Zapfenstreich fürs Oberstdorfer Bockbierfest
Zapfenstreich fürs Oberstdorfer Bockbierfest
"Ein bisschen Luther tut gut" - Kanzelrede von Markus Söder in Oberstaufen
"Ein bisschen Luther tut gut" - Kanzelrede von Markus Söder in Oberstaufen

Kommentare