Bad Hindelang hat ein ganz besonderes "Festival"

"Ein Ort wird Musik"

+
Auf die zehnte Auflage von „Ein Ort wird Musik“ freuen sich Bürgermeister Adalbert Martin (von links), die Organisatoren Stefanie Fuchs (Fuchs PR & Consulting) und der Gründer, künstlerische Leiter und Sponsor, Florian Meierott, sowie Tourismusdirektor Max Hillmeier.

Bad Hindelang - Vom 12. bis 18. Oktober werden Bad Hindelang und das Ostrachtal bis hinauf aufs Oberjoch zum zehnten Mal schon zur Musikbühne.  Überall wird den Gästen dann Musik begegnen, wenn es heißt „Ein Ort wird Musik“.

Der Bad Hindelanger Tourismusdirektor Max Hillmeier und der Gründer und künstlerische Leiter des Musikfestivals „Ein Ort wird Musik“, Florian Meierott, informierten zum Vorverkaufsstart über das Jubiläumsprogramm. „Es ist ein Leuchtturmprojekt im regionalen wie auch deutschen Tourismus“, betonte Hillmeier.

Das kleine Festival-Budget und die kleinen Spielstätten betrachtet Meierott als eine Herausforderung. Kreativität und Einfühlungsvermögen sei hier gefragt.

Das Musikfestival führt jeden Herbst hochkarätige Musiker und Nachwuchstalente zusammen. Für viele Jungmusiker sei es die Chance ihres Lebens und für den Veranstalter ein einzigartiges künstlerisches Arrangement.

Unter der Leitung des „Teufelsgeigers“ Florian Meierott wird den Gästen aus nah und fern das internationale Musikfestival „Ein Ort wird Musik“ mit einem abwechslungsreichen Programm und vielen musikalischen Überraschungen dargeboten werden. „Hier paart sich exklusiver Kulturgenuss mit delikater Kulinarik der heimischen Gastronomie“, schwärmt Max Hillmeier genussvoll.

Die Gäste können sich auf Stubenmusik, bekannte klassische Werke und Volksmusik aus der Region freuen. Die Veranstalter wollen „Klassik zum Miterleben“ bieten. In den außergewöhnlichen Spielstätten mit ihrer Enge, welche eine inspirierende Verbindung zwischen den Gästen und den Musikern des Festivals schaffen, werde Nähe zum Musiker geboten, quasi Klassik zum Anfassen.

Zum Auftakt des Festivals spielt Florian Meierott am Sonntag, 12. Oktober, in der katholischen Kirche St. Antonius in Hinterstein Werke von Bach. Nach diesem Highlight folgen weitere Höhepunkte. „Eigentlich ist jede Veranstaltung ein Highlight“, sagt Meierott. Der diesjährige Gala-Abend wird im Hotel „Prinz-Luitpold-Bad“ beim „Kaiserquartett“ mit Florian Meierott, Tobias van der Pals und dem German Chamber Orchestra gefeiert. Ein besonderes Schmankerl wird die höchst unterhaltsame Begegnung von dem bekannten Fernsehkommissar und Schauspieler Miroslav Nemec mit Florian Meierott im Kurhaus Bad Hindelang sein. Unter dem Veranstaltungstitel „Verbrechen Liebe“ werden die beiden Künstler aufeinander treffen und Werke von Casanova, Paganini und Verdi zum Besten geben.

Bürgermeister Adalbert Martin und die Veranstalter sind davon überzeugt, dass dieses Festival ein Erfolg wird. „Florian Meierott“, versichert der Bürgermeister „hat ein gutes Gefühl dafür, was bei uns ankommt.“ Meierott sorge für Qualität und sei ein Glücksfall für Bad Hindelang. Die Veranstaltungsreihe habe nach zehn Jahren ein Alleinstellungsmerkmal erworben und sei inzwischen zu einem großen kulturellen Event im Oberallgäu und darüber hinaus geworden.

Viele der Veranstaltungen würden rasch ausverkauft sein, meint Tourismusdirektor Hillmeier und rät frühzeitig Karten im Kartenvorverkauf bei der Tourist Information Bad Hindelang zu erwerben.

Weitere Infos auch unter www.badhindelang.de.

Hans Ehrenfeld

Auch interessant

Meistgelesen

Dorffest in Burgberg - Zwischen Böller- und Donnerschlägen
Dorffest in Burgberg - Zwischen Böller- und Donnerschlägen
Babyglück im Allgäu
Babyglück im Allgäu
Mit dem Kreisboten die besten Sommerferien aller Zeiten erleben
Mit dem Kreisboten die besten Sommerferien aller Zeiten erleben
Dorffest in Burgberg
Dorffest in Burgberg

Kommentare