Zugverkehr zwischen Oberstdorf und Kempten eingestellt - Iller und Ostrach teils bei Meldestufe 2

Hochwasser-Situation im Oberallgäu angespannt

+
Die Ostrach am Ortsausgang Sonthofen Richtung Burgberg.

Andauernde starke Regenfälle und die einsetzende Schneeschmelze in den Bergen lassen die Flußpegel ansteigen. In der Nacht überschritt die Iller zeitweise die Meldestufe 2, die Ostrach die Meldestufe 3. Der Bahnverkehr zwischen Oberstdorf und Kempten ist eingestellt.

Wegen der anhaltenden Regenfälle bleibt die Situation in der Region angespannt. Die Hochwasserschutzmaßnahmen, in die seit dem Pfingsthochwasser vor 20 Jahren Millionen investiert wurden, hielten in den vergangenen Jahren allen Hochwasserereignissen stand. 

Die Iller führt bei Sonthofen (Stand 21. Mai, 8.15 Uhr) 228 cm (Meldestufe 1 erreicht; Meldestufe 2 liegt bei 230 cm), bei Immenstadt 320 cm Wasser; die Ostrach bei Reckenberg 183 cm (Meldestufe 2 erreicht, Meldestufe 3 bei 190 cm). Die aktuellen Pegelstände sind auf der Seite des Hochwassernachrichtendienstes einzusehen.

Kleinere Bäche sind bereits über die Ufer getreten, es besteht nach wie vor die Gefahr, dass einzelne Straßen überflutet werden oder Keller voll laufen.

Der Zugverkehr zwischen Oberstdorf und Immenstadt wurde eingestellt, ebenso zwischen Immenstadt und Kempten wegen des Baus einer Hochwasserschutzwand. Ein Schienenersatzverkehr ist eingerichtet.

Der Regen soll im Laufe des Tages nachlassen.

Auch interessant

Meistgelesen

Lebensgefährlicher Messerangriff
Lebensgefährlicher Messerangriff
Das sind die 10 Finalistinnen des Kreisbote TrachtenMadl 2019
Das sind die 10 Finalistinnen des Kreisbote TrachtenMadl 2019
Babyglück im Allgäu
Babyglück im Allgäu
Ist Ihr Kind fit für das neue Schuljahr?
Ist Ihr Kind fit für das neue Schuljahr?

Kommentare