Auf perfektem Eis

+
Das hervorragende Oberstdorfer Eis ist Bühne für das traditionelle Sommercamp „iceDome“.

Oberstdorf – Seit dem Jahr 2004 ist „iceDome“ ein internationales Sommertrainingscamp für Eiskunstläufer – vom Anfänger- bis Meistersklasse-Level. Die Trainingsorte sind gezielt ausgewählt. Vom 24. Juni bis 15. Juli findet das zweite Camp in Oberstdorf statt.

Neben Deutschland und Italien fand der iceDome auch in Finnland, Schweden und Norwegen statt. Das starke Trainerteam besteht aus Techniktrainern am Eis sowie Ballett-/Tanzpädagogen, Choreographen und Physiotherapeuten. Unter den Eistrainern sind vier ISU Technical Specialists, welche den Eisläufern zusätzlich einen Einblick in das aktuelle Regelwerk geben. Neben dem Techniktraining am Eis wird der Eisläufer auch vielseitig athletisch geschult.

„Für die drei Trainingswochen haben sich in unserer iceDome-Basis in Oberstdorf bereits 112 Sportler aus 20 Nationen angemeldet“, freut sich der Präsident des EC Oberstdorf, Harald Löffler. Um zum südlichsten Dorf Deutschlands inmitten der Allgäuer Alpen zu gelangen, nehmen einige Sportler weite Anreisen in Kauf. Tausende Kilometer fliegen Gäste aus Südafrika, Mexiko und den Vereinigten Staaten von Amerika. Doch um einmal die frische Bergluft einzuatmen, die wunderschöne Natur- und Kulturlandschaft und eine vielfältige Pflanzenwelt zu entdecken, den Sonnenaufgang auf einem der Gipfel zu erleben – lohne sich eine halbe Weltreise, meinen iceDome-Teilnehmer immer wieder.

Da viele Sportler gern mit ihren Geschwistern, Eltern und Großeltern zu den Camps reisen, kann man durchaus von einem „touristischen Wert“ der hochkarätigen Veranstaltung im Oberallgäu sprechen. ECO-Chef Löffler verweist auf eine stattliche Zahl von Übernachtungen im Ort und dem Landkreis. Das Eissportzentrum befindet sich am Fuße des Nebelhorns in unmittelbarer Nähe zum Dorfzentrum und bietet mit dem garantiert „besten Eis“ optimale Trainingsbedingungen für große Eislaufstars und die, die es noch werden wollen.

Zwei Eishallen mit Zuschauertribüne und eine kleinere Eisbahn mit Spiegel waren bereits Trainingsstätte der Europa- und Weltmeisterin Carolina Kostner sowie des Europameisters und heutigen iceDOME Trainers Tomas Verner. Zu den weiteren Sporteinrichtungen gehören ein hell beleuchteter und großer Ballettraum, Umkleideräume mit mietbaren Schließfächern und ein Yogaraum.

Für Sportler, die selbst nach dem Training auf dem Eis nicht genug bekommen, wird ein breites Angebot von Nordic Walking bis hin zu Streetstepper- und Mountainbiketouren angeboten. Oder einfach mal das Gleichgewicht im Slacklinepark in der Nähe der Eishalle austesten.

Zum Sommercamp „Oberstdorf2“ im August kommt traditionell die Trainingsgruppe aus Qatar/Oman ins Oberallgäu und freut sich über etwas Abkühlung in den Oberstdorfer Bergen. Weitere Sportler aus ganz Europa, aber auch Hongkong und Kanada, haben sich für die letzten beiden intensiven Trainingswochen eingebucht und werden zusammen mit dem iceDome-Trainerteam die technischen Fähigkeiten stabilisieren und Programme konditionieren.

Die langfristige sowie gesunde Entwicklung in den vier Camps zeigt bei den meisten Sportlern durch das methodische Training und die Balance zwischen Belastung und Erholung positive Veränderungen in ihren individuellen Bewegungsmustern. Konsequente Fortführung der Methodik wird sich langfristig auf den Lernerfolg einstellen.

All diese Erfahrungen zeigen: Der erfolgreiche Wintersportler wird eben im Sommer gemacht.

eco

Auch interessant

Meistgelesen

10 Jahre Dorfladen Altstädten: Aus der Not heraus entstand ein neuer Dorftreffpunkt
10 Jahre Dorfladen Altstädten: Aus der Not heraus entstand ein neuer Dorftreffpunkt
Und es hat "Bumm" gemacht - Brückensprengung B19
Und es hat "Bumm" gemacht - Brückensprengung B19
Ein lautes "Bumm" und weg war die Brücke
Ein lautes "Bumm" und weg war die Brücke
Viehscheid in Kranzegg
Viehscheid in Kranzegg

Kommentare