Marihuanafund bei Wohnungsdurchsuchungen

Symbolfoto

Immenstadt  Die Polizeiinspektion Immenstadt führt ein Ermittlungsverfahren wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz gegen vier Tatverdächtige aus dem Raum Oberallgäu.

Am frühen Donnerstagvormittag wurden im Zuge dieser Ermittlungen mit Unterstützung der Operativen Ergänzungsdienste und zwei Diensthundeführern aus Kempten vier Wohnungen durchsucht. Hierbei konnten bei einem 26-Jährigen über 200 Gramm Marihuana sichergestellt werden. Bei einem Gleichaltrigen konnten etwa 20 Gramm Marihuana und in dem Zimmer eines 22-Jährigen nochmals eine geringe Menge aufgefunden werden. Die Polizei Immenstadt ermittelt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Oberallgäu: Die „Corona-Ampel“ steht auf rot
Sonthofen
Oberallgäu: Die „Corona-Ampel“ steht auf rot
Oberallgäu: Die „Corona-Ampel“ steht auf rot

Kommentare