Ausgewogene Liste

Die Stimmung bei der Nominierungsversammlung war am Dreikönigstag gut. Bürgermeister Armin Schaupp (vorne, 3. von links) bekam viel Zuspruch von SPD-Mitgliedern und auch von den freien Kandidaten.

Immenstadt - „Mit dieser Kandidatenliste ist es uns gelungen, den ‘Reißverschluss’ von vorne bis hinten durchzuhalten. Es ist gelungen, Nachwuchs und Erfahrung nebeneinander zur Wahl zu stellen“, so kommentierte Siegfried Lüer, Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Immenstadt, die Nomierung der offenen Liste der SPD für die Kommunalwahl im März.

Stolz präsentierte Ortsvorsitzender Siegfried Lüer 24 Kandidatinnen und Kandidaten der Liste. Bislang sei die Immenstädter Liste im ganzen Oberallgäu diejenige mit den meisten Frauen. Durchgängig sei der bei der SPD vorgeschriebene „Reissverschluß“ - also die abwechselnde Aufführung der weiblichen und männlichen Kandidaten - durchgehalten worden. 

Ein Dutzend Frauen stehen auf der Liste der SPD Immenstadt. Ebenso viele Kandidatinnen und Kandidaten sind parteifrei. Seit einigen Wahlperioden öffnet die SPD ihre Liste auch unabhängigen Kandidaten und tritt im der Wahlwerbung als „SPD mit parteifreien Bürgerinnen und Bürgern“ an. Fraktionsvorsitzender Peter Elgaß und er, Lüer, hätten sich intensiv bemüht, ein Team zusammenzustellen, das auch Gleichgewicht halte zwischen jung und tatkräftig und älter und erfahren. Es seien sowohl Arbeiter als auch Akademiker vertreten, ebenso Handwerk, Unternehmer und Angestellte. 

Bürgermeister Armin Schaupp bekam viel Zuspruch von SPD-Mitgliedern und auch von den freien Kandidaten. Viele von ihnen machten deutlich, dass sie mit ihrer Kandidatur Armin Schaupp ermutigen und stützen wollten.

Auch interessant

Meistgelesen

Dorffest in Burgberg - Zwischen Böller- und Donnerschlägen
Dorffest in Burgberg - Zwischen Böller- und Donnerschlägen
Babyglück im Allgäu
Babyglück im Allgäu
Mit dem Kreisboten die besten Sommerferien aller Zeiten erleben
Mit dem Kreisboten die besten Sommerferien aller Zeiten erleben
Dorffest in Burgberg
Dorffest in Burgberg

Kommentare