Abschluss der dualen Berufsausbildung für 460 Berufsschüler in Immenstadt

Bereit für‘s Arbeitsleben

+
Roman Haug (Landrat-Stellvertreter, links) und Schulleiter Dieter Friede (Mitte) freuen sich mit den Regierungspreisträgern (von links) Alexander Weng, Laura Main, Melanie Bach, Katharina Großhauser und Thomas Vogler.

Immenstadt – Rund 700 Gäste wohnten der Abschlussfeier des Staatlichen Beruflichen Schulzentrums Immenstadt im Immenstädter Hofgarten bei. Zum Ende des Schuljahres 2016/17 bekamen 460 Schülerinnen und Schüler aus zwölf Ausbildungsberufen ihre Zeugnisse ausgehändigt.

Zusammen mit den Winterprüflingen konnten in diesem Schuljahr rund 700 Berufsschulabsolventen zu Facharbeitern qualifiziert werden.

Bei den Abschlussprüfungen sei zu erkennen, dass die Ausbildungsbetriebe und die Berufsschule wieder eine sehr gute Arbeit geleistet hätten. Diese Jungfacharbeiter würden auf dem Arbeitsmarkt Hände ringend gesucht. Die Berufsschule gebe stets ihr Bestes, so wie in diesem Schuljahr, in welchem sie viele krankheitsbedingte Ausfälle kompensieren musste. Aber sie könne nicht zaubern.

Pianist und Jungschreiner Johannes Rietzler spielte vor großer Kulisse zwei Stücke am Flügel.

Zu viele leere Lehrstellen So würden inzwischen leider „viele Unternehmen keine geeigneten Bewerber mehr finden,“ berichtete Schulleiter Oberstudiendirektor Dieter Friede. Zum einen läge es daran, dass „viele Schüler keine Lehre beginnen, sondern einen höheren Bildungsweg einschlagen,“ so der stellvertretende Landrat Roman Haug. Zum anderen aber würden seit Jahren auch vielen Schulabgängern die Mindestvor­aussetzungen für eine Berufsausbildung fehlen. 6 Prozent der Mittelschüler verfügten nicht mal mehr über einen Mittelschulabschluss und weitere 10 Prozent über nicht ausreichenden Kenntnisse in den Kernfächern Deutsch und Mathematik. Dies zu ändern, sei eine große gesellschaftliche Herausforderung.

Duale Berufsausbildung mit gutem Renommée Die duale Berufsausbildung werde im Ausland sehr geschätzt, weil hochqualifizierte, mit den Anforderungen im Betrieb vertraute, Facharbeiter ausgebildet werden. „Und diese Facharbeiter sind der starke Mittelbau unserer Wirtschaft“, so Dieter Friede.

Zuletzt dankte der Schulleiter den Lehrern und Ausbildungsbetrieben für die erfolgreiche Zusammenarbeit. Den Schülern dankte er für ihren Leistungswillen und wünschte ihnen für „den Ernst des Lebens“ Geduld, Zutrauen, Glück und Erfolg.

Zum Ende der Abschlussfeier wurden die Schul-, Landkreis- und Regierungspreisträger für ihre großartigen Abschlüsse ausgezeichnet. Die Regierungspreisträger schlossen alle mit der Traumnote 1,0 ab.

Schulpreisträger

Judith Rauch (Baufritz GmbH & Co. KG, Erkheim), 

Bastian Manger (Albus Heinz, Ingenieur-Büro, Bad Neustadt an der Saale), 

Alexandra Hartmann (Patz GmbH Schreinerei, Kempten), 

Thaddäus Schellenbaum (Dopfer Norbert Schreinerei, Grünenbach), 

Markus Pirtschke (Schneider Zimmerei Guido, Röthenbach), 

Lorenz Lipp (Jenn Holzbau, Obermaiselstein), 

Dominik Köntopf (Merk Timber GmbH, Aichach), 

Roman Straub (Jarde Josef Holzbau, Gestratz), 

Alexander Wagner (Haus und Holz im Allgäu GmbH, Türkheim),

Thaddäus Cordella (Driendl GmbH & Co. KG Holzbau, Wertach),

Linus Lotter (Friedl Martin Zimmerei UG, Pfronten-Dorf), 

Maximilian Mahler (Mahler Robert Zimmerei, Vöhringen), 

Viktoria Berky (Lindner Parkhotel & Spa, Oberstaufen), 

Jasmin Lutz (Alpenhotel Oberjoch - Mayer GmbH, Oberjoch), 

Christine Buhl (Tanneck Hotel GmbH, Fischen), 

Patrizia Meder (Haubers Gutshof, Oberstaufen), 

Tanja Wilhelm (Rosenstock Hotel, Fischen), 

Sara Guerrero Jimenez (Sonnenalp GmbH Sport- und Kurhotel, Ofterschwang), 

Tetiana Shepelieva (Sonnenbichl Hotel, Langenwang), 

Saskia Wölfle (Henze Boron Nitride Products AG, Lauben), 

Simone Scheiber (Dengel Franz, Durach), 

Nadja Müller (Häusler GmbH, Immenstadt), 

Anna Maurer (Schratt Franz, Oberstdorf), 

Fatma Aydin (Schiesser AG Werksverkauf, Immenstadt), 

Natascha Brack, Felicia Marek, Alicia Vachenauer.

Landkreispreisträger

Pius Eberle (Dobler J. GmbH & Co. KG, Kempten), 

Daniel Küchle (Baufritz GmbH & Co. KG, Erkheim), 

Lisa Kirchgäßner (Willmann Matthias Schreinerei, Oberstdorf), 

Johannes Mader (Zeh Ulrich GmbH & Co. KG, Maierhöfen), 

Anna-Maria Burkart (Kley Friseure, Oberstdorf), 

Josef Geissler (Hofmann Autohaus, Oberstaufen), 

Raphael Rist (Allgäu GmbH & Co. KG, Kempten), 

Veronika Kirchmann (Sonnenalp GmbH Sport- und Kurhotel, Ofterschwang), 

Franziska Ursula Hock ( Alpenhotel Tiefenbach, Oberstdorf), 

Elora Ahmeti (Sonnenalp GmbH Sport- und Kurhotel, Ofterschwang), 

Shi Shang Ma (Allgäu Stern Hotel, Sonthofen), 

Alexandra Dentel (Hubertus Hotel, Balderschwang), 

Charlotte Rieff (F64 Architekten BDA, Kempten), 

Sonja Denz (Sport Studio, Oberstdorf), 

Thomas Hartmann (Netto Marken-Discount AG Co. KG, Fischen), 

Verena Prokop (Aldi GmbH & Co. KG, Sonthofen), 

Anja Zettler (Pflug Schuhhaus, Oberstaufen), 

Andrea Bechtler.

Regierungspreisträger

Thomas Vogler (Reimann Holzbau GmbH, Marktoberdorf), 

Alexander Weng (Eigner Bauunternehmung, Nördlingen), 

Melanie Bach (Andrea Salon, Blaichach), 

Maximilian Menzler (Panoramahotel Oberjoch GmbH, Bad Hindelang), 

Katharina Großhauser (MSG Montage + Service GmbH, Ofterschwang), 

Laura Main (AZ Druck und Datentechnik GmbH, Kempten).

Hans Ehrenfeld

Auch interessant

Meistgelesen

Babyglück im Allgäu
Babyglück im Allgäu
Mehrere Einbrüche in Blaichach
Mehrere Einbrüche in Blaichach
Lebenshilfe feiert Jubiläum
Lebenshilfe feiert Jubiläum
Zum Auftakt drei Kunstpreise
Zum Auftakt drei Kunstpreise

Kommentare