Lebenshilfe feiert Jubiläum

+
Joachim Wawersich (1. Vorsitzender der Lebenshilfe; Mitte rechts) mit Schirmherr Christian Wilhelm (1. Bürgermeister Sonthofens, Mitte links), Golfpate Alois Ried (stellvertretender Landrat, rechts) und Oberstleutnant Stephan Schneider (als Vertreter des Standortältesten).

Sonthofen – Die „Lebenshilfe Südlicher Landkreis Oberallgäu e.V.“ feiert nächstes Jahr ihr 50-jähriges Jubiläum mit zahlreichen Veranstaltungen über das ganze Jahr 2018 verteilt.

Der Verein „Lebenshilfe Südlicher Landkreis Oberallgäu e.V.“ bzw. Lebenshilfe Sonthofen hat seinen Ursprung am 11. Juli 1968 mit dem Zusammenschluss von Eltern behinderter Kinder als „Lebenshilfe für geistig Behinderte, Kreisvereinigung Sonthofen“. „Die Lebenshilfe begann somit als eine Elternvereinigung!“, erinnerte der Geschäftsführer Hartmut Höger. Wer Einblick in das Engagement der Lebenshilfe hat, der vermag das kaum glauben. Mit ihren inzwischen 100 Mitarbeitern sei die Lebenshilfe im südlichen Oberallgäu ein großer und kompetenter Sozialpartner für Menschen mit Behinderung und deren Angehörigen.

Die Mitarbeiter und die Mitglieder des Vereins würden sich stets den Herausforderungen der Zeit stellen. Sie seien immer bereit, die bestmöglichen Lösungen für die Menschen mit Behinderung und deren Familien zu finden, so Höger weiter.

Der Erste Vorsitzende, Joachim Wawersich, kann auf eine äußerst erfolgreiche Vereinsgeschichte zurückblicken. „Die Lebenshilfe ist eine Erfolgsgeschichte“, so Wawersich. Beispielhaft führte er Meilensteine der Lebenshilfe Sonthofen auf wie das Einrichten der heilpädagogischen Kindertagesstätte, der „Allgäuer Werkstätten GmbH“ (in Kooperation mit der Lebenshilfe Kempten und insbesondere der Werkstättenansiedlung in Sonthofen), der „Offenen Behindertenarbeit“, der Wohnhäuser, des „Ambulant Betreuten Wohnens“ und der Autisten-Arbeitsgruppe. Mit allen Angeboten stehe die Lebenshilfe für hochwertige Leistungen, Arbeit, Hilfe, Wertschätzung, Heimat, Hoffnung und Zukunft.

Auch in Zukunft werde es bei der Lebenshilfe keinen Stillstand geben, unterstrich Joachim Wawersich. So werde im „alten“ Wohnhaus in der Rauhhornstraße eine Außenwohngruppe mit einem gemischt ambulanten und betreuten Wohnen eingerichtet. Die Realisierung des Konzeptes „Wohnen und Arbeiten für Menschen mit Autismus“ stehe ganz oben auf der Agenda.

Im Jubiläumsjahr 2018 wird sich die Lebenshilfe mit vielen kleinen und großen Veranstaltungen präsentieren. In jedem Monat steht mindestens eine Veranstaltung auf dem Jubiläumsprogramm.

Joachim Wawersich wünschte sich, dass zu den Jubiläumsveranstaltungen im südlichen Oberallgäu ganz viele Menschen kommen. „Die Lebenshilfe möchte mit ganz, ganz vielen Menschen feiern,“ so Wawersich, „ihnen die Lebenshilfe zeigen, ihnen danken und hoffentlich viele neue Förderer gewinnen.“

Hans Ehrenfeld

Auch interessant

Meistgelesen

Babyglück im Allgäu
Babyglück im Allgäu
Kein Schnee: Skisaison startet später
Kein Schnee: Skisaison startet später
Der Räuber Hotzenplotz poltert durch das Theater in Kempten und wir verlosen Freikarten!
Der Räuber Hotzenplotz poltert durch das Theater in Kempten und wir verlosen Freikarten!
Zauberhafter Adventsmarkt bei der Lebenshilfe Sonthofen
Zauberhafter Adventsmarkt bei der Lebenshilfe Sonthofen

Kommentare