Auf dem richtigen Weg

+
Ehrungen beim 1. FC Sonthofen (von links): Christian Plappert, Leiter der Damen- und Juniorinnenabteilung, der selbst mit dem Verbands-Jugend-Ehrenzeichen in Silber für langjährige Verdienste als Jugendtrainer/Betreuer ausgezeichnet wurde, sowie Präsident Matthias Schmidle, nahmen die Ehrungen verdienter Mitglieder vor. Josi-Norbert Kreuzhagen (25 Jahre), Karl Fischer (40 Jahre), Werner Rumohr (Verbands-Jugend-Ehrenmedaille in Gold für über 25 Jahre Jugendbetreuer), Thomas Fink (für langjährige Verdienste als Jugendtrainer/Betreuer) sowie Hans Scholz (25 Jahre sowie langjährige Verdienste als Jugendtrainer/Betreuer) und Vizepräsident Helmut Batscheider.

Der 1. FC Sonthofen blickte bei seiner Jahreshauptversammlung auf ein sportlich zum Teil sehr spannendes sowie wirtschaftlich schwieriges Jahr 2018 zurück.

Die gut besuchte Mitgliederversammlung des Allgäuer Traditionsclubs lauschte am vergangenen Donnerstag gespannt den einzelnen Berichten der Vorstandschaft. Präsident Matthias Schmidle, der einstimmig für eine weitere Amtsperiode wiedergewählt wurde, berichtete von teils mutigen sowie richtungsweisenden Entscheidungen, die vergangenes Jahr getroffen wurden, um die Weichen für die Zukunft zu stellen. Allein die Entscheidung, die Bayernligamannschaft umzukrempeln und mit Yusuf Bakircioglu einen jungen Trainer aus den eigenen Reihen als Chef-Coach zu installieren, sei mutig aber auch richtig gewesen. Diesen Weg, vermehrt eigene Talente aus dem Jugendbereich in die Erste und Zweite Mannschaft einzubauen, werde man konsequent weiterverfolgen.

Wirtschaftlich blickte der Präsident auf „kein einfaches Jahr“ zurück und musste feststellen, dass es immer schwieriger werde, Sponsoren zu finden, die den Verein unterstützen und es eine enorme Aufgabe darstelle, den Club künftig auf diesem Level zu halten. Auch Robert Fritzsche, der den Finanzbericht vortrug, bestätigte die Aussagen des alten wie neuen Präsidenten.

Der sportliche Leiter Andreas Fink verkündete nicht nur, dass man die sportlichen Ziele sowohl bei der 1. als auch 2. Mannschaft mit dem Klassenerhalt erreicht habe, sondern deutete auch an, wie schwierig es mittlerweile sei, eine schlagkräftige Mannschaften auf die Beine zu stellen und dies jedes Jahr eine enorme Herausforderung darstelle. Des Weiteren nahm Fink in seinen Ausführungen auch die Mannschaften in die Pflicht. Er appellierte an die Aktiven, dass diese zum Verein stehen und den eingeschlagenen Weg mitgehen sollen.

Im Vortrag der Jugendabteilung konnte Jugendleiter Axel Neubert erfreuliches berichten, da durch den Aufstieg der B-Jugend (über die Relegation) erstmals alle Mannschaften im Großfeldbereich von der A-Jugend bis zur D-Jugend in der Bezirksoberliga spielen und man bestrebt sei in den kommenden Jahren in der BOL weiter vertreten zu sein. Er bedankte sich ausdrücklich bei allen Eltern, die den Verein mit Ihrer Arbeitskraft über das ganze Jahr hinweg unterstützten. Um auch in Zukunft sämtliche Veranstaltungen durchführen zu können, sei man weiterhin auf diese Hilfen angewiesen.

Nach wie vor einen festen Bestandteil stellt das im Jahr 2016 ins Leben gerufene Inklusionsteam dar, das unter der Leitung von Bernd Kluftinger am regelmäßigen Trainings- und Spielbetrieb teilnimmt und mit Begeisterung bei der Sache ist.

Überaus erfreulich sei auch die Tatsache, dass es wieder eine aktive AH-Mannschaft gebe. Olaf Brendemühl fasste die Aktivitäten im sportlichen, wie auch gesellschaftlichen Teil in seinem Vortrag zusammen.

Auch Christian Plappert, Leiter der Damen- und Juniorinnenabteilung, konnte mit dem Klassenerhalt der Damenmannschaft in der Bezirksliga sowie einer zusätzlichen Juniorinnenmannschaft im Kleinfeldbereich, Positives berichten.

Zum Schluss wurde Werner Rumohr noch eine besondere Auszeichnung zu teil. Er erhielt für 25 Jahre als Jugendbetreuer die goldene Ehrenmedaille des Bayerischen Fußballverbandes.

Dieter Latzel

Auch interessant

Meistgelesen

Skiunfall - Unfallverursacher mit falscher Identität
Skiunfall - Unfallverursacher mit falscher Identität
Vortrag: Radreise um den pazifischen Feuerring
Vortrag: Radreise um den pazifischen Feuerring
Allgäuer Bauern sind sauer
Allgäuer Bauern sind sauer
Kunterbunter Faschingsnachmittag für Sonthofer Senioren
Kunterbunter Faschingsnachmittag für Sonthofer Senioren

Kommentare