Bei jedem Wetter hoch hinaus

Bürgermeister Hubert Buhl sieht in der neuen Trendsport- und Kletterhalle eine Bereicherung für das Sport- und Tourismusangebot im südlichen Landkreis. Schon im nächsten Winter können nichht nur die Kletterer des Alpenvereins "hoch hinaus". Foto: Josef Gutsmiedl

Eine stattliche Investition für einen „großen Wurf" soll das gemeinsame Projekt Trendsporthalle in Sonthofen jetzt ans Ziel bringen. Rund 4,5 Millionen Euro bringt das Investoren-Trio aus Michael Buchmann als späterer Betreiber, Deutscher Alpenverein DAV / Sektion Allgäu-Immenstadt und die Stadt Sonthofen auf.

„Keine kleine Summe", meinte denn auch Sonthofens Bürgermeister, Hubert Buhl, bei der Grundsteinlegung auf dem Baugelände. Immerhin trägt die Stadt mit zwei Millionen fast die Hälfte der Baukosten in Höhe von 4,5 Millionen Euro. 1,1 Millionen Euro bringt der DAV auf, und 1,4 Millionen Buchmann. „Nicht ganz reibungslos" ging Buhl zufolge die Planungsphase für das Projekt mit den drei Partnern über die Bühne. Dass das Stadiongebäude und die diversen Anbauten nach gut 50 Jahren reichlich marode waren, stand ausser Zweifel. Wie die neue Trendsporthalle letztlich aussehen sollte, um die Bedürfnisse der Beteiligten zu erfüllen, war allerdings länger in der Diskussion. „Es war nicht einfach. Aber was nicht einfach war, soll jetzt einfach gut werden“, hofft Stadtbaumeister Lutz Holger Behre auf ein gutes Ende. Für die Schützen der Kgl. Priv. Schützengesellschaft von 1500 geht die Zeit des Exils im Herbst ebenso zu Ende wie für die Fußballspieler des 1. FC Sonthofen. In der neuen Halle wird auch im Winter Fußballspiel möglich sein, aber auch Golf. Die Klettersportler können auf einer Gesamtfläche von 1300 Quadratmetern „die Wände hoch gehen", davon 800 im Innenbereich. Selbst wenn ringsum Berge seien, hält Bürgermeister Hubert Buhl das Angebot für Klettersportler für den richtigen Weg. Das sei es, was die Region brauche, meinte Buhl mit Blick auf die neue Abrundung des touristischen Angebots,das auch schlechtes Wetter „vertrage“. Investor Michael Buchmann sieht sich - endlich - am Ziel. Vor sieben Jahren schon habe er überlegt, wie man der „ständigen Hallennot" abhelfen könne. Lange Zeit habe er die Idee hartnäckig verfolgt, Partner und Standorte gesucht. Jetzt könne er feststellen, dass die neue Trendsport- und Kletterhalle an einem schönen Platz entstehe und bescheinigt dem Platz ausgesprochene „Wohngegendqualitäten".

Auch interessant

Meistgelesen

Mächtig was los beim Stadtfest Sonthofen
Mächtig was los beim Stadtfest Sonthofen
Babyglück im Allgäu
Babyglück im Allgäu
Keine 50-Millionen-WM für Oberstdorf
Keine 50-Millionen-WM für Oberstdorf
Gemeindefest als Lutherfest in Oberstaufen
Gemeindefest als Lutherfest in Oberstaufen

Kommentare