Verdeckte Feinheiten

+
Robert Gast (von links) Dienststellenleiter Kempten, Markus Adler (Bereichsleiter Einsatzdienste, Ausbildung, Bevölkerungsschutz) , Christian Bader (ELRD) und Seppi Dornach (ELRD) freuen sich über das neue Dienstfahrzeug.

Die Johanniter stellen mit ihrer Rettungswache in Bad Hindelang nicht nur einen Teil des Rettungsdiensts im Oberallgäu, sondern auch einen Einsatzleiter Rettungsdienst (kurz: ELRD). Jetzt konnten sie ein neues Dienstfahrzeug übernehmen.

Der Einsatzleiter tritt in Aktion, wenn erhöhter Koordinierungsbedarf besteht, zum Beispiel bei Unglücken mit mehreren Verletzten, bei Vermisstensuchen oder großen Bränden. Die Funktion des ELRD wird von ehrenamtlichen Mitarbeitern ausgeübt, die rund um die Uhr alarmiert werden können. Um dann beispielsweise von Zuhause aus so schnell wie möglich an der Unglücksstelle sein zu können, steht dem Einsatzleiter Oberallgäu nun ein neues, „verdecktes“ Dienstfahrzeug zur Verfügung, ein BMW X1. „Verdeckt“ bedeute dabei, dass das Blaulicht in der Frontpartie integriert ist und das Fahrzeug nur minimal beschriftet wurde, um auch einen alltäglichen Gebrauch, außerhalb der Einsätze, zu ermöglichen, erklärt Markus Adler, der Leiter Einsatzdienste, Ausbildung und Bevölkerungsschutz bei den Johannitern. Der Wagen wird im südlichen Oberallgäu, zwischen Martinszell und Oberstdorf und zwischen Oberstaufen und Bad Hindelang zum Einsatz kommen.

Auch interessant

Meistgelesen

Babyglück im Allgäu
Babyglück im Allgäu
Gemeinsamer Neujahrsempfang von Stadt Sonthofen und Bundeswehr
Gemeinsamer Neujahrsempfang von Stadt Sonthofen und Bundeswehr
50 Jahre Sonthofer Fasnachtszunft
50 Jahre Sonthofer Fasnachtszunft

Kommentare