Johanniter-Unfall-Hilfe sammelt Spenden für Katastrophenschützer

Spendenaktion für ehrenamtliche Katastrophenschützer

+

Oberallgäu – Wie wichtig ehrenamtliche Katastrophenschutzhelfer für die Allgemeinheit sind, wird in der derzeitigen Krise deutlich. Auf gut-fuer-das-allgaeu.de sammeln die Johanniter Spenden für die Ausbildung und Ausrüstung von Ehrenamtlichen.

Spenden, die in der Woche von 22. bis 28. Mai über das Portal eingehen, werden von der Sparkasse Allgäu bezuschusst. Information über das Projekt „Ausbildung und Ausrüstung für Katastrophenschutzhelfer“ unter www.gut-fuer-das-allgaeu.de/projects/79545

Seit Wochen sind alle ehrenamtlichen Katastrophenschutzhelfer in erhöhter Alarmbereitschaft. Einige von ihnen waren bereits im Einsatz – zum Beispiel an mehreren Corona-Teststationen im Allgäu. Dies ist nur möglich dank einer professionellen Ausbildung, die die Helfer in ihrer Freizeit absolviert haben. Für ihre Einsätze werden sie von den Johannitern ausgestattet. Die Ausbildung und Ausrüstung für einen Katastrophenschutzhelfer kostet insgesamt 2.525 Euro.

Auf gut-fuer-das-allgaeu.de können zum Beispiel die Kosten für einen Einsatzhelm (170 Euro) oder die Handschuhe (30 Euro) übernommen werden. Katastrophenschutzhelfer kommen immer dann zum Einsatz, wenn mehr Kräfte als normal gebraucht werden – in der Corona-Krise, bei Hochwasser oder Schneechaos. Für den Katastrophenschutz in Deutschland ist das Engagement von Ehrenamtlichen unverzichtbar.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Es läuft ganz gut: "Lockerungen" für Hindelanger Wochenmarkt
Es läuft ganz gut: "Lockerungen" für Hindelanger Wochenmarkt
Soll das Oberallgäu weiter "Öko-Modellregion" bleiben?
Soll das Oberallgäu weiter "Öko-Modellregion" bleiben?
Corona "Drive-In" in Sonthofen und Kempten öffnen wieder
Corona "Drive-In" in Sonthofen und Kempten öffnen wieder
Oberstdorfer Marktgemeinderat kommt beim Busbahnhof nicht voran
Oberstdorfer Marktgemeinderat kommt beim Busbahnhof nicht voran

Kommentare