Kein Platz mehr für Musiker

Mit dem Abriss der Güterhalle verlieren viele Musiker ihre Proberäume

+
Wo bis vor kurzem noch die Bands probten, ist nun die Baustelle für das Mobilitätszentrum.

Sonthofen – Auf dem Sonthofer Bahnhofsgelände wurden die Güterhallen abgerissen, um Platz für das neue Mobilitätszentrum zu schaffen. Genau in diesen Güterhallen gab es jedoch seit 25 Jahren Proberäume für Musikerinnen und Musiker. Diese wissen nun nicht mehr wohin.

Oliver Wind ist Schlagzeuger der Band „El Saco y Las Cucarachas“. Er ist frustriert, dass seine Bandkollegen sowie rund 25 weitere Musikerinnen und Musiker nun keine Räumlichkeiten mehr für ihre Musikproben haben. Er blickt zurück auf 25 Jahre in der Güterhalle am Bahnhof: „Eine Ära geht zu Ende. Die Proberäume waren ein Ort für kreative Energie. Miteinander musizieren und kommunizieren – Das hat viele Generationen und Nationalitäten verbunden. Dazu die Freiheit einfach mal laut zu sein und den Alltag zu vergessen.“

Im Güterbahnhof gab es zwei Proberäume, zwar ohne Heizung und WC, aber dafür störte es niemanden, wenn auch bis in die späten Abendstunden musiziert wurde. „Und jetzt sind sie einfach weg, aber der Bedarf am Musizieren besteht weiterhin“, so Oliver Wind.

Bis zuletzt haben Bands wie „Ape Shifter“, „The Caterpellers“, „Die Fabelhaften“ und „El Saco y Las Cucarachas“ sowie spontane Formationen in den Räumlichkeiten geprobt. Die Gruppen sind überregional und zum Teil sogar international aktiv. Auch Musikfestivals wie das „GigaOne“ wurden in den Räumlichkeiten vorbereitet.

Die Stadt Sonthofen hatte das Gelände vor drei Jahren inklusive Mieter übernommen. Die Bands haben für die Räumlichkeiten moderate Mieten gezahlt. Die Stadt hatte zwar nach Alternativen gesucht, jedoch ohne Erfolg. „Es tut uns wirklich Leid, aber in den städtischen Immobilien stehen keine geeigneten Räume zur Verfügung“, erklärt Christoph Stöberl von der Stadt Sonthofen. Die Stadt Sonthofen hat die Suche aufgegeben.

Dabei sind vor allem die kleinen regionalen Bands ein wichtiger Teil der Kulturszene. „Junge Musiker, die nicht zur Blasmusik gehen und lieber E-Gitarre spielen wollen, gab es schon immer. Die Nachfrage nach Räumen in denen man auch mal wild und laut Musik machen kann, besteht weiterhin.“ Oliver Wind und seine Kollegen stehen deshalb vor der Frage:

"Wo sollen wir in Zukunft proben?"

Oliver Wind bittet um Kontaktaufnahme per E-Mail an proberaum-sf@web.de, falls jemand passende Räumlichkeiten anbieten oder vermitteln kann. „Wir sind gerne bereit eine angemessene Miete zu bezahlen und die Umbaumaßnahmen selbst zu organisieren und zu finanzieren.“ Gesucht wird ein Objekt mit 80 bis 100 qm in oder um Sonthofen, wo sich von abendlichem Musizieren niemand gestört fühlt. „Wir sind absolut zuverlässig und an einer langfristigen Miete sehr interessiert“, bekräftigt Oliver Wind.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Corona-Virus: Aktuell sind 30 Personen im Oberallgäu und Kempten infiziert
Corona-Virus: Aktuell sind 30 Personen im Oberallgäu und Kempten infiziert
Corona-Virus: Aktuell sind 35 Personen im Oberallgäu und Kempten infiziert
Corona-Virus: Aktuell sind 35 Personen im Oberallgäu und Kempten infiziert
SoLaWi lädt zum ersten Erntedankfest in Greggenhofen ein
SoLaWi lädt zum ersten Erntedankfest in Greggenhofen ein
Caritas Sonthofen bittet um Kleiderspenden
Caritas Sonthofen bittet um Kleiderspenden

Kommentare