Kreisbote Oberallgäu unterstützt den Kinderschutzbund Sonthofen mit Spendenaktion

Kreisbote-Aktion "Spenden & Helfen": 5 200 Euro für Kinderschutzbund Sonthofen

+
Der stellvertretende Kreisbote-Geschäftsstellenleiter Jascha Plein (von links) freute sich, die stolze Spendensumme von 5 200 Euro an die Vorsitzende des Kinderschutzbundes Sont­hofen, Anita Walter, und ihre Stellvertreterin Anke Wilhelm zu übergeben.

Auch heuer hat der Kreisbote Oberallgäu mit zahlreichen Werbepartner die Aktion „Spenden & Helfen“ gestartet. Diesmal geht der Erlös an den Kinderschutzbund Sonthofen. 5 200 Euro kamen zusammen aus den vielen Image-Anzeigen im Kreisbote Anfang Dezember – eine Rekordsumme!

Der Kreisbote hatte bei seinen Werbepartnern „angeklopft“, um sie für die wichtige Arbeit des Kinderschutzbundes zu begeistern. Von jeder Sympathie-Anzeige in unserer Sonderveröffentlichung kamen jeweils 50 Prozent der Rechnungssumme dem Kinderschutzbund Sont­hofen zugute. Jetzt konnte die Summe von 5 200 Euro der Vorsitzenden des Kinderschutzbundes Sonthofen, Anita Walter, und ihrer Stellvertreterin Anke Wilhelm übergeben werden. „Wir danken an dieser Stelle allen Werbepartnern und Förderern, die unsere Aktion mitgetragen und begleitet haben“, sagt der stellvertretende Geschäftsstellenleiter des Kreisbote Oberallgäu, Jascha Plein.

Das Geld kann der Kinderschutzbund bei seiner wichtigen Arbeit für Kinder und Jugendliche gut gebrauchen. Die Vorsitzende des Vereins Anita Walter freute sich sehr über die Spende. Das Geld wird der Kinderschutzbund vor allem für das von ihm initiierte Projekt „Sonthofer Sternschnuppen“ verwenden. Der Kinderschutzbund erfüllt mit den „Sternschnuppen“ Familien in besonderen Belastungs- oder Notsituationen oder nach schweren Schicksalsschlägen einen Weihnachtswunsch. 

In diesem Jahr können sich 15 Familien aus dem Oberallgäu über die „Sternschnuppen“-Aktion freuen, sagt Anita Walter. Darunter sind auch Familien, die extrem bedürftig sind – so erzählt Walter von Familien, die trotz (Vollzeit)-Job einen Verdienst knapp über dem Hartz-IV-Regelsatz haben – dies dann allerdings ohne die Zuwendungen, die Familien, die von Hartz-IV leben, erhalten, wie beispielsweise Unterstützung aus dem Bildungspaket. In den vergangenen Jahren hat der Kinderschutzbund im Rahmen der „Sternschnuppen“ beispielsweise das Essensgeld für die Schulkinder aus solch bedürftigen Familien für ein halbes Jahr übernommen – Geld, das die Eltern so nicht aufbringen könnten. Andere Familien erhalten als Weihnachtsgeschenk einen Ausflug für die ganze Familie; eine kleine Auszeit vom Alltag für vom Schicksal gebeutelte Eltern und Kinder. 

„Weil Kinder uns am Herzen liegen“ lautet das Motto des Deutsche Kinderschutzbundes e.V. Deshalb tritt auch der Ortsverband Sonthofen als Mitglied im Deutschen Kinderschutzbund e.V. dafür ein, dass die Rechte von Kindern und Jugendlichen verwirklicht, gewahrt und geschützt werden. Der Kinderschutzbund Sont­hofen e.V. hat verschiedene weitere Angebote, beispielsweise das Sorgentelefon für Kinder und Erwachsene. Wer Sorgen, Probleme oder Fragen hat, kann sich unter Telefon 08321/83897 vertrauensvoll an den Kinderschutzbund wenden. Auch das Kinderschutztelefon, Telefon 08321/88114, bietet Hilfe. Über den Kinder-Briefkasten am Sonthofer Rathaus können sich Kinder auch per Brief an den Kinderschutzbund wenden. 

Ein besonderes Angebot des Kinderschutzbundes Sonthofen ist das Frühstück an den Grundschulen in Rieden und an der Berghofer Straße. Kinder haben dort die Gelegenheit, zweimal wöchentlich gemeinsam mit anderen, deren Eltern bereits morgens arbeiten, zu frühstücken. In Einzelfällen ist es für Kinder sogar die einzige Gelegenheit, ein Frühstück zu bekommen. Das Angebot des Kinderschutzbundes wird sehr gut angenommen. Alle Kinder können kostenlos am Frühstück teilnehmen – dadurch werden sämtliche soziale Unterschiede aufgehoben. Die Kinder, die am Frühstück teilnehmen, gehen laut Aussagen des Lehrpersonals entspannter und ruhiger in den Unterricht – sie konnten schon beim Frühstück untereinander Neuigkeiten austauschen! 

Auch die Lesepaten an Grund- und Mittelschulen werden vom Kinderschutzbund Sonthofen e.V. organisiert. Die Lesepaten lesen zusätzlich zum normalen Unterricht mit den Kindern – einzeln oder in Gruppen mit höchstens drei Kindern. Sie helfen ihnen beim Verstehen der Texte und fördern somit die Lesefähigkeit der Kinder. 

Der Kinderschutzbund Sont­hofen e.V. ist in seiner wichtigen Arbeit für Kinder und Jugendliche auf Spenden angewiesen. Helfen kann man auch durch Mitgliedschaft im Verein – oder indem man sich persönlich mit einbringt. 

Weitere Informationen unter www.kinderschutzbund-sonthofen.de, Telefon 08321/88114 oder 08321/83897 bzw. E-Mail info@kinderschutzbund-sonthofen.de

Auch interessant

Meistgelesen

Babyglück im Allgäu
Babyglück im Allgäu
420 Jobs in Gefahr: Beschäftigte von Voith Turbo Systems Sonthofen demonstrieren gegen Werksschließung
420 Jobs in Gefahr: Beschäftigte von Voith Turbo Systems Sonthofen demonstrieren gegen Werksschließung
Einbruch in Firma in Sigishofen
Einbruch in Firma in Sigishofen
Einbrecher im Sonthofer Jugendhaus
Einbrecher im Sonthofer Jugendhaus

Kommentare