Gemeindeverwaltung Mittelberg: Infos zum Corona Virus

Beschränkungen für das Kleinwalsertal: Die wichtigsten Beschlüsse

Die Menschen sollen zu Hause bleiben, öffentliche Plätze werden geschlossen, nicht mehr als fünf Personen gleichzeitig an einem Ort und keine Freizeitfahrten ins Kleinwalsertal - Die Gemeindeverwaltung kommuniziert die Maßnahmen, um die Ausbreitung des Virus einzudämmen.

Bürgermeister Andi Haid weist in seinem offenen Brief auf die äußerst schwierige Situation hin. "Wir müssen uns den Gegebenheiten beugen und im Interesse Aller unser gewohntes öffentliches Leben umstellen. Nachdem zum Teil drastischen Anstieg von Coronavirus-Infektionen müssen wir zum eigenen Schutz und zum Schutz anderer Personen zum Teil drastische Maßnahmen aufgrund von Erlässen und Anordnungen von Bund und Land vollziehen. Die Dauer der erforderlichen Maßnahmen ist derzeit nicht abschätzbar."

Das Kleinwalsertal dämmt das öffentliche Leben zunehmend ein, um der Ausbreitung des Virus entgegenzuwirken. Aktuelle Maßnahmen sind:

  • Sportplätze, Spielplätze und andere öffentliche Plätze der Begegnung werden ab sofort geschlossen.
  • Die Menschen werden aufgefordert, zu Hause zu bleiben. Soziale Kontakte sollen ausschließlich mit jenen Menschen geschehen, mit denen sie zusammenleben. Das Haus bzw. die Wohnung sollte nur aus folgenden Gründen verlassen werden: - Berufsarbeit, die nicht aufschiebbar ist - Dringend notwendige Besorgungen wie Lebensmittel - Hilfe für andere Menschen.
  • Veranstaltungen werden gänzlich untersagt. An keinem Ort sollen sich mehr als fünf Menschen auf einmal treffen.
  • Ab Dienstag, 17.03.2020 werden Restaurants vollständig geschlossen.
  • Die Schule, Kita und Kindergarten ist nur für Notfallbetreuung geöffnet. Kinder sollen zu Hause bleiben.
  • Alle Skigebiete und alle Beherbergungsbetriebe müssen schließen.
  • Gemeindevertretungs- und Bürgermeisterwahlen wurden abgesagt

Infos zu Grenzübertritten

Laut Gemeindeverwaltung gibt es derzeit von österreichischer Seite keinerlei Beschränkung der Einreise aus Deutschland. Seit Sonntag, 15.03.2020 15:00 Uhr gibt es Pressemeldungen, dass Deutschland die Grenzen zu Frankreich, Österreich und der Schweiz ab Montag 08:00 Uhr schließen würde. Diese Meldungen sind derzeit von offizieller Seite nicht bestätigt. Die Gemeinde Mittelberg steht mit der Vorarlberger Landesregierung und dem Landratsamt Oberallgäu in engem Kontakt und wir können für den Fall einer Grenzschließung bereits sagen, dass Rettungsdienste, notwendige Versorgungsfahrten, der freie Warenverkehr, der Berufspendelverkehr und auch der Dienstleistungsverkehr ausgenommen wären. Vor dem Hintergrund der in Österreich ab Montag geplanten Ausgangsbeschränkungen empfehlen wir der Bevölkerung, Einkäufe des täglichen Bedarfs im Kleinwalsertal zu tätigen - die ausreichende Belieferung der Geschäfte der Grundversorgung (Lebensmittel, Medikamente, etc.) ist jedenfalls sichergestellt. Im Rahmen der Ausgangsbeschränkungen sind auch jegliche Erholungsfahrten ins Kleinwalsertal - insbesondere auch zum Zweck von Skitouren, Schneeschuhwanderungen, etc. zu unterlassen.

Weitere Infos zur Situation im Kleinwalsertal gibt es auf der Seite der Gemeindeverwaltung Kleinwalsertal.

Rubriklistenbild: © Kleinwalsertal Tourismus

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Erfolgreiche Suche: Hündin Bella wurde gefunden
Erfolgreiche Suche: Hündin Bella wurde gefunden
Es läuft ganz gut: "Lockerungen" für Hindelanger Wochenmarkt
Es läuft ganz gut: "Lockerungen" für Hindelanger Wochenmarkt
Soll das Oberallgäu weiter "Öko-Modellregion" bleiben?
Soll das Oberallgäu weiter "Öko-Modellregion" bleiben?
Oberstdorfer Marktgemeinderat kommt beim Busbahnhof nicht voran
Oberstdorfer Marktgemeinderat kommt beim Busbahnhof nicht voran

Kommentare