Klinik Immenstadt besser erreichbar

+
Besser erreichbar dank modernster Telefontechnologie: Klinik Immenstadt, MVZ und Notaufnahme.

Immenstadt - Schneller und direkter zum gewünschten Gesprächspartner: Eine zusätzliche Telefontechnologie in der Klinik Immenstadt macht es möglich. Ab Montag, 21. Oktober, gilt die bisherige zentrale Rufnummer 08323/910-0 auch für das MVZ und die Notaufnahme.

Dank einer „intelligenten“ Technik wird der Anrufer gezielt weitergeleitet, erklärt Roland Merz, stellvertretender technischer Leiter der Kliniken Immenstadt, Sonthofen und Oberstdorf. Nötig wurde die Umstellung durch eine stete Zunahme der Anrufe in den vergangenen Jahren. Derzeit, so Merz, seien es deutlich über 100.000 Anwahlen pro Jahr. 

Die Steigerung erklärt sich unter anderem durch wachsende Patientenzahlen: „Zwischen fünf und zehn Prozent jährlich“, schätzt Michael Osberghaus, Geschäftsführer des Klinikverbunds Kempten-Oberallgäu. Außerdem gebe es mit den Facharztpraxen im MVZ und dem Gesundheitszentrum Immenstadt (GZI) mehr Angebote. „Wir wollen unsere Erreichbarkeit verbessern“, begründet Osberghaus die Investition in eine neue Telefonie, die in diesem „Detaillierungs- und Strukturierungsgrad“ im Krankenhaus-Bereich deutschlandweit einmalig sei. 

Wer ab dem 21. Oktober die neue zentrale Nummer wählt, wird von einer freundlichen Stimme gebeten, sein Anliegen mit Hilfe eines Auswahlmenüs zu präzisieren, erläutert Technik-Experte Merz die Neuerungen. Die Weiterleitung zum gewünschten Bereich erfolge zügig: im Normalfall 30 Sekunden Wartezeit. Sollten dort alle Leitungen belegt sein, kann der Anrufer seine Rufnummer hinterlassen. Die Klinik werde dann schnellstmöglich zurückrufen. Das Personal zur Entgegennahme von Telefonaten sei verstärkt worden, so Merz. 

Sollte es trotz aller Bemühungen – etwa in Ferienzeiten – zu einem Engpass kommen, bittet Betriebsleiter Volker Kiefer um Verständnis. „Hier können Auslastungsspitzen auftreten, die schlicht nicht zu bewältigen sind.“ Er betont, dass in einem „klassischen Notfall“ nach wie vor die „112“ gewählt werden sollte. Und wer in der Klinik oder im MVZ in Behandlung ist, sollte weiterhin den direkten Weg zu seinem Arzt mit der – unveränderten – Durchwahl-Nummer gehen.

Meistgelesen

Babyglück im Allgäu
Babyglück im Allgäu
Bockbierfest in Oberstdorf
Bockbierfest in Oberstdorf
Football-Ladies suchen Verstärkung
Football-Ladies suchen Verstärkung
Fairtrade soll Kreise ziehen
Fairtrade soll Kreise ziehen

Kommentare