Klinikverbund im Kampf gegen Corona

Planbare Operationen werden verschoben

Der Klinikverbund Allgäu schließt sich dem Beschluss der Bundesregierung und der Ministerpräsidenten der Länder an, alle planbaren Operationen, Aufnahmen und Eingriffe zu verschieben, um die Krankenhäuser für Corona-Patienten frei zu halten. Darüber hinaus sollen Patienten und Mitarbeiter vor einer Infektion mit dem Coronavirus geschützt werde.

Oberallgäu - Die Kliniken konzentrieren sich auf den erwarteten und steigenden Bedarf an Intensiv- und Beatmungskapazitäten zur Behandlung von Patienten mit schweren Atemwegserkrankungen durch das Coronavirus. nAus diesen Gründen werden im Klinikverbund Allgäu ab Montag, den 16. März, die geplanten Operationen - auch ambulante - bis auf weiteres verschoben. Dies gilt für alle Eingriffe mit Ausnahme von Notfällen und onkologischen Behandlungen. Die Verschiebung der planbaren Operationen gilt zeitlich befristet für alle Klinikstandorte in Kempten, Mindelheim, Immenstadt, Ottobeuren, Sonthofen und Oberstdorf. Auf Grund der dynamischen Entwicklung wird die Situation täglich neu bewertet und neu festgelegt.

Rubriklistenbild: © Eva Veit

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Corona-Virus: Aktuell sind 30 Personen im Oberallgäu und Kempten infiziert
Corona-Virus: Aktuell sind 30 Personen im Oberallgäu und Kempten infiziert
SoLaWi lädt zum ersten Erntedankfest in Greggenhofen ein
SoLaWi lädt zum ersten Erntedankfest in Greggenhofen ein
Caritas Sonthofen bittet um Kleiderspenden
Caritas Sonthofen bittet um Kleiderspenden

Kommentare