Kultusminister Michael Piazolo informierte bei einer Pressekonferenz über den Maßnahmenplan

Der neue Fahrplan für die Öffnung der Schulen in Bayern

+
Symbolbild

Heute am 22. April informierte der bayerische Kultusminister Michael Piazolo über die weitere Planung im Schulbetrieb. Ab dem 27. April starten die Abschlussklassen, ab dem 11. Mai geht es für weitere Schülerinnen und Schüler wieder zurück in das Klassenzimmer.

Der aktuelle Fahrplan

  • Ab dem 27. April kehren die Abschlussklassen in die Schulen zurück. Es wird einen "schulischen Mischbetrieb" mit kleinen Klassen geben.
  • Ab dem 11. Mai folgen die Klassen, die im nächsten Jahr ihre Abschlüsse haben (Hierfür fehle aber noch ein endgültiger Beschluss. Man werde abwägen, ob der Plan mit dem Infektionsschutzgesetz vereinbar sei)
  • Die Hoffnung sei laut Piazolo, alle anderen Klassen noch in diesem Jahr in die Schulen schicken zu können. Auch die Übertrittsklassen in der Grundschule sollten demnächst wieder starten.

Maßnahmen für Abschlussklassen

Die Klassen werden auf maximal 15 Personen geteilt, damit die Abstandsregeln eingehalten werden können. Pausen, Toilettengänge und der Schulweg müssen laut Piazolo jedoch zusätzlich geregelt werden und auf Hygiene besonders starkt geachtet werden. Es wird dabei eine Schichtung nach Tagen oder Wochen diskutiert.

Risikogruppen haben allerdings keine Präsenzpflicht. Auch Lehrer, die zur Risikogruppe zählen, müssen nicht vor der Klasse unterrichten und werden für den Online Unterricht eingesetzt.

Prüfungstermine in Bayern

Das Abitur wird ab dem 20. Mai stattfinden. Die Prüfung der Mittelschule ab dem 6. Juni, in der Realschule ab dem 30. Juni und in der FOS ab dem 18. Juni. Andere Prüfungen sind dieses Schuljahr nicht mehr vorgesehen, aber Lernkontrollen. Schülerinnen und Schüler der Abschlussklasse können aber ihren Schnitt freiwillig nach den offiziellen Prüfungen mit freiwilligen Leistungsnachweisen nochmal verbessern.

Keine Mundschutzpflicht an Schulen

Michael Piazolo erklärt, dass es an den Schulen keine Mundschutzpflicht geben soll, da bereits Regelungen für den Mindestabstand getroffen wurden. Trotzdem wird den Schülern empfohlen für den Schulweg und Toilettengänge eine Maske zu tragen. Eine Pflicht gebe es dennoch nicht.

Wie geht es weiter?

"Uns ist sehr wohl bewusst, dass es auch im nächsten Schuljahr keine Normalität geben kann", sagte Piazolo. Solange es keinen Impfstoff oder Medikamente gebe, müsse man sich darauf einstellen, dass die Maßnahmen auch bis in das kommende Schuljahr eingehalten werden müssen.

Die gesamte Rede von Michael Piazolo steht hier als Video zur Verfügung.

Auch interessant

Meistgelesen

Babyglück im Allgäu
Babyglück im Allgäu
Nahtloser Wechsel bei der Lebenshilfe
Nahtloser Wechsel bei der Lebenshilfe
Zwei Sonthofer im Eilmarsch auf dem "Grenzgänger"-Etappenwandersteig
Zwei Sonthofer im Eilmarsch auf dem "Grenzgänger"-Etappenwandersteig
Oberstdorfer Bergwacht: Rettungsaktion im Nebel
Oberstdorfer Bergwacht: Rettungsaktion im Nebel

Kommentare