Noch näher dran

Landkreis Oberallgäu will Impfstrategie ausweiten

Indra Baier-Müller und Gerhard Frey
+
Landrätin Indra Baier-Müller (rechts) und Bürgermeister Gerhard Frey beim erfolgreichen Vor-Ort-Impfauftakt in Sulzberg.

Oberallgäu – Den Problemen bei der bundesweiten Impfkampagne mit Lieferschwierigkeiten, Softwareproblemen und der Überlastung der Impfhotlines möchte das Oberallgäu mit einer neuen Impfstrategie begegnen. Ziel ist, durch eine dezentrale Strategie gemeinsam mit den Kommunen die geplante Erhöhung der Impfkapazitäten vor Ort zu bewältigen.

„Wir begannen bereits in fünf Gemeinden und wollen das Angebot dann weiter ausweiten. Der Auftakt in Sulzberg lief vielversprechend“, erklärt die Landrätin. Den Bürgermeisterinnen und Bürgermeistern des Landkreises dankt die Landrätin, den Gemeinden komme hierbei eine Schlüsselrolle zu. Nach Sulzberg, sollen Bad Hindelang, Blaichach, Oberstaufen und Weitnau folgen Die registrierten Impfwilligen werden kurzfristig durch die Gemeinden für eine Terminvereinbarung kontaktiert. Weitere Orte sollen folgen, das Landratsamt stehe hierzu mit den Gemeinden in Kontakt.

Landrätin Indra Baier-Müller hatte nach Gesprächen mit den Trägern der Impfzentren, dem Roten Kreuz und den Johannitern und den beteiligten Ärzten entschieden, die Impfstrategie auszuweiten. Die hohe Motivation in den Gemeinden habe sie überzeugt, dass ein gemeinsamer, unkonventioneller und pragmatischer Weg die Situation für die Bürgerinnen und Bürger deutlich verbessere.

Je nach Situation vor Ort werde entweder der neue Oberallgäuer Impfbus eingesetzt oder in einem geeigneten Gebäude geimpft. Die Anzahl der Impfungen richte sich nach den zur Verfügung stehenden Dosen.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Corona-Ticker Oberallgäu: Aktuelle Inzidenzwerte und Meldungen
Corona-Ticker Oberallgäu: Aktuelle Inzidenzwerte und Meldungen
Polizei kontrolliert Wildcamper im Oberallgäu
Polizei kontrolliert Wildcamper im Oberallgäu
Eine Übersicht der neuen Coronaregeln
Eine Übersicht der neuen Coronaregeln
Corona "Drive-In" in Sonthofen und Kempten öffnen wieder
Corona "Drive-In" in Sonthofen und Kempten öffnen wieder

Kommentare