Für 100 Euro kreuz und quer durchs Oberallgäu

+
Die Segel streichen will der Oberallgäuer Landrat Anton Klotz (links) keinesfalls beim ÖPNV. Im Gegenteil: Noch heuer soll ein Versuch mit einem günstigen Jahresticket angestoßen werden.

Nicht aufgeben will der Oberallgäuer Landrat Anton Klotz seine Pläne von einem 100-Euro-Jahresticket für den ÖPNV. Noch in der zweiten Jahreshälfte könnte es soweit sein, gab sich Klotz im Kreisausschuss für Umwelt und Verkehr optimistisch.

„Ich bin mir sicher, dass wir in der zweiten Jahreshälfte etwas auf den Weg bringen und einen Versuch starten“, sagte Landrat Anton Klotz. Wenn die Tarife günstig seien, gebe es auch mehr Nutzer des ÖPNV; das zeigten die Erfahrungen anderer Regionen. 

Als ein positives Beispiel verwies Kreisrat Thomas Frey (Grüne) auf Vorarlberg, wo man mit guter Vertaktung und attraktiven Tarifen ein gutes Angebot geschaffen habe. Anders sieht die Pläne Alfons Zeller (CSU): „Ich sehe viele große Busse, die weitestgehend leer unterwegs sind. Das will ich nicht haben.“ Dennoch sieht sich der Landrat „auf dem richtigen Weg“. Der ÖPNV müsse flexibler werden und bedarfsgerechte Angebote vorhalten.

gts

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

SMS vom Gesundheitsamt Oberallgäu: Corona-Kontaktnachverfolgung teilweise automatisiert
Sonthofen
SMS vom Gesundheitsamt Oberallgäu: Corona-Kontaktnachverfolgung teilweise automatisiert
SMS vom Gesundheitsamt Oberallgäu: Corona-Kontaktnachverfolgung teilweise automatisiert
Oberallgäu, Kempten, Ostallgäu und Kaufbeuren prüfen Verkehrsverbund
Sonthofen
Oberallgäu, Kempten, Ostallgäu und Kaufbeuren prüfen Verkehrsverbund
Oberallgäu, Kempten, Ostallgäu und Kaufbeuren prüfen Verkehrsverbund
Ran ans Tabuthema Inkontinenz
Ran ans Tabuthema Inkontinenz
Enormer Handlungbedarf
Sonthofen
Enormer Handlungbedarf
Enormer Handlungbedarf

Kommentare