Latschenkiefer kommt in Ofterschwang ins Eis statt auf die Waden

"Es schmeckt nach Wald"

+
Es ist Tradition: Jedes Jahr denken sich Bürgermeister Alois Ried (links) und Eismacher Massimo Maguolo eine neue Kreation für den Eisladen in Ofterschwang aus.

Ofterschwang – Für Ofterschwangs Bürgermeister Alois Ried und „Eismeister“ Massimo Maguolo ist es Ehrensache und Herausforderung zugleich: Für jede Eissaison tüfteln die beiden an einer ganz besonderen Eisspezialität. Heuer gibt es im Eisladen in Ofterschwang „Latschenkiefereis“.

Die Zutaten für das Eis kommen aus der direkten Umgebung von Ofterschwang. Der Latschenkiefer wächst im Tiefenberger Moos.

Die Idee zur neuen Kreation kam den beiden bei einem Glas Latschenkiefer-Gin. „Da haben wir uns gedacht, dass man die Latschenkiefer-Essenz auch für Eis abwandeln könnte“, so Alois Ried. „Allerdings ohne Alkohol“, ergänzt Massimo Maguolo, der wie Alois Ried eigentlich gelernter Koch ist. „Wenn Profis zusammen sitzen, kann nur etwas gutes dabei raus kommen“, wirft der Bürgermeister ein.

Seit 18 Jahren kennen sich die beiden und die Liebe zur Regionalität verbindet sie. Die Zutaten für das Eis kommen alle aus der direkten Umgebung von Ofterschwang. Die Grundlage ist natürlich Milch und diese wird von der Bergbauern Sennerei Hüttenberg geliefert. Der Latschenkiefer wächst im Tiefenberger Moos. Bevor jedoch aus den einzelnen Zutaten eine Eiskugel wird, muss die Latschenkie- fer gekocht und ein Extrakt daraus gewonnen werden. „Es war gar nicht so einfach, die richtige Mischung zu finden“, erklärt der Eisspezialist. Die Kunst sei es, eine Harmonie in der Zusammensetzung zu erreichen: „Es muss einfach alles passen.“ Ein ganzes Wochenende haben sie an der perfekten Mischung getüftelt. Jetzt sind beide zufrieden mit ihrer Kreation. „Es schmeckt nach Wald“, schmunzelt Massino Maguolo während er das Latschenkiefer-Eis vor dem Eisladen in Ofterschwang präsentiert.

In den vergangenen Jahren wurden die Kunden bereits durch Hanfeis und Bergkäseeis überrascht. Die diesjährige Kreation gibt es ab sofort im Eisladen von Ofterschwang. Ried ist optimistisch, dass der aktuelle Wurf mit Latschenkiefer ähnlichen Anklang findet und die Eisliebhaber die regionalen Zutaten zu schätzen wissen. Massenware gebe es überall. Aber mit der Ofterschwanger Eisspezialität habe man „wieder etwas, was dem Allgäu entspricht“.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Caritas Sonthofen bittet um Kleiderspenden
Caritas Sonthofen bittet um Kleiderspenden
Noch Fragezeichen beim »Maiselstuinar Scheid«
Noch Fragezeichen beim »Maiselstuinar Scheid«
Corona-Virus: Aktuell sind 30 Personen im Oberallgäu und Kempten infiziert
Corona-Virus: Aktuell sind 30 Personen im Oberallgäu und Kempten infiziert
100 Corona Infizierte im Oberallgäu und Kempten
100 Corona Infizierte im Oberallgäu und Kempten

Kommentare