Neue Maßnahmen

Lockdown für Ungeimpfte: Strengere Corona-Maßnahmen für Bayern

Lochdown für Ungeimpfte
+
Beim Friseur, im Restaurant oder in der Bibliothek ist nun ein Nachweis der Impfung oder Genesung zu erbringen. Diese Regel gilt ab 12 Jahren.

Oberallgäu — Es gelten in Bayern wieder strengere Corona-Maßnahmen. Diese betreffen vor allem Ungeimpfte. Für Kinder gibt es Sonderregeln.

Bayern verschärft das Vorgehen im Kampf gegen die Corona-Pandemie. Die neuen Regeln gelten zunächst mit Blick auf entsprechende Bundes-Vorgaben bis zum Ablauf des 15. Dezember 2021. Ziel ist es, die vierte Corona-Welle zu brechen

  • Kontaktbeschränkung für Ungeimpfte: Es sind nur noch Treffen von maximal 5 ungeimpften Personen aus maximal 2 Haushalten möglich. Kinder unter 12 Jahren, Geimpfte und Genesene werden für die Gesamtzahl der Personen und der Haushalte nicht mitgezählt.
  • Körpernahe Dienstleistungen: In Friseurbetrieben, Nagelstudios und anderen körpernahen Dienstleistungen haben nur noch Geimpfte oder Genesene Zutritt. (2G Regel)
  • Hochschulen und vergleichbaren Einrichtungen wie Musik- und Fahrschulen, Volkshochschulen oder Bibliotheken können nur noch mit Impfnachweis oder Genesenen-Nachweis betreten werden (2G-Regel)
  • Gastronomie: Zutritt nur für Geimpfte oder Genesene (2G Regel). Sperrstunde um 22 Uhr.
  • Schankwirtschaften, Diskotheken, Clubs und Bordelle: sind geschlossen.
  • Weihnachtsmärkte und sonstige Jahrmärkte: sind abgesagt.
  • Kultur und Sport: Konzerte, Theater und andere Kulturveranstaltungen sowie Sportveranstaltungen sind nur für Genesene und Geimpfte mit negativen Antigen-Schnelltest zugänglich (2G-plus). Kultur-, Freizeit- und Sportveranstaltungen dürfen zudem nur noch bei einer Auslastung von maximal 25 Prozent der möglichen Besucherzahlen stattfinden. Es gilt FFP2-Maskenpflicht.
  • Freizeit: In Freizeiteinrichtungen wie Bädern, Saunen, Seilbahnen, Zoos, Messen etc. gilt die 2G-plus-Regel.
  • Schulen und Kindertagesstätten: bleiben bayernweit geöffnet. In Schulen soll künftig jedoch beim Indoor-Sport eine Maskenpflicht gelten. Zudem soll das Testangebot ausgeweitet werden.
  • Handel sowie medizinische, therapeutische und pflegerische Dienstleistungen: keine Zutrittsbeschränkungen. Für den Handel gilt künftig jedoch eine Beschränkung auf eine Person pro 10 m².
  • Hotspot-Regelung (7-Tage-Inzidenz über 1000): Freizeit-, Sport- oder Kulturveranstaltungen sind dann generell nicht mehr erlaubt. Zudem werden die Gastronomie, körpernahe Dienstleistungen (außer Friseur), Beherbergungsstätten sowie Sport- und Kulturstätten geschlossen. Hochschulen dürfen ihre Vorlesungen und Seminare nur noch in digitaler Form anbieten. Für den Handel gilt dann eine Beschränkung auf eine Person pro 20 m².
  • Ausnahmen für Kinder: Ausgenommen von der 2G-Regel sind Kinder unter 12 Jahren und 3 Monaten. Sie haben Zutritt wie Geimpfte oder Genesene. Für ungeimpfte 12- bis 17-jährige, die in der Schule regelmäßig negativ getestet werden, gilt eine Übergangsfrist bis Ende Dezember.
  • Ausnahmen für Erwachsene: Personen, die sich nicht impfen lassen können (ärztliches Attest) brauchen einen aktuellen PCR-Test für Bereiche, in denen 2G oder 2G plus gilt. Hier geht es zu Teststellen im Oberallgäu

Bayern wird in den kommenden Wochen zudem die Kontrollen ausweiten und intensivieren. Die aktuelle 7-Tage-Inzidenz im Oberallgäu und Kempten erfahren Sie im Corona News Ticker.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Vorzeitiger Baubeginn am Nebelhorn
Sonthofen
Vorzeitiger Baubeginn am Nebelhorn
Vorzeitiger Baubeginn am Nebelhorn
Neuer Polizeichef für das Allgäu
Sonthofen
Neuer Polizeichef für das Allgäu
Neuer Polizeichef für das Allgäu
Kinderklinik Kempten bekommt Kinder-Gastroenterologen
Sonthofen
Kinderklinik Kempten bekommt Kinder-Gastroenterologen
Kinderklinik Kempten bekommt Kinder-Gastroenterologen

Kommentare