Bihlerdorfer Feuerwehr stellt den Maibaum schon am Sonntag auf

Mit bloßer Muskelkraft

+
Ehrensache: In Bihlerdorf wird der Maibaum „vu Hond“ aufgestellt.

Oberallgäu – Am 1. Mai wird auf dem Dorfplatz ein eigens geschmückter, bis zu 20 Meter, mancherorts sogar bis 40 Meter hoher Maibaum aufgestellt. Mit bloßer Muskelkraft und damit wirklich ganz traditionell, werden Maibäume diese Jahr in Orten wie Bihlerdorf, Bolsterlang oder Ofterschwang aufgerichtet.

Den Stamm schmücken bemalte Schilder mit Motiven der ortsansässigen Handwerker oder Vereinswappen. In der Mainacht verbringt die Dorfjugend die Nacht bei der Maibaumwache, denn nichts ist peinlicher als wenn am frühen Morgen der Maibaum fehlt. Dann heißt es, den Baum zu finden und mit reichlich Bier und Brotzeit auszulösen.

Ganz traditionell wird in einigen Orten der Maibaum noch durch reine Muskelkraft aufgestellt, wie beispielsweise in Bihlerdorf – hier schon am Sonntagmittag, am 30. April (Ausweichtermin: 1. Mai). Und hier ist es Tradition, dass die Maubaumlänge zur Jahreszahl passt: heuer ist er also 20,17 Meter hoch.

In Bolsterlang beginnt das Aufstellen um 9.30 Uhr mit einem Festumzug und Oldtimer-Traktortreffen. In benachbarten Hüttenberg wird der Maibaum um 11 Uhr aufgerichtet. Allen Feierlichkeiten gemeinsam ist natürlich auch ein Dorffest mit Musik, gutem Essen und guter Laune.

Auch interessant

Meistgelesen

Gesundheitsamt Oberallgäu empfiehlt Grippe-Impfung
Gesundheitsamt Oberallgäu empfiehlt Grippe-Impfung
Besuch bei Leader-Projekten
Besuch bei Leader-Projekten
Jubiläum mit Trachtengaudi
Jubiläum mit Trachtengaudi
Johannes Weinberg ist schon auf Olympiakurs
Johannes Weinberg ist schon auf Olympiakurs

Kommentare