Ein 42-Meter-Riese

+

Sonthofen – Etwa 300 Besucher hatten am 1. Mai dem Regen getrotzt und waren auf den Sonthofer Marktanger gekommen, um beim Maibaumaufstellen dabei zu sein. THW und Feuerwehr arbeiteten Hand in Hand, damit der 42-Meter hohe Baum sicher und gerade stand.

Seit 2009 gibt es in Sonthofen wieder einen Maibaum. Die Maibaumschilder waren pünktlich zum Stadtjubiläum 2013 vom Sonthofer Künstler Wilfried Köhne neu gestaltet worden, der das „Fluhenstein-Schild“ für den aktuellen Maibaum nochmals vergrößert hat. Wie Moderator Max Adolf erzählte, hatten „Witzbolde“ in die Verankerung für den Maibaum Sand und Kies geleert – was durch Zufall entdeckt worden war. „Sonst wäre der Maibaum heute wirklich ins Wasser gefallen“, freute sich Max Adolf.

Als der Baum stand, wurde in der Markthalle noch kräftig gefeiert. Die Stadtkapelle spielte, die Nachwuchsplattler des GTEV Edelweiß Sonthofen führten ihre Tänze auf, die Erwachsenen saßen noch gemütlich beisammen und die Kinder konnten sich mit Spielen die Zeit vertreiben, die vom Heimatdienst organisiert waren.

Maibaumfeier in Sonthofen

eva

Auch interessant

Meistgelesen

Dorffest in Burgberg
Dorffest in Burgberg
Starke Regenfälle lassen Iller und Ostrach ansteigen
Starke Regenfälle lassen Iller und Ostrach ansteigen
Dorffest in Burgberg - Zwischen Böller- und Donnerschlägen
Dorffest in Burgberg - Zwischen Böller- und Donnerschlägen
Berglar Kirbe auf dem Fellhorn
Berglar Kirbe auf dem Fellhorn

Kommentare