Feuerwehr Sonthofen mit neuem Kommandanten

+
Christoph Glas (von links) und Roland Reinmold bekamen von Kreisbrandinspektor Joachim Freudig das staatliche Ehrenzeichen für 25 Jahre aktiven Dienst.

Das neue Jahr war erst wenige Tage alt, als die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Sonthofen zur 157. Generalversammlung geladen hatte. Auf der Tagesordnung standen neben dem Bericht des stellvertretenden Vorstandes auch die Berichte von Kassier und Revisoren sowie die Entlastung der Vorstandschaft.

Im Anschluss an die Generalversammlung wurde von Ordnungsamtsleiter Walter Wilhelm eine Dienstversammlung einberufen. Da Andreas Kracker im November aus persönlichen Gründen sein Amt niederlegte und die Wehr verließ, musste ein neuer Erster Kommandant gewählt werden. Mit nur vier Enthaltungen wurde Markus Adler einstimmig zum neuen Ersten Kommandanten und 1. Vorstand der Freiwilligen Feuerwehr Sonthofen gewählt. 

Sein Amt als Kassier legte er im Vorfeld ab. Hierfür wurde Benjamin Leising neu gewählt. Auch die Vertrauensleute wurden neue gewählt. Dieses Amt übernehmen künftig Jack Daniel Pertl und Ugur Altintas. Markus Briesach beendet seine Tätigkeit als Jugendwart, als Nachfolger wurde Daniel Meßmang bestimmt. 

Anwesend waren nicht nur die aktiven und passiven Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr, sondern auch Vertreter der Abteilungswehren und Hilfsorganisationen sowie Vertreter der Politik. Ebenfalls zu Gast war Kreisbrandinspektor Joachim Freudig als Vertreter für Landrat Anton Klotz, und die dritte Bürgermeisterin Ingrid Fischer. Beide dankten den Kameraden für ihren ganzjährigen Einsatz rund um die Uhr. Freudig merkte an, dass man sich auf Sonthofen verlassen können und durch die gute Ausstattung und Ausbildung eine „Macht“ bei jedem Einsatz seien. Er mahnte aber auch, auf die Führungskräfte zu achten und ihre Arbeit zu honorieren. 

In seinem Bericht über das Jahr 2019 gab Markus Kracker, stellvertretender Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Sonthofen, einen Einblick in die Daten und Fakten rund um das Jahr 2019. Bei 191 Einsätzen kamen die 75 Kameraden zum Einsatz. Das seien acht Einsätze mehr als im Jahr zuvor. Ärgerlich seinen lediglich die Täuschungsalarme von Brandmeldeanlagen. 74 Mal wurden die Kameraden zu Brandeinsätzen gerufen, 103 Mal waren Hilfeleistungen notwendig. 

Um auf die Einsätze gut vorbereitet zu sein, gab es 27 Übungsabende für die gesamte Mannschaft. An jeweils zwölf weiteren Abenden übten die Atemschutzgeräteträger sowie die Maschinisten. Die Gruppenführer trafen sich zu fünf Übungen. Neben den Übungsabenden absolvierten die aktiven Mitglieder zusätzlich noch 40 Lehrgänge. 

Markus Kracker dankt allen aktiven Kameraden und den Abteilungswehren für die gute Zusammenarbeit im Einsatz und bei den zum Teil gemeinsamen Übungen. Für das Jahr 2020 konnte Markus Kracker insgesamt neun neue aktive Feuerwehrfrauen und -männer verpflichten. Von drei Kameraden musste sich die Feuerwehr verabschieden. Die Gründe sind persönlicher Natur oder aufgrund von Überschneidungen mit der Berufswahl. Unter anderem verließ Roland Reinmold die aktive Wehr, um nach 25 aktiven Jahren in den Feuerwehrruhestand zu gehen. Ekkehard Geisser schied nach 37 Jahren aktiven Dienst aufgrund des Alters aus und wurde für seinen jahrzehntelangen Einsatz für Verein und Wehr zum Ehrenmitglied ernannt. 

Insgesamt durfte Markus Kracker als zweiter Vorstand und stellvertretender Kommandant an 13 Aktive und zehn passive Mitglieder Ehrungen vergeben.

10 Jahre aktiver Dienst: Patrick Huber, Benedikt Liß, Jakob Marxer, Guido Roth 

15 Jahre aktiver Dienst: Markus Adler, Peter Holzinger, Marco Martin, Lars Müller 

20 Jahre aktiver Dienst: Clemens Bernhard, Michael Geiser, Ludwig Kätzlmeier, Daniel Meßmang, Christian Scharpf 

40 Jahre passive Mitgliedschaft: Ernst Höß, Richard Will 

50 Jahre passive Mitgliedschaft: Georg Böck 

60 Jahre passive Mitgliedschaft: Anton Deffner, Heinrich Mayer 

65 Jahre passive Mitgliedschaft: Horst Böck, Herbert Gernböck 

70 Jahre passive Mitgliedschaft: Paul Braunmüller, Max Enzensberger, Albert Deidl 

Ehrenmitgliedschaft: Ekkehard Geisser

Auch interessant

Meistgelesen

Babyglück im Allgäu
Babyglück im Allgäu
Skiunfall - Unfallverursacher mit falscher Identität
Skiunfall - Unfallverursacher mit falscher Identität
Fahrradunfall in der Grüntenstraße
Fahrradunfall in der Grüntenstraße
Bergkäseausstich: Zwei Siegerpreise für Bernhard Hartl von der Alpe Schattwald-Rohrmoos
Bergkäseausstich: Zwei Siegerpreise für Bernhard Hartl von der Alpe Schattwald-Rohrmoos

Kommentare