Normaler Anstieg

Allgäu - Im August nahm die Arbeitslosigkeit im Allgäu zu. Wie schon in den Vorjahren meldeten sich vor allem junge Menschen nach Abschluss ihrer Ausbildung vorübergehend arbeitslos.

Im Bezirk der Agentur für Arbeit Kempten-Memmingen waren aktuell 11.182 Frauen und Männer bei den Vermittlern arbeitslos gemeldet, 917 mehr als im Juli. Die Arbeitslosenquote lag im August mit 3,2 Prozent um 0,3 Prozentpunkte höher als im Juli. Besonders ausgeprägt war die Nachfrage nach qualifizierten Kräften. Arbeitgeber stellten insgesamt 3.821 Stellenangebote zur Verfügung. „Die Zunahme auf Seiten der arbeitslosen Menschen ist im August nicht ungewöhnlich. Auch dieses Mal meldeten sich vor allem junge Menschen vorübergehend arbeitslos, die nach Abschluss ihrer Ausbildung nicht übernommen wurden. Ich rechne damit, dass viele dieser jungen Fachkräfte bereits nach kurzer Zeit wieder eine neue Beschäftigung beginnen können“, sagt Peter Litzka, Leiter der Agentur für Arbeit Kempten-Memmingen. 

Allein die Zahl der jugendlichen Arbeitslosen unter 20 Jahren nahm im August um 160 Personen zu. Wenn man sich den Kreis der Jüngeren unter 25 Jahren betrachtet, ergibt sich innerhalb eines Monats eine Zunahme um 570 Kräfte. Auch insgesamt war im August auf Seiten der arbeitslosen Menschen „vieles in Bewegung“, so Litzka. 1.580 Menschen meldeten sich neu arbeitslos bei der Arbeitsagentur und in den Jobcentern, knapp 300 mehr als im Juli. 

Im selben Zeitraum nahmen mehr als 1.100 Frauen und Männer eine neue Tätigkeit auf und beendeten dadurch ihre Arbeitslosigkeit, ebenso viele wie im Monat vorher. Darunter waren auch neue Beschäftigungen im Baugewerbe und in weiteren Handwerksberufen. Aufgrund der anhaltend guten Witterung konnte auch in Hotellerie und Gastronomie zusätzliches Personal eine Arbeit aufnehmen.

Meistgelesen

Babyglück im Allgäu
Babyglück im Allgäu
In Oberstdorf wird Wasser zu Bier
In Oberstdorf wird Wasser zu Bier
"Bettl mit Dettl" - LaBrassBanda vs. Musikkapelle Burgberg
"Bettl mit Dettl" - LaBrassBanda vs. Musikkapelle Burgberg
Nordische Ski-WM ein kostspieliger Spaß
Nordische Ski-WM ein kostspieliger Spaß

Kommentare