Herbstfest der Oldtimer

+
Veronika, Baldur und Kilian Füllbier aus Weitnau fuhren im Schneesturm los und waren eine gute Stunde unterwegs mit dem Holder Baujahr 1961.

Sonthofen - Verschneite Berge, milde Herbstsonne – besseres Wetter hätten sich die Bulldog- und Traktor-Fans gar nicht wünschen können für ihren „Ausflug“ zu den 10. Allgäuer Bauerntagen beim Sport-Markt in Sonthofen. Mehr als 260 Traktoren – vom nostalgischen Lanz der 1930er Jahre bis zum modernen „Vario“ – rollten in den Hof und stellten sich der Jury.

„Da muss man sich schon a bitzle Zeit nehmen...“, meinte Otto Endreß und beobachtet das Vorglühen bei seinem fast 80 Jahre alten Lanz-Bulldog. Nach etwa zehn Minuten ist die Maschine dann startklar. Inzwischen hat Endreß das Lenkrad ausgebaut, das er als Kurbel zum „Anwerfen“ des Motor braucht. Dann geht’s rund: mit typischem „Gebell“ tuckert der alte Bulldog vor sich hin... umringt von vielen Neugierigen. 

Eine weniger aufregende Prozedur benötigen andere Traktor-Veteranen, etwa das legendäre Dieselross von Fendt oder der fetzig-rote Porsche-Schlepper aus den 1950er Jahren. Das schöne Wetter brachte womöglich Familie Füllbier aus Weitnau mit, die am Freitagmorgen noch im Schneesturm mit dem 50 Jahre alten Holder-Traktor gestartet war und im Sonnenschein beim Sport-Markt auffuhr. 

Am Samstag und Sonntag war dann tatsächlich „Altweibersommer für alte Bulldogs“ angesagt als auch nicht ganz wetterfeste Schlepperfahrer den Weg nach Sonthofen fanden. Unterm Strich waren es mehr als 260 Traktoren, die dem Sport-Markt während der dreitägigen Allgäuer Bauerntagen ihre Aufwartung machten. Vor allem am Sonntag, in Sonthofen ein Verkaufsoffener Sonntag, „brummte“ der Sport-Markt bei herrlichem Herbstwetter. Die Allgäuer Bauerntage beim Sport-Markt sind seit langem ein Treffpunkt für die Freunde der Schlepper-Oldtimer. Schnell entwickeln sich Gespräche über technische Details, über Ersatzteilbeschaffung. 

Über die Fachgespräche hinaus lohnt sich die Fahrt zu den Allgäuer Bauerntage allemal: der Sport-Markt will sich bei diesem „Erntedankfest“ auch für die Arbeit der Landwirte bedanken, die letztlich die attraktive Allgäuer Landschaft erhalten. Deshalb gibt es für Sport-Markt-Besucher, die mit einem Traktor ankommen – egal welches Baujahr – zusätzlichen Rabatt beim Einkauf und ein Begrüßungsgeschenk. 

Für alle Sport-Markt-Besucher gab es tolle Sonderangebote zu „winterfesten Preisen“ und ein kurzweiliges Rahmenprogramm für Groß und Klein. Jeder Oldtimer oder originell hergerichtete Traktor nimmt zudem am traditionellen Wettbewerb teil, und die Gewinner erhalten attraktive Preise. 

Eine weitere Möglichkeit, nicht nur für Traktorfahrer, sich „winterfest“ zu machen, gibt es am kommenden Wochenende in Füssen mit dem Kirchweihfest beim Sport-Markt vom 18. bis 20. Oktober. Am Sonntag findet zudem der Verkaufsoffene Sonntag in Füssen statt von 13 bis 17 Uhr.

Josef Gutsmiedl

Meistgelesen

Babyglück im Allgäu
Babyglück im Allgäu
"Bettl mit Dettl" an der Drogeriemarktkasse
"Bettl mit Dettl" an der Drogeriemarktkasse
"Bettl mit Dettl" - LaBrassBanda vs. Musikkapelle Burgberg
"Bettl mit Dettl" - LaBrassBanda vs. Musikkapelle Burgberg
Eine Frage der Sichtweise: Sparkasse Allgäu vs. Stadt Immenstadt
Eine Frage der Sichtweise: Sparkasse Allgäu vs. Stadt Immenstadt

Kommentare