100 Jahre Garnison Sonthofen

Neben dem Heeresmusikkorps Ulm wird auch die britische „The Band of the Brigade of Gurkhas“ (unser Foto) beim Militärmusikkonzert am Marktanger auftreten.

Sonthofen – Die Stadt Sonthofen, die Britischen Streitkräfte in Deutschland und die Bundeswehr laden zu einem Militärmusikkonzert am Mittwoch, 9. September, um 18.30 Uhr auf dem Marktanger in Sonthofen.

Sonthofen blickt auf eine 100-jährige Tradition als Garnison zurück. Nach dem Ausbruch des Ersten Weltkrieges 1914 wurden im Oktober 1915 erstmals Truppen in Sonthofen stationiert: Teile des Jägerregiments 3 des neu aufgestellten Alpenkorps, die ersten deutschen Gebirgsjägertruppen, waren im neu erbauten, teils noch im Rohbau befindlichen, Krankenhaus in Sonthofen untergebracht. Auch die Räume der Alten Schule (heute Stadtbücherei) dienten zeitweise als Unterkunft für Soldaten.

Noch prägen drei große Kasernenareale das Stadtbild der Kreisstadt: Grüntenkaserne, Jägerkaserne und Generaloberst-Beck-Kaserne. Letztere, in der Einwohnerschaft schlicht „Burg“ genannt, wurde im Dritten Reich ursprünglich als Ordensburg – uns somit nicht als Kaserne – erbaut. Dort sollte in der Adolf-Hitler-Schule die künftige Partei-Elite herangezogen werden. Nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges waren auf der „Burg“ zunächst französische Truppen stationiert, ab Februar 1947 richteten die US-Streitkräfte dort eine Ausbildungsstätte der US Constabulary ein. 1956 ging die „Burg“ in den Besitz der Bundeswehr über. Sie diente bie 2009 in erster Linie der Fortbildung. Im Zuge der Bundeswehrreform wird die „Burg“ nun ausgiebig saniert. Sämtliche in Sonthofen verbleibende Einheiten der Bundeswehr sollen spätenstens ab 2018 in die Burg ziehen – Jäger- und Grüntenkaserne werden dann Konversionsgelände.

Das Musikkonzert wird gestaltet durch das Heeresmusikkorps Ulm unter Leitung von Major Matthias Prock und den britischen Freunden The Band oft the Brigade of Gurkhas unter Leitung von Captain Basu Dev Gurung BMus (Hons). Die Britischen Streitkräfte in Deutschland, die in der Region durch das Alpine Training Centre in Oberstdorf vertreten sind, erfuhren frühzeitig von den Vorbereitungen und entschlossen sich spontan an der Feierlichkeit zu beteiligen.

Beide Musikkorps sind international sehr bekannt und blicken auf eine lange Tradition zurück. Es wird sicher ein Konzert der besonderen Art und absolut „hörenswert“. Besonders erwähnenswert ist, dass die Musiker ihren Auftritt in den Dienst der guten Sache stellen. Die Spenden werden dem Bergwacht-Neubau und der Nepalhilfe zugute kommen.

Meistgelesen

In Oberstdorf wird Wasser zu Bier
In Oberstdorf wird Wasser zu Bier
Babyglück im Allgäu
Babyglück im Allgäu
"Bettl mit Dettl" - LaBrassBanda vs. Musikkapelle Burgberg
"Bettl mit Dettl" - LaBrassBanda vs. Musikkapelle Burgberg
Nordische Ski-WM ein kostspieliger Spaß
Nordische Ski-WM ein kostspieliger Spaß

Kommentare