Unter einem guten Stern

Mitmachaktion in Blaichach – Ein Zeichen des Miteinanders

abine Schwartzkopff und ihre Karin Umbreit
+
Mit ihrer Mitmachaktion „Blaichach unter einem guten Stern“ wollen Floristin Sabine Schwartzkopff (rechts) und ihre Mitarbeiterin Karin Umbreit Menschen motivieren, ein kleines Zeichen gegen Einsamkeit und Isolation in der kontaktarmen Zeit zu setzen.

Blaichach – Floristin Sabine Schwartzkopff hatte eine gute Idee: An zwei Christbäumen in Blaichach hängen derzeit Holz-Sterne, ab sofort bei ihr vor der Ladentür, eine Woche später auch vor dem Rathaus am Kirchplatz. Diese Sterne sollen abgenommen und zuhause bemalt, beklebt oder mit Sprüchen versehen werden – zum Verschenken, oder um sie wieder an den Baum zu hängen. Als Schirmherr dieser Aktion konnte Bürgermeister Christof Endress gewonnen werden.

Entweder hängt der jeweilige Künstler sie wieder an den Baum, oder verschenkt den fertigen Stern direkt an einen Menschen, der sich aktuell wegen der Corona-Beschränkungen isoliert und einsam fühlen. Gestaltete Sterne, die zurückkommen, dürfen von Passanten mitgenommen werden. Die restlichen Sterne will Sabine Schwartzkopff an die beiden Altenwohnstätten am Ort liefern. Dort sollen sie die Bewohner erfreuen. Schwartzkopff führt seit 13 Jahren ihren eigenen Blumenladen in Blaichach.

Das kleine Geschäft an der Sonthofener Straße fällt regelmäßig durch seine attraktive saisonale Außendekoration auf. Aktuell schmückt ein schön gewachsener Tannenbaum die Eingangstür. Darüber prangt ein großes Holzschild mit den Worten: „Blaichach unter einem guten Stern“. Ein Blickfang, der auf die Aktion aufmerksam macht. Kunden hätten sie zu dieser Aktion inspiriert, berichtet die quirlige Ladenbesitzerin. „Viele Kunden kaufen bei mir Blumensträuße mit den Worten, sich oder anderen gerade in dieser Zeit eine Freude zu machen.

Zusammen mit ihrer Mitarbeiterin Karin Umbreit bemalte sie das Brett, organisierte die Holzsterne und suchte Unterstützer.

Auch Bürgermeister Christof Endress war sofort von der Idee begeistert und will die Aktion über den Blaichacher Hilfsfonds unterstützen. „Nach den Absagen von Lichterfest, Adventsmarkt, Nikolaus, Klausen- und Bärbeletreiben ist das eine schöne Geste des Miteinanders. Auf diese Weise spenden sich die Blaichacher gegenseitig Mut in dieser kontaktarmen Zeit.“

Bauhofleiter Helmut Auer war ebenfalls sofort Feuer und Flamme und spendierte die beiden Weihnachtbäume. Die Mitarbeiterinnen der Kindertagesstätte Sankt Martin planen, die Aktion mit gebastelten Sternen zu unterstützen. Sabine Schwartzkopff hofft, mit dieser Idee viele andere Menschen zu inspirieren. „Natürlich darf jeder, der am Laden vorbeischlendert, gerne auch einen gestalteten Stern für sich selbst mitnehmen“, ergänzt die „Blumenfrau“ noch. Die Aktion soll in der gesamten Vorweihnachtszeit laufen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kommentare