Mobilfunk-Kritiker befürchten negative Auswirkungen auf Gesundheit und Landschaftsbild

Mobilfunk-Ausblick?

Zeichnung mit Mobilfunkmast
+
Die Initiative bemängelt, dass der Mobilfunkmast das Landschaftsbild komplett verändert wird.

Immenstadt-Stein – Die Mobilfunk Bürgerinitiative Kempten – mit langjähriger Erfahrung als Mobilfunkkritiker im gesamten Allgäu – teilt die Sorgen einiger Bürger und Mitglieder aus Immenstadt-Stein. Die Bürgerinnen und Bürger machen neben möglichen gesundheitlicher Bedenken beim Ausbau des Mobilfunks auch die Beeinträchtigung des Landschaftsbilds geltend.

„Wenn man von Stein kommend Richtung Immenstadt fährt, begrüßt einen oben auf dem Hügel die Burgruine Laubenbergerstein; und vor sich sieht man die Allgäuer Bergwelt. Dieses Bild wird nach den Plänen der Mobilfunkindustrie und den politischen Institutionen, einschließlich des Stadtrates von Immenstadt, bald der Vergangenheit angehören. Geplant sei ein 50 Meter hoher Mobilfunkmast auf einem schmalen Wiesengrundstück in Kreisverkehrsnähe“, erläutert die Initiative in einer Pressemitteilung. Es stelle sich die Frage, ob dieser Standort alternativlos sei, oder ob es andere Lösungen gibt, die nicht „so gravierend“ in die Allgäuer Landschaft eingreifen, sagt Franz Josef Krumsiek, Sprecher der Mobilfunk Bürgerinitiative Kempten.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Stromschlag am Weidezaun: Touristin klagt wegen Körperverletzung
Stromschlag am Weidezaun: Touristin klagt wegen Körperverletzung
SoLaWi lädt zum ersten Erntedankfest in Greggenhofen ein
SoLaWi lädt zum ersten Erntedankfest in Greggenhofen ein
Alloheim Senioren-Residenz »Am Entenmoos« ehrt langjährige Mitarbeiterinnen
Alloheim Senioren-Residenz »Am Entenmoos« ehrt langjährige Mitarbeiterinnen
Corona-Ticker Oberallgäu: Aktuelle Inzidenzwerte und Meldungen
Corona-Ticker Oberallgäu: Aktuelle Inzidenzwerte und Meldungen

Kommentare