Mit "Nakuri" auf WM-Kurs

Nach dem ersten Erfolg haben Herbert Rietzler und Beifahrer Richard Rietzler allen Grund zu Optimismus: Hengst Nakuri zeigte sich in Top-Form. Foto: privat

or kurzem fand die erste WM-Sichtung für die Einspänner-Ponyfahrer in Schildau / Sachsen statt. Hier konnte Herbert Rietzler aus Untermaiselstein mit dem Edelblut-Haflingerhengst Nakuri und seinem Team mit Richard Rietzler (Beifahrer), Katrin Frischkorn (Beifahrerin) und Patrick Louf (Pferde-Physiotherapeut) den ersten großen Erfolg in dieser Saison verzeichnen. Höhepunkt soll im Herbst die WM-Teilnahme in Lipica sein.

Die Spannung vor dem Turnier war groß, denn man wuss-te nicht, ob der siebenjährige Hengst schon reif genug war für diese großen Herausforderungen und ob die sechsmonatige intensive Vorbereitung den erhofften Erfolg bringen würde. Doch der Grundstein des Erfolgs wurde schon in der ersten Prüfung, der Dressur, gelegt: Nur knapp hinter zwei Konkurrenten wurde Rietzler Dritter. Am zweiten Wettkampftag schob er sich durch einen vierten Platz im Kegelparcours sogar auf den ersten Platz in der Kombinierten Wertung. Nun galt es, den Vorsprung zum Zweitplazierten, Dennis Schneiders, der den Vizeweltmeister von 2009 vor dem Wagen hatte, zu halten. Nakuri war durch das intensive Training und die physiotherapeutische Unterstützung von Patrick Louf in hervorragender Form und meisterte am Sonntag die Geländestrecke mit sechs Hindernissen souve-rän. Herbert Rietzler konnte das Turnier mit einem ersten Platz in der Gesamtwertung für sich entscheiden. Entsprechend groß war die Freude über den Turniersieg. Jetzt können Rietzler und Nakuri den kommenden Wettkämpfen gelassener entgegen sehen. Immerhin kommt das Team seinem Ziel, der Teilnahme an der Weltmeisterschaft, ein ganzes Stück näher.

Auch interessant

Meistgelesen

Babyglück im Allgäu
Babyglück im Allgäu
Dorffest in Burgberg
Dorffest in Burgberg
Keine 50-Millionen-WM für Oberstdorf
Keine 50-Millionen-WM für Oberstdorf
Gemeindefest als Lutherfest in Oberstaufen
Gemeindefest als Lutherfest in Oberstaufen

Kommentare