Neue Heimat für das NEZ

Naturerlebniszentrum Allgäu (NEZ) zieht in den Biberhof in Sonthofen

Naturerlebniszentrum Allgäu (NEZ) zieht in den Biberhof in Sonthofen
+
Roman Haug (von links) beobachtete als Stellvertretender Oberallgäuer Landrat nach der Übergabe des Förderbescheides die Pflanzaktion mit Sonthofens Bürgermeister Christian Wilhelm, Thomas Frey vom Bund Naturschutz, Andreas Güthler vom NEZ und Christof Endreß, Vorsitzender der Regionalentwicklung Oberallgäu.

Burgberg – Der Umzug des Naturerlebniszentrum Allgäu (NEZ) in den Biberhof in Sonthofen kann beginnen. Die Fördergelder wurden bewilligt.

Beim Ortstermin wurde der Förderbescheid über knapp 100 000 Euro des EU-Programms „Leader“ feierlich ans NEZ übergeben. Jetzt können die Aus- und Umbaupläne für die neue Bleibe des NEZ im „Biberhof“ endlich angepackt werden. Ganz nach dem Motto „Umweltbildung trägt Früchte“, wurde auch ein Apfelbaum auf dem Gelände gepflanzt.

Das NEZ ist die staatlich anerkannte Umweltstation im Oberallgäu und hatte bisher seinen Sitz im AlpSeeHaus in Immenstadt-Bühl. Mit dem Biberhof in Sonthofen konnte ein neuer geeigneter Standort gefunden werden, der viel Erweiterungspotential bietet. Der Biberhof eignet sich mit seinem abwechslungsreich gestalteten Außengelände und seinen wetterunabhängig nutzbaren Innenbereichen hervorragend für die Umweltbildungsarbeit des NEZ, die in den kommenden Jahren weiter ausgebaut werden soll. Die neu geschaffenen Räume werden für die Koordination, Organisation, sowie Veranstaltungen und Verwaltung der umweltpädagogischen Angebote des NEZ genutzt.

NEZ im Biberhof: Start im nächsten Jahr

„Bis Jahresende wird‘s wohl knapp“, blickt der Geschäftsführer der staatlich anerkannten Umweltstation im Oberallgäu, Andreas Güthler beim Rundgang durch den Biberhof in die Zukunft. Grund sei nicht die Finanzierung, sondern womöglich der anhaltende Materialmangel, der viele regionale Handwerksbetriebe „drücke“, so Güthler. Aber Anfang kommenden Jahres werde das NEZ mit einem großzügigen Seminarraum und Büroflächen im Obergeschoss der ehemaligen landwirtschaftlichen Tenne neu starten.

Andreas Güthler spricht von einem „Traum“, den Biberhof jetzt auszubauen und somit eine neue Basis für die Umweltstation und das Naturerlebniszentrum zu etablieren. „Es ist alles da, was wir brauchen.“ Das Herz eines jeden Umweltpädagogen gehe auf. Sowohl das großzügige Gebäude als auch die Außenanlagen seien maßgeschneidert für die Angebote der Umweltpädagogik. Umso dankbarer seien er und das NEZ-Team für die Förderung durch die Regionalentwicklung Oberallgäu. Bislang war das NEZ mit der Umweltstation im AlpSeeHaus in Immenstadt-Bühl untergebracht.

Stadt, Bezirk und Landkreis fördern

Knapp 200 000 Euro wird der Um- und Ausbau des Biberhofes kosten. Mit der Leader-Förderung ist bereits rund die Hälfte der veranschlagten Kosten unter Dach und Fach. Mit im Boot sind auch die Stadt Sonthofen, der Bezirk Schwaben und der Landkreis Oberallgäu mit jeweils rund 23 000 Euro. Zielvorgabe des Projektes ist ein ressourcenschonender und energieeffizienter Ausbau für eine ganzjährige Nutzung von Teilen des Biberhofes.

„Wir sind froh, dass wir Euch jetzt in Sonthofen haben.“ So begrüßte Sonthofens Erster Bürgermeister Christian Wilhelm das Team um Andreas Güthler. Die Idee, das NEZ am Biberhof zu etablieren sei im Stadtrat auf offene Ohren gestoßen und das Projekt habe dann „schnell Dynamik aufgenommen“. Es passe zum Image der Alpenstadt Sonthofen. Die Stadt habe die Barrierefreiheit im Obergeschoss schon eingerichtet mit einer langen rollstuhlgerechten Rampenkonstruktion; auch eine E-Bike-Ladestation gibt es bereits.

Für die Regionalentwicklung Oberallgäu und deren Entscheidungsgremium sei es schnell klar gewesen, das Projekt Biberhof zu unterstützen, erklärt Veronika Hämmerle bei der offiziellen Übergabe des Förderbescheides. „Sowohl beim Aufbau des NEZ als auch in den Außenbereich des Biberhofes sind vor zehn Jahren schon Leader-Mittel geflossen“, sagt die Leader-Managerin am Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Kempten. „Diese beiden Projekte sind der ideale Ausgangspunkt für das jetzt bewilligte Projekt.“

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Corona News Oberallgäu: Delta-Variante macht 15 Prozent der Fälle aus
Sonthofen
Corona News Oberallgäu: Delta-Variante macht 15 Prozent der Fälle aus
Corona News Oberallgäu: Delta-Variante macht 15 Prozent der Fälle aus
Impfzentrum jetzt in Sonthofen – Landkreis schickt den Impfbus
Sonthofen
Impfzentrum jetzt in Sonthofen – Landkreis schickt den Impfbus
Impfzentrum jetzt in Sonthofen – Landkreis schickt den Impfbus
Führerscheinanwärter versucht TÜV-Prüfer in Sonthofen zu prellen
Sonthofen
Führerscheinanwärter versucht TÜV-Prüfer in Sonthofen zu prellen
Führerscheinanwärter versucht TÜV-Prüfer in Sonthofen zu prellen
Was man bei Hitze beachten sollte
Sonthofen
Was man bei Hitze beachten sollte
Was man bei Hitze beachten sollte

Kommentare