Grenzenlose Vernetzung

+
Sonja Hatt (links) vom Naturpark-Team führt die Besucher durch die Naturpark Ausstellung.

Informieren, Austauschen und Netzwerken – das war das Ziel des ersten Botschafter-Tags im Naturpark Nagelfluhkette am Alpseehaus in Immenstadt.

Etwa 60 Besucher – darunter viele Naturparkführer und Partner der ersten Stunde des Vereins sowie die stellvertretende Landrätin Gertrud Knoll und Herbert Erhart, Amt der Vorarlberger Landesregierung Abteilung Umwelt- und Klimaschutz sind der Einladung des Naturparks gefolgt. Geschäftsführer Rolf Eberhardt und sein Team informierten über das Konzept des Naturparks und seine Entwicklung in den letzten Jahren. Grund dafür ist, den Partnern aus den verschiedenen Arbeitsbereichen des Naturparks eine Plattform für den gemeinsamen Austausch zu bieten.

Unter dem Motto „Regionale Lebensmittel – Synergieeffekte zwischen Land- und Gastwirtschaft“ – inspiriert vom Erfolg des Projektes der Metzgerei Naturpark Nagelfluhkette eGen in Doren – fand am Nachmittag ein Infomarkt mit Partnerständen statt. Dort wurden wegweisende regionale Initiativen wie Allgäuer Alpgenuss, Allgäuer Alpenwasser und die Öko-Modellregion Oberallgäu, die ihr Projekt „Allgäuer Hornochse“ vorstellte, präsentiert. Auch Projekte aus dem Vorderen Bregenzerwald waren vertreten: die Besucher konnten sich an Ständen zum Thema „Gastgeben Vorarlberger Art“ und zu regional erzeugten Convenience-Produkten durch die Dornbirner Jugendwerkstätten informieren.

Organisatorin Daniela Bredow ist zufrieden mit dem ersten Botschafter-Tag im Alpseehaus. „Besonders freut mich die intensive grenzüberschreitende Vernetzung zwischen dem Allgäu und Vorarlberg.“

Weitere Informationen unter www.nagelfluhkette.info

Auch interessant

Meistgelesen

Nikolausballonstart in Sonthofen
Nikolausballonstart in Sonthofen
Umfrage zur Barrierfreiheit beim ÖPNV
Umfrage zur Barrierfreiheit beim ÖPNV
Verdeckte Feinheiten
Verdeckte Feinheiten

Kommentare