Natur erleben – Natur verstehen

+
Im Einklang mit der Natur – die Junior-Ranger lernten intensiv die landschaftlichen, naturschutzfachlichen und kulturellen Besonderheiten der Region kennen.

Oberallgäu – Kürzlich wurden 40 Viert- und Fünftklässler aus der Region als offizielle Junior-Ranger des Naturpark Nagelfluhkette ausgezeichnet. Bei der Ausbildung lernten die Kinder die landschaftlichen, naturschutzfachlichen und kulturellen Besonderheiten der Naturparkregion kennen.

Beim Abschlussfest konnten die Gruppen Erlebtes und Gelerntes aus der Junior-Ranger Ausbildung präsentieren. Während ihrer Ausbildung erkundeten die Kinder an vier Tagen in drei Gruppen mit jeweils zwei Umweltpädagogen die Landschaft des Naturparks. Dabei lernten sie spielerisch die Geologie, Tiere und Pflanzen des Naturparks Nagelfluhkette kennen. Durch einen Besuch verschiedener Sennalpen konnten sich die Kinder einen Eindruck von der Alpwirtschaft im Naturpark machen und bekamen somit einen Einblick in die Nutzung der Naturparkregion durch den Menschen. 

 Mit der Auszeichnung gehören die Kinder zum Kreis der inzwischen über die ganze Welt verbreiteten Junior-Ranger. Das ursprünglich aus den Nationalparks von Nordamerika stammende Konzept wurde schon in mehreren Naturlandschaften in Deutschland erfolgreich durchgeführt. Es ist ein inzwischen auch in den deutschen Naturparks bewährtes Instrument, um das Bewusstsein für den Wert einer artenreichen, vielgestaltigen Landschaft und die Schönheit und kulturelle Bedeutung von Schutzgebieten zu fördern. Durch die Junior-Ranger Ausbildung werden Kinder ermutigt, in ihrer Region selbständig zu agieren, und sich für die Umwelt und eine nachhaltige Nutzung der Natur einzusetzen. Die Ausbildung entspricht daher dem modernen Ansatz einer Bildung für eine nachhaltige Entwicklung. 

Die Ziele der Ausbildung umfassen die Information und Sensibilisierung von einheimischen Kindern für die landschaftlichen, naturschutzfachlichen und kulturellen Besonderheiten des Schutzgebiets. Durch den Einsatz und die Einbindung der Junior-Ranger wird der Naturpark-Gedanke in der Bevölkerung bekannt gemacht und verankert. Im Vordergrund stehen dabei die Schaffung und der Ausbau einer langfristigen Akzeptanz und Identität für Naturschutz und nachhaltige Regionalentwicklung in der Naturparkregion. In den Junior-Ranger-Gruppen in Sonthofen und Immenstadt können die Kinder auch zukünftig Natur erleben und sich an konkreten Naturschutzaktivitäten beteiligen.

Auch interessant

Meistgelesen

Dorffest in Burgberg
Dorffest in Burgberg
Babyglück im Allgäu
Babyglück im Allgäu
Mit dem Kreisboten die besten Sommerferien aller Zeiten erleben
Mit dem Kreisboten die besten Sommerferien aller Zeiten erleben
Keine 50-Millionen-WM für Oberstdorf
Keine 50-Millionen-WM für Oberstdorf

Kommentare