Neue Schlappe für den FC Sonthofen

Da war beim 1. FC Sonthofen noch alles im Lot als Korbinian Beck Maxi Knuth zum 1:1-Ausgleich gratulierte. Foto: Dieter Latzel

Nichts war es mit der Verteidigung der Tabellenführung. Der 1.FC Sonthofen verlor im Sonntag-Spiel beim FC Affing mit 1:4 Toren. Dagegen holte die Reserve des Bayernligisten bereits vergangenen Freitag Abend in Germaringen ein 0:0-Unentschieden.

Die Stabilität der Defensive der Sonthofer war bei der Auswärtsniederlage gegen den FC Affing wie weggeblasen. Die Oberallgäuer machte es den Hausherren in der entscheidenden Phase des Spiels durch ihre Abwehrfehler leicht, zum ersten Heimsieg zu kommen. Zwischen beiden Mannschaften entwickelte sich ein flottes Spiel. Torraumszenen waren zunächst aber Mangelware. Eine Fehlerkette der Gäste begünstigte aus heiterem Himmel die Affinger Führung. Ausgangspunkt war ein verlorener Zweikampf von Jörg im Mittelfeld. Als die Hausherren daraufhin steil in die Spitze spielten, gab es beim Abwehrversuch auch noch ein Missverständnis. Kaczmarczyk nutzte dieses aus und schoss zum 1:0 ein. Mit zunehmender Spieldauer bekam der FCS die Partie aber in den Griff, und Knuth erzielte nach 25 Minuten auf Zuspiel von Jörg den 1:1-Ausgleich. Kurz vor der Pause hatten die Sonthofer Pech als Thum nach einem Penz-Freistoß nur den Pfosten traf. Die zweite Halbzeit begann der FC Affing furios. Zuerst rettete FC-Keeper Bathrei gegen Surauer mit einem Reflex. Gleich darauf war der Sonthofer Torwart bei einem abgefälschten Fernschuss von Vogel zwar noch mit den Fingerspitzen dran, der Ball landete jedoch zur 2:1-Führung im Tor. Die Gäste antworteten mit einigen sehenswerten Angriffen. Zunächst verpasste Jörg ganz knapp. Dann traf Sahin (62. Minute) erneut nur den Pfosten. Der FCS drängte weiter auf den Ausgleich. Mitten in diese Phase konterten die Hausherren erfolgreich und Surauer erhöhte (72.) im Nachschuss auf 3:1. Als Vogel kurz darauf das 4:1 machte war die Partie entschieden. Erhobenen Hauptes konnte der 1.FC Sonthofen II nach dem 0:0-Unentschieden beim SVO Germaringen die Heimreise antreten. Die Oberallgäuer verdienten sich dieses Unentschieden durch eine gute erste Halbzeit, in der Scheuerl zunächst Pech mit einem Pfostenschuss hatte. Auch seine zweite Chance landete nicht im Tor, da die Hausherren noch auf der Torlinie klären konnten. Zudem holte Germaringens Schlussmann ein Geschoss von Rene Knorr aus dem Winkel. Nach dem Seitenwechsel wollte bis zum Spielende aber kein weiteres Tor mehr fallen.

Auch interessant

Meistgelesen

Babyglück im Allgäu
Babyglück im Allgäu
Mächtig was los beim Stadtfest Sonthofen
Mächtig was los beim Stadtfest Sonthofen
Keine 50-Millionen-WM für Oberstdorf
Keine 50-Millionen-WM für Oberstdorf
Gemeindefest als Lutherfest in Oberstaufen
Gemeindefest als Lutherfest in Oberstaufen

Kommentare