Leane, Lache, Schwätze...

+
Stellten das neue Pflanzen-Memo des vom Förderverein mundArt im Alpengarten in Pfronten vor: Bürgermeisterin Michaela Waldmann (vorne von links) mit Nele Lotter (Urenkelin von Pius) und Lucie Uhl mit Andrea Lotter, sowie (dahinter von links) der Zweite Vorsitzende der Blumenfreunde Pfronten Peter Lotter und Förderverein-Vorsitzender Simon Gehring.

Das neue Pflanzen-Memo des Förderverein mundArt Allgäu ist fertig. Die 24 Bildpaare, mit Zeichnungen von Pius und Andrea Lotter sollen spielerisch dazu beitragen, die heimische Pflanzenwelt besser kennen zu lernen.

Sichtlich Spaß hatten die beiden achtjährigen „Fehla“, Nele Lotter und Lucie Uhl, die bei der Premiere, das neue Spiel ausprobieren durften. „Das macht richtig Spaß“, so die beiden Unisono. „Das Spiel soll ein Familienspaß für Jung und Alt, für Anfänger und Gekonnte, ob in der Gruppe oder alleine sein. Hier werden Allgäuer Pflanzen, sogenanntes „Kraut und Unkraut“ spielerisch erlernt“, so Fördervereins-Vorsitzender Simon Gehring. Bezeichnet werden die Pflanzen in Hochdeutsch, Latein und in der Sprache des Volksmundes. Hier lernen Kinder, wie auch Erwachsene die „Bloama“ kennen oder auch wiederzuerkennen. „Mir ist es wichtig durch dieses Spiel die heimischen Pflanzen allen näher zu bringen. Bewusst habe ich mich für gezeichnete Bilder entschieden. Hier können die charakteristischen Merkmale deutlicher dargestellt werden“, so Autorin Andrea Lotter. Es ist nicht nur ein Spiel für zu Hause oder für den Urlaub! Gedankt wurde Andrea Lotter für ihr Engagement zum Wohle der Heimat und dafür, dass sie das Vermächtnis ihres Vaters immer wieder aufleben lässt. Der 1922 geborene Pius Lotter war ein Allgäuer Original. Unvergesslich aufgrund seines Wissens über die Natur, die Pflanzen, die Menschen sowie über Tiere bis hin zu seiner Muttersprache. Durch seine Liebe und Naturverbundenheit zu seiner Heimat, dem Allgäu, setzte er sich unermüdlich für das Brauchtum, die Kunst, die Natur und den Glauben ein. Seine Tochter Andrea Lotter hat als Andenken an ihren im April 2008 verstorbenen Vater nicht nur ein Buch über die Vielfalt seiner Tätigkeiten zusammengestellt, sondern auch dieses Pflanzen-Memo, das helfen soll, sich intensiv und spielerisch mit der Pflanzenwelt auseinanderzusetzen. Das Allgäuer Pflanzen-Memo ist zum Preis von 9,90 Euro erhältlich beimFörderverein mundArt Allgäu.

Auch interessant

Meistgelesen

Viehscheid in Schöllang
Viehscheid in Schöllang
Viehscheid in Gunzesried
Viehscheid in Gunzesried
Vermeintlich Vermisste machte einen Ausflug
Vermeintlich Vermisste machte einen Ausflug
Viehscheid in Kranzegg
Viehscheid in Kranzegg

Kommentare