Corona-Meldungen aus dem Oberallgäu und Kempten

Corona-Ticker Archiv 2020: Meldungen aus dem Jahr 2020

Frau trägt medizinische Maske
+
Symbolbild
  • VonSabine Tulachan
    schließen

In unserem Corona-Ticker Archiv finden Sie die Meldungen zur Lage rund um die Corona-Pandemie im Oberallgäu und Kempten aus dem Jahr 2020:

+++ 31. Dezember 2020: Aktuell 1204 Personen im OA und KE nachgewiesen infiziert +++

Die Zahl der aktuell nachgewiesen infizierten Personen im Bereich Oberallgäu und Kempten beläuft sich auf insgesamt 1204 Personen (OA 770 / KE 434).­­ Insgesamt wurden seit Anfang März 4085 (OA 2674 / KE 1411 Fälle positiv getestet. 63 Personen sind verstorben (OA 35 / KE 28). Die 7-Tages-Inzidenz lt. LGL liegt für den Landkreis Oberallgäu bei 157 und für die Stadt Kempten bei 108.

+++ 30. Dezember 2020: SPD fordert detaillierte Corona-Fallzahlen +++

Die SPD-Kreistagsfraktion fordert das Landratsamt Oberallgäu auf, nicht nur die Corona-Fallzahlen des Landkreises sondern diese Zahlen detaillierter auf Ebene der Kommunen im Oberallgäu online zu veröffentlichen. Zum Artikel

+++ 30. Dezember 2020: Im Klinikverbund Allgäu werden 72 Personen mit Covid-19 behandelt +++

Zahlen aus dem täglichen Lagebericht der Kliniken des Klinikverbundes Allgäu: Gesicherte Covid-19-Fälle auf der Normalstation: 58. Davon in 22 in Kempten, 18 in Immenstadt und 18 in Mindelheim. Auf den Intensivstationen werden aktuell 14 Personen behandelt. Davon 3 Personen in Kempten, 7 Personen in Immenstadt und 4 Personen in Mindelheim. An den Vortagen gab es in den sechs Kliniken des Klinikverbundes zwei in Zusammenhang mit COVID-19 verstorbene Patienten. Der eine Patient verstarb im Klinikum Kempten, der andere in der Klinik Mindelheim. 

+++ 29. Dezember 2020: Aktuell 1238 Personen im OA und KE nachgewiesen infiziert +++

Die Zahl der aktuell nachgewiesen infizierten Personen im Bereich Oberallgäu und Kempten beläuft sich auf insgesamt 1238 Personen (OA 807 / KE 431).­­ Insgesamt wurden seit Anfang März 3986 (OA 2621 / KE 1365 Fälle positiv getestet. 
60 Personen sind verstorben (OA 34 / KE 26). Die 7-Tages-Inzidenz lt. LGL liegt für den Landkreis Oberallgäu bei 148 und für die Stadt Kempten bei 101. 

+++ 28. Dezember: Impfzentren starten: Vormerkungen für Menschen ab 80 Jahre +++

Zum Start am Sonntag, 27. Dezember konkretisieren Stadt und Landkreis ihr Vorgehen bei den nun anstehenden Impfungen gegen das Corona-Virus. Neben Heimbewohnern gehören zur am höchsten priorisierten Gruppe die Mitarbeitenden der Heime und medizinisches Personal auf Intensivstationen, in den Covid-19-Bereichen der Kliniken sowie das Personal von Notaufnahmen. Ebenfalls zur am höchsten priorisierten Bevölkerungsgruppe gehören Menschen, die das 80. Lebensjahr vollendet haben.  Zum Artikel

+++ 28. Dezember 2020: Im Klinikverbund Allgäu werden 70 Personen mit Covid-19 behandelt +++

Zahlen aus dem täglichen Lagebericht der Kliniken des Klinikverbundes Allgäu: Gesicherte Covid-19-Fälle auf der Normalstation: 57. Davon in 25 in Kempten, 14 in Immenstadt und 18 in Mindelheim. Auf den Intensivstationen werden aktuell 13 Personen behandelt. Davon 4 Personen in Kempten, 6 Personen in Immenstadt und 3 Personen in Mindelheim. Am Vortrag gab es in den sechs Kliniken des Klinikverbundes einen in Zusammenhang mit COVID-19 verstorbenen Patienten. Der Patient verstarb in der Klinik Mindelheim.  

+++ 28. Dezember 2020: Aktuell 1403 Personen im OA und KE nachgewiesen infiziert +++

Die Zahl der aktuell nachgewiesen infizierten Personen im Bereich Oberallgäu und Kempten beläuft sich auf insgesamt 1403 Personen (OA 964 / KE 439).­­ Insgesamt wurden seit Anfang März 3980 (OA 2615 / KE 1365 Fälle positiv getestet. 
60 Personen sind verstorben (OA 34 / KE 26). Die 7-Tages-Inzidenz lt. LGL liegt für den Landkreis Oberallgäu bei 158 und für die Stadt Kempten bei 107. 

+++ 23. Dezember 2020: Impfzentrum Oberallgäu bereit zum »Schlag gegen die Pandemie« +++

In Immenstadt kann‘s losgehen: Das lokale Impfzentrum für den südlichen Landkreis Oberallgäu in der Hofgarten-Stadthalle „steht“. Ab Sonntag können dort jeden Tag rund 300 Menschen gegen das Corona-Virus geimpft werden. Zum Artikel

+++ 23. Dezember 2020: Aktuell 1207 Personen im OA und KE nachgewiesen infiziert +++

Die Zahl der aktuell nachgewiesen infizierten Personen im Bereich Oberallgäu und Kempten beläuft sich auf insgesamt 1207 Personen (OA 839 / KE 368).­­ Insgesamt wurden seit Anfang März 3726 (OA 2441 / KE 1285 Fälle positiv getestet. 
46 Personen sind verstorben (OA 76 / KE 19). Die 7-Tages-Inzidenz lt. LGL liegt für den Landkreis Oberallgäu bei 190 und für die Stadt Kempten bei 206.

+++ 22. Dezember 2020: BRK bietet Corona-Schnelltests für Angehörige von Pflegebedürftigen +++

Das Bayerische Rote Kreuz (BRK) wird an den beiden Weihnachtsfeiertagen Corona-Testungen für Angehörige von pflegebedürftigen Menschen und Menschen mit Behinderung anbieten. Die Weihnachtsaktion findet am 25. und 26. Dezember zwischen 9 Uhr und 11 Uhr in der Markthalle in Sonthofen sowie im BRK-Haus in Kempten statt. Die erforderlichen Antigen-Schnelltests werden vom Freistaat Bayern kostenfrei zur Verfügung gestellt. Zum Artikel

+++ 21. Dezember 2020: Aktuell 1383 Personen im OA und KE nachgewiesen infiziert +++

Die Zahl der aktuell nachgewiesen infizierten Personen im Bereich Oberallgäu und Kempten beläuft sich auf insgesamt 1383 Personen (OA 949 / KE 434).­­ Insgesamt wurden seit Anfang März 3519 (OA 2420 / KE 12066 Fälle positiv getestet. 
43 Personen sind verstorben (OA 25 / KE 18). Die 7-Tages-Inzidenz lt. LGL liegt für den Landkreis Oberallgäu bei 214 und für die Stadt Kempten bei 247.

+++ 21. Dezember 2020: Im Klinikverbund Allgäu werden 53 Personen mit Covid-19 behandelt +++

Zahlen aus dem täglichen Lagebericht der Kliniken des Klinikverbundes Allgäu: Gesicherte Covid-19-Fälle auf der Normalstation: 40. Davon in 22 in Kempten, 9 in Immenstadt und 9 in Mindelheim. Auf den Intensivstationen werden aktuell 13 Personen behandelt. Davon 4 Personen in Kempten, 6 Personen in Immenstadt und 3 Personen in Mindelheim. An den Vortagen gab es in den sechs Kliniken des Klinikverbundes vier in Zusammenhang mit COVID-19 verstorbene Patienten. Zwei Patienten verstarben im Klinikum Kempten, jeweils einer in den Kliniken Immenstadt und Mindelheim. 

+++ 21. Dezember 2020: Oberstaufner Testzentrum geht in Betrieb +++

Nach umfangreicher und komplexer Vorbereitung in Rekordzeit nahm das Corona-Testzentrum in Oberstaufen seinen Betrieb auf mit 122 Testpersonen, die sich freiwillig einem Antigen-Schnelltest unterzogen – erfreulicherweise alle mit negativem Testergebnis! Zum Artikel

+++ 18. Dezember 2020: Aktuell 1302 Personen im OA und KE nachgewiesen infiziert +++

Die Zahl der aktuell nachgewiesen infizierten Personen im Bereich Oberallgäu und Kempten beläuft sich auf insgesamt 1302 Personen (OA 881 / KE 421).­­ Insgesamt wurden seit Anfang März 3519 (OA 2319 / KE 1200) Fälle positiv getestet. 
42 Personen sind verstorben (OA 25 / KE 17). Die 7-Tages-Inzidenz lt. LGL liegt für den Landkreis Oberallgäu bei 185 und für die Stadt Kempten bei 202.

+++ 17. Dezember 2020: Im Klinikverbund Allgäu werden 52 Personen mit Covid-19 behandelt +++

Zahlen aus dem täglichen Lagebericht der Kliniken des Klinikverbundes Allgäu: Gesicherte Covid-19-Fälle auf der Normalstation: 39. Davon in 17 in Kempten, 10 in Immenstadt und 12 in Mindelheim. Auf den Intensivstationen werden aktuell 13 Personen behandelt. Davon 4 Personen in Kempten, 8 Personen in Immenstadt und 1 Personen in Mindelheim. Am Vortag gab es in den sechs Kliniken des Klinikverbundes drei in Zusammenhang mit COVID-19 verstorbene Patienten. Ein Patient verstarb im Klinikum Kempten, einer in der Klinik Immenstadt und ein Patient ist in der Klinik Mindelheim gestorben.

+++ 17. Dezember 2020: Trotz Lockdown: Diese Geschäfte sind geöffnet +++

Das öffentliche Leben wurde drastisch heruntergefahren. Vorzeitige Schulferien, nächtliche Sperrstunde sowie Einschränkungen für die Feiertage und viele Geschäfte sowie Dienstleister müssen schließen. Damit die Grundversorgung trotz Lockdown gesichert ist, gibt es jedoch Ausnahmen. Öffnen dürfen beispielsweise Geschäfte, die zur täglichen Versorgung unverzichtbar sind sowie der Großhandel. Eine Liste mit allen Geschäften, die trotz Lockdown geöffnet sind, finden Sie hier.

+++ 15. Dezember 2020: Im Klinikverbund Allgäu werden 62 Personen mit Covid-19 behandelt +++

Zahlen aus dem täglichen Lagebericht der Kliniken des Klinikverbundes Allgäu: Gesicherte Covid-19-Fälle auf der Normalstation: 50. Davon in 19 in Kempten, 16 in Immenstadt, 1 in Sonthofen und 14 in Mindelheim. Auf den Intensivstationen werden aktuell 12 Personen behandelt. Davon 2 Personen in Kempten, 8 Personen in Immenstadt und 2 Personen in Mindelheim. An den Vortagen gab es in den sechs Kliniken des Klinikverbundes keinen in Zusammenhang mit COVID-19 verstorbenen Patienten.

+++ 15. Dezember 2020: Aktuell 1046 Personen im OA und KE nachgewiesen infiziert +++

Die Zahl der aktuell nachgewiesen infizierten Personen im Bereich Oberallgäu und Kempten beläuft sich auf insgesamt 1.046 Personen (OA 713 / KE 333).­­ Insgesamt wurden seit Anfang März 3.245 (OA 2145 / KE 1100) Fälle positiv getestet. 
38 Personen sind verstorben (OA 23 / KE 15). Die 7-Tages-Inzidenz lt. LGL liegt für den Landkreis Oberallgäu bei 187 und für die Stadt Kempten bei 180.

+++ 15. Dezember 2020: Trotz Lockdown: ZAK Wertstoffhöfe sind geöffnet +++

Der ZAK weist aus aktuellem Anlass daraufhin, dass auch während des Lockdowns alle ZAK-Einrichtungen zu den gewohnten Zeiten geöffnet haben. Zum Artikel

+++ 14. Dezember 2020: Notbremse: Neuer Lockdown ab Mittwoch +++

Deutschland zieht die Notbremse. Die jüngste Konferenz der 16 Ministerpräsidentinnen und -präsidenten der Bundesländer und Bundeskanzlerin Angela Merkel ließen keine Zweifel aufkommen: Jetzt braucht es Nägel mit Köpfen – einen Lockdown, der im Gegensatz zum jüngsten Teil-Lockdown die gewünschten Ergebnisse bringt. Zum Artikel

+++ 14. Dezember 2020: Solidaritätskampagne soll Corona-Infektionen im Allgäu drücken +++

Mit einer beispiellosen Kampagne gemeinsam#unter50 wirbt das Allgäu um Solidarität: Ziel ist es, einen Inzidenzwert unter 50 zu schaffen, um die derzeitige einschränkende Situation des Lockdowns zu beenden. Zum Artikel

+++ 12. Dezember 2020: Wintersport im Würgegriff +++

Skigebiete verlieren ein Drittel ihres Winterumsatzes. Skischulen fürchten um ihre Existenz. Die virtuelle Gesprächsrunde der Initiative „Dein Winter. Dein Sport.“ mit knapp 350 Branchenvertretern aus dem Alpenraum zeigte eindrucksvoll, welche Auswirkungen der Lockdown in Skigebieten haben könnte. Dabei wäre dies aus Sicht der Betroffenen nicht nötig.  Zum Artikel

+++ 12. Dezember 2020: Zwei Impfzentren im Oberallgäu +++

In Immenstadt und in Kempten werden zurzeit zwei Impfzentren eingerichtet. Die Details werden aktuell geklärt, bei der Kassenärztlichen Vereinigung KV, mit Gesundheitsministerin Melanie Huml und deren Corona-Taskforce, mit dem Landratsamt Oberallgäu und mit der Stadt Kempten. Dort betreibt das Bayerische Rote Kreuz das Impfzentrum. In Immenstadt sind die Johanniter für das Funktionieren des „Impfzentrums Süd“ zuständig. Die Menschen im südlichen Landkreis werden sich in der Hofgarten-Stadthalle impfen lassen können. Zum Artikel

+++ 11. Dezember 2020: Lokaler Handel ist am Limit +++

Der Einzelhandel – nicht nur in Sonthofen – wartet aufs Christkind – und auf Planungssicherheit. In einer Online-Konferenz steckten Verbandsvertreter und Einzelhändler aus den Reihe der Wirtschaftsvereinigung ASS ab, wohin „die Reise“ gehen müsse, falls der zweite Lockdown nicht das Aus für viele Geschäfte einläuten soll. Und: Das Virus und die Pandemie werden nicht einfach weg sein nach dem Lockdown: Es brauche Strategien, wie man mit dem Virus leben könne; mithin Planungssicherheit. Und Druck auf die Politik. Zum Artikel

+++ 10. Dezember 2020: Aktuell über 1.000 Personen im OA und KE nachgewiesen infiziert +++

Die Zahl der aktuell nachgewiesen infizierten Personen im Bereich Oberallgäu und Kempten beläuft sich auf insgesamt 1003 Personen (OA 714 / KE 289).­­ Insgesamt wurden seit Anfang März 2965 (OA 1959 / KE 1006) Fälle positiv getestet. 
36 Personen sind verstorben (OA 21 / KE 15). Die 7-Tages-Inzidenz lt. LGL liegt für den Landkreis Oberallgäu bei 112 und für die Stadt Kempten bei 102.

+++ 9. Dezember 2020: Im Klinikverbund Allgäu werden 44 Personen mit Covid-19 behandelt +++

Zahlen aus dem täglichen Lagebericht der Kliniken des Klinikverbundes Allgäu: Gesicherte Covid-19-Fälle auf der Normalstation: 33. Davon in 14 in Kempten, 13 in Immenstadt und 6 in Mindelheim. Auf den Intensivstationen werden aktuell 11 Personen behandelt. Davon 2 Personen in Kempten, 7 Personen in Immenstadt und 2 Personen in Mindelheim. Am 8. Dezember gab es in den sechs Kliniken des Klinikverbundes einen in Zusammenhang mit COVID-19 verstorbenen Patienten. Der Patient verstarb in der Klinik Immenstadt. 

+++ 8. Dezember 2020: Im Klinikverbund Allgäu werden 47 Personen mit Covid-19 behandelt +++

Zahlen aus dem täglichen Lagebericht der Kliniken des Klinikverbundes Allgäu: Gesicherte Covid-19-Fälle auf der Normalstation: 34. Davon in 15 in Kempten, 14 in Immenstadt und 5 in Mindelheim. Auf den Intensivstationen werden aktuell 13 Personen behandelt. Davon 2 Personen in Kempten, 9 Personen in Immenstadt und 2 Personen in Mindelheim. Am 7. Dezember gab es in den sechs Kliniken des Klinikverbundes einen in Zusammenhang mit COVID-19 verstorbenen Patienten. Der Patient verstarb in der Klinik Mindelheim.

+++ 7. Dezember 2020: Aktuell 954 Personen im OA und KE nachgewiesen infiziert +++

Die Zahl der aktuell nachgewiesen infizierten Personen im Bereich Oberallgäu und Kempten beläuft sich auf insgesamt 954 Personen (OA 656 / KE 298).­­ Insgesamt wurden seit Anfang März 2817 (OA 1858 / KE 959) Fälle positiv getestet. 
35 Personen sind verstorben (OA 20 / KE 15). Die 7-Tages-Inzidenz lt. LGL liegt für den Landkreis Oberallgäu bei 117 und für die Stadt Kempten bei 99.

+++ 7. Dezember 2020: Kundgebung gegen Infektionsschutzmaßnahmen in Sonthofen +++

Am vergangenen Samstag fand in Sonthofen ein Schweigemarsch durch die Fußgängerzone mit anschließender Kundgebung auf dem Rathausplatz statt. Unter dem Motto „Freiheit, Demokratie und Grundrechte – Es gibt was zu meckern“ kritisierten die Demonstranten die Infektionsschutzmaßnahmen aufgrund der Corona-Pandemie. Zum Artikel

+++ 6. Dezember 2020: In Oberstaufen entsteht ein Corona-Testzentrum +++

Die Marktgemeinde Oberstaufen wird ein eigenes Corona-Test-Zentrum einrichten. Man könne etwas tun, um die trotz des Lockdowns hohen Inzidenzwerte zumindest lokal deutlich zu reduzieren – und das seien erwiesenermaßen verlässliche Schnelltests, um Positiv-Getetete schnell „aus dem Rennen zu nehmen“ und die Infektionskette frühzeitig zu unterbrechen. Im Kurhaus wird ein „Testcenter“ eingerichtet, der kommunale Eigenbetrieb übernimmt die organisatorische Aufgaben, ein renommierter medizinischer Dienstleister die eigentlichen „Corona-Tests“. Schon Mitte Dezember soll der Betrieb aufgenommen werden. Zum Artikel

+++ 4. Dezember 2020: Lagebericht aus den Kliniken des Klinikverbundes Allgäu +++

Zahlen aus dem täglichen Lagebericht der Kliniken des Klinikverbundes Allgäu: Gesicherte Covid-19-Fälle auf der Normalstation: 35. Davon in 16 in Kempten, 12 in Immenstadt und 7 in Mindelheim. Auf den Intensivstationen werden aktuell 12 Personen behandelt. Davon 2 Personen in Kempten, 7 Personen in Immenstadt und 3 Personen in Mindelheim. Am 3. Dezember gab es in den sechs Kliniken des Klinikverbundes einen in Zusammenhang mit COVID-19 verstorbenen Patienten. Der Patient verstarb in der Klinik Immenstadt. 

+++ 3. Dezember 2020: Der Allgäuer Skiwinter kann erst Mitte Januar beginnen +++

Nichts geht mehr heuer mit Wintersport und Skifahren in den bayerischen Bergen. Die erneut verschärften Pandemie-Beschränkungen verhindern den Saisonstart in den Skiwinter 2020/2021. Voraussichtlich erst am 11. Januar kommenden Jahres können Lifte und Bergbahnen den Betrieb aufnehmen. Zum Artikel

+++ 3. Dezember 2020: Massive Kritik an Fortsetzung der Gastronomie-Schließung +++

Das faktische Aus für Gastronomiebetriebe zwischen Weihnachten und Silvester bei gleichzeitigem Weihnachtsfest in der Familie mit zehn Personen zeige einmal mehr, dass es dem bayerischen Ministerpräsidenten Markus Söder und Bundeskanzlerin Angela Merkel an einer längerfristigen Strategie fehle, beklagt der der Verein zum Erhalt der bayerischen Wirtshauskultur (VEBWK) in seiner jüngsten Stellungnahme zur Verlängerung des Lockdown zur Pandemie-Bekämpfung. Zum Artikel

+++ 3. Dezember 2020: Teil-Lockdown bis 10. Januar verlängert +++

Die Konferenz der Ministerpräsidenten mit Bundeskanzlerin Angela Merkel hat am Mittwoch beschlossen, dass die im November gefassten Corona-Auflagen bis zum 10. Januar 2021 verlängert werden. Das bedeutet, dass Restaurants, Hotels, Kultur-, Freizeit- und Sporteinrichtungen bis zum 10. Januar geschlossen bleiben müssen. Zum Artikel.

+++ 1. Dezember 2020: Jungholz und Kleinwalsertal weiterhin von Corona-Quarantäne ausgenommen +++

Tagestouristen aus Bayern müssen sich nach einem Ausflug in die österreichischen Enklaven Jungholz und Kleinwalstertal nicht in Quarantäne begeben. Darauf weist der Allgäuer Landtagsabgeordnete Dr. Dominik SPITZER hin. „Es häufen sich die Nachfragen, ob ein Ausflug in die banachbarten Regionen ohne die Pflicht zur zehntägigen Quarantäne möglich ist“, berichtet der gesundheits- und pflegepolitische Sprecher der FDP-Fraktion. Nach der Einreise-Quarantäne-Verordnung (EQV) seien die vom Robert Koch-Institut (RKI) aktuell benannten Risikogebiete maßgeblich. „Laut RKI-Liste sind Jungholz und Mittelberg weiterhin als Risikogebiete ausgenommen und fallen damit nicht unter die Verordnung“, erläutert Spitzer. Der Kemptener Abgeordnete hatte sich bereits Ende September dafür eingesetzt, die beiden Enklaven, die vom Corona-Infektionsgeschehen weitgehend verschont geblieben waren, von der Quarantäne-Pflicht auszunehmen. Die Einreise-Quarantäne-Verordnung finden Sie hier.

+++ 30. November 2020: Keine Testpflicht mehr für Grenzpendler +++

Grenzpendler mussten sich bisher einem regelmäßigen Corona-Test unterziehen, wenn sie aus einem Risikogebiet im benachbarten Ausland kamen. Diese Regelung wurde nun außer Kraft gesetzt. Zum Artikel

+++ 30. November 2020: Aktuell 833 Personen im OA und KE nachgewiesen infiziert +++

Die Zahl der aktuell nachgewiesen infizierten Personen im Bereich Oberallgäu und Kempten beläuft sich auf insgesamt 833 Personen (OA 558 / KE 275).­­ Insgesamt wurden seit Anfang März 2571 (OA 1682 / KE 889) Fälle positiv getestet. 
29 Personen sind verstorben (OA 14 / KE 15). Die 7-Tages-Inzidenz laut LGL liegt für den Landkreis Oberallgäu bei 148,71 und für die Stadt Kempten bei 148,95.­­

+++ 30. November 2020: Lagebericht aus den Kliniken des Klinikverbundes Allgäu +++

Zahlen aus dem täglichen Lagebericht der Kliniken des Klinikverbundes Allgäu: Gesicherte Covid-19-Fälle auf der Normalstation: 38. Davon in 15 in Kempten, 14 in Immenstadt und 9 in Mindelheim. Auf den Intensivstationen werden aktuell 14 Personen behandelt. Davon 5 Personen in Kempten, 7 Personen in Immenstadt und 2 Personen in Mindelheim. In den Tagen vom 27. bis 29. November gab es in den sechs Kliniken des Klinikverbundes drei in Zusammenhang mit COVID-19 verstorbene Patienten.

+++ 26. November 2020: Bundesregierung beschließt neue Regeln ab 1. Dezember +++

Seit Anfang November gelten deutschlandweit zusätzliche Corona-Regeln. Sie wurden mit dem Beschluss von Bund und Ländern am 25. November bis zum 20. Dezember verlängert. Wichtigste Maßnahme ist es, alle nicht notwendigen Kontakte zu vermeiden. An den Weihnachtstagen dürfen sich dann vorübergehend wieder mehr Personen zusammenfinden. Zum Artikel

+++ 26. November 2020: Lagebericht aus den Kliniken des Klinikverbundes Allgäu +++

Zahlen aus dem täglichen Lagebericht der Kliniken des Klinikverbundes Allgäu: Gesicherte Covid-19-Fälle auf der Normalstation: 32. Davon in 9 in Kempten, 14 in Immenstadt und 9 in Mindelheim. Auf den Intensivstationen werden aktuell 13 Personen behandelt. Davon 5 Personen in Kempten, 6 Personen in Immenstadt und 2 Personen in Mindelheim. Am 25. November gab es in den sechs Kliniken des Klinikverbundes keinen in Zusammenhang mit COVID-19 verstorbenen Patienten.

+++ 23. November 2020: Aktuell 983 Personen im OA und KE nachgewiesen infiziert +++

Die Zahl der aktuell nachgewiesen infizierten Personen im Bereich Oberallgäu und Kempten beläuft sich auf insgesamt 983 Personen (OA 635 / KE 348).­­ Insgesamt wurden seit Anfang März 2260 (OA 1461 / KE 799) Fälle positiv getestet. 26 Personen sind verstorben (OA 13 / KE 13). Die 7-Tages-Inzidenz lt. LGL liegt für den Landkreis Oberallgäu bei 155 und für die Stadt Kempten bei 160.

+++ 17. November 2020: Lagebericht aus den Kliniken des Klinikverbundes Allgäu +++

Der Klinikverbund Allgäu gibt in einem täglichen Lagebericht eine Übersicht über die aktuell in den Kliniken behandelten COVID-Patienten. Demnach liegt derzeit die Anzahl der gesicherten Covid-19-Fälle auf der Normalstation insgesamt bei 45. Davon in 20 in Kempten, 18 in Immenstadt und 7 in Mindelheim. Auf den Intensivstationen werden aktuell 10 Personen behandelt. Davon 2 Personen in Kempten, 5 Personen in Immenstadt und 3 Personen in Mindelheim. Am 16. November gab es in den sechs Kliniken des Klinikverbundes einen in Zusammenhang mit COVID-19 verstorbenen Patienten.

+++ 16. November 2020: Protestaktion in der Sonthofer Fußgängerzone

Unter dem Motto „Keine Einschränkung der Grundrechte“ demonstrierte am vergangenen Samstag eine zehnköpfige private Gruppe in der Sonthofer Innenstadt gegen die ihrer Ansicht nach zu beobachtende Entwicklung. Zum Artikel mit Fotos

+++ 16. November 2020: Dr. Dominik Spitzer bemängelt Corona-Politik der Staatsregierung +++

Wie sinnvoll ist der aktuelle Lockdown light? Dieser Frage gingen die beiden FDP-Kreisverbände aus Kempten und dem Oberallgäu vor Kurzem bei einer öffentlichen Online-Veranstaltung nach. Als Experte war Dr. Dominik Spitzer, Allgemeinmediziner in Kempten und gesundheits- und pflegepolitischer Sprecher der FDP-Fraktion im Bayerischen Landtag zu Gast. Zum Artikel

+++ 16. November 2020: Lagebericht aus den Kliniken des Klinikverbundes Allgäu +++

Der Klinikverbund Allgäu gibt in einem täglichen Lagebericht eine Übersicht über die aktuell in den Kliniken behandelten COVID-Patienten. Demnach liegt derzeit die Anzahl der gesicherten Covid-19-Fälle auf der Normalstation insgesamt bei 45. Davon in 20 in Kempten, 17 in Immenstadt und 8 in Mindelheim. Auf den Intensivstationen werden aktuell 10 Personen behandelt. Davon 2 Personen in Kempten, 5 Personen in Immenstadt und 3 Personen in Mindelheim. Am 15. November gab es in den sechs Kliniken des Klinikverbundes einen in Zusammenhang mit COVID-19 verstorbenen Patienten.

+++ 15. November 2020: Aktuell 1135 Personen im OA und KE nachgewiesen infiziert +++

Die Zahl der aktuell nachgewiesen infizierten Personen im Bereich Oberallgäu und Kempten beläuft sich auf insgesamt 1135 Personen (OA 729 / KE 406).­­ Insgesamt wurden seit Anfang März 1953 (OA 1260 / KE 693) Fälle positiv getestet. 24 Personen sind verstorben (OA 13 / KE 11). Die 7-Tages-Inzidenz lt. LGL liegt für den Landkreis Oberallgäu bei 160,98 und für die Stadt Kempten bei 198,12 (Stand 14. November, 8 Uhr).

+++ 10. November 2020: Technische Panne verursacht lange Wartezeiten am Corona-Testzentrum +++

Das Landratsamt Oberallgäu und die Stadt Kempten weisen darauf hin, dass es wegen herstellerseitiger Probleme in der Programmierung in den vergangenen Tagen zu Überbuchungen in der Covid-19-Testsoftware gekommen ist. Das bedeuet, es haben mehr Menschen Termine für die Corona Testzentren in Sonthofen und Kempten bekommen, als in den vorgesehenen Zeitfenstern abarbeitbar sind. Es wird infolge dessen noch bis mindestens Donnerstag zu erheblichen Wartezeiten und Rückstaus im Umfeld der Testzentren kommen. Das Landratsamt bittet für die ärgerliche Situation um Verständnis. Zum Artikel

+++ 9. November 2020: Lagebericht aus den Kliniken des Klinikverbundes Allgäu +++

Der Klinikverbund Allgäu gibt in einem täglichen Lagebericht eine Übersicht über die aktuell in den Kliniken behandelten COVID-Patienten. Demnach liegt derzeit die Anzahl der gesicherten Covid-19-Fälle auf der Normalstation insgesamt bei 40. Davon in 12 in Kempten, 17 in Immenstadt, 2 in Sonthofen und 9 in Mindelheim. Auf den Intensivstationen werden aktuell 8 Personen behandelt. Davon 3 Personen in Kempten, 4 Personen in Immenstadt und 1 Person in Mindelheim. Am 6. November gab es in den sechs Kliniken des Klinikverbundes einen in Zusammenhang mit COVID-19 verstorbenen Patienten.

+++ 9. November 2020: Aktuell 936 Personen im OA und KE nachgewiesen infiziert +++

Die Zahl der aktuell nachgewiesen infizierten Personen im Bereich Oberallgäu und Kempten beläuft sich laut Landratsamt auf insgesamt 936 Personen (OA 627 / KE 309).­­ Insgesamt wurden seit Anfang März 1545(OA 998/ KE 547) Fälle positiv gestestet. 23 Personen sind verstorben (OA 12 / KE 11).

+++ 9. November 2020: Seit Sonntag gelten neue Regeln zur Maskenpflicht und Alkoholverbot +++

Das Oberallgäuer Landratsamt hat zum Sonntag, 8. November, die Regeln zur Maskenpflicht und zum Alkoholverbot auf “stark frequentierten öffentlichen Plätzen” angepasst. Demnach gilt die Maskenpflicht nur noch von 6 bis 20 Uhr - nachts muss dort also keine Maske mehr getragen werden. Das gesetzliche Alkoholverbot gilt aber weiterhin von 22 bis 6 Uhr. Die Regeln im Bereich des Marktes Bad Hindelang sind weggefallen, ebenso die für einen Großteil der Fußgängerzone in Sonthofen. Lesen Sie die genauen Bestimmungen im Artikel.

+++ 5. November 2020: Lagebericht aus den Kliniken des Klinikverbundes Allgäu +++

Der Klinikverbund Allgäu gibt in einem täglichen Lagebericht eine Übersicht über die aktuell in den Kliniken behandelten COVID-Patienten. Demnach liegt derzeit die Anzahl der gesicherten Covid-19-Fälle auf der Normalstation insgesamt bei 33. Davon in 11 in Kempten, 9 in Immenstadt, 2 in Sonthofen und 11 in Mindelheim. Auf den Intensivstationen werden aktuell 3 Personen behandelt. Davon eine Person in Kempten und zwei Personen in Immenstadt. Am 4. November gab es in den sechs Kliniken des Klinikverbundes einen in Zusammenhang mit COVID-19 verstorbenen Patienten.

+++ 3. November 2020: Landratsamt startet Testangebot für Pendler +++

Ab sofort können sich Grenzpendler aus Risikogebieten am Testzentrum in Sonthofen testen lassen. Das Angebot besteht immer montags bis freitags. Weiter zum Artikel

+++ 2. November 2020: Aktuell 503 Personen nachgewiesen positiv infiziert im OA und KE +++

Die Zahl der aktuell nachgewiesen infizierten Personen im Oberallgäu und Kempten beläuft sich auf insgesamt 503 Personen (OA 430 / KE 73).­­ Insgesamt wurden damit seit Anfang März 1115 (OA 727 / KE 388) Fälle positiv getestet. 18 Personen sind verstorben (OA 8 / KE 10). Die 7-Tages-Inzidenz liegt damit für den Landkreis Oberallgäu bei 108,33 und für die Stadt Kempten bei 73,75.

+++ 31. Oktober 2020: THW unterstützt Gesundheitsamt Oberallgäu +++

Der Begriff Contact Tracing Teams (CTT) steht für eine aktuell sehr wichtige Aufgabe. Es geht darum, mögliche Kontakte von Corona-Betroffenen nachzuverfolgen und anzusprechen, um eine weitere Ausbreitung der Covid-19-Pandemie zu verhindern. Diese schwierige Aufgabe übernehmen die Gesundheitsämter der Kommunen, so auch das Gesundheitsamt Kempten/Oberallgäu. Da dort die Kapazitätsgrenzen aber erreicht sind, unterstützt ab sofort jedes Wochenende das THW Sonthofen bei der Kontaktnachverfolgung. Weiter zum Artikel

+++ 28. Oktober 2020: Lagebericht aus den Kliniken des Klinikverbundes Allgäu +++

Der Klinikverbund Allgäu gibt in einem täglichen Lagebericht eine Übersicht über die aktuell in den Kliniken behandelten COVID-Patienten. Demnach liegt derzeit die Anzahl der gesicherten Covid-19-Fälle auf der Normalstation in Kempten bei 6, in Immenstadt bei 5 und in Mindelheim bei 10. Insgesamt liegt die Zahl damit bei 24. Auf den Intensivstationen werden aktuell 3 Personen behandelt. Davon eine Person in Kempten, eine Person in Immenstadt und eine Person in Memmingen.

+++ 27. Oktober 2020: Verschärfte Sicherheitsmaßnahmen an Oberallgäuer Kliniken +++

Die Sieben-Tage-Inzidenz, also die Zahl der Neuinfektionen innerhalb einer Woche bezogen auf 100.000 Einwohner, steigt derzeit sprunghaft an und liegt in vielen Regionen des Allgäus bei über 50 oder sogar über 100. Um die Sicherheit von Patienten und Mitarbeitern zu gewährleisten, verschärfen die Kliniken daher die Besuchsregelungen. Weiter zum Artikel

+++ 27. Oktober 2020: Maskenfplicht an Oberallgäuer Grundschulen bleibt bestehen +++

Seit dieser Woche gilt auch an den Oberallgäuer Grundschulen eine Maskenpflicht. Die Regelung sorgt bei einigen Eltern für Kritik. Diese berufen sich auf die Aussetzung der Maskenpflicht in anderen Kreisen und Städten. Das stundenlange Tragen der Maske wirke sich bei den Schülern negativ aus, zudem seien Kinder keine Treiber der Pandemie, so die Argumente. Landrätin Baier-Müller zeigt Verständnis für die Sorgen. Klar sei jedoch, dass die dem Gesundheitsamt bekannt gewordenen Übertragungen an Schulen derzeit keinen Schnellschuss rechtfertigen: „Zahlreiche Klassen, auch an Grundschulen, sind derzeit wegen Coronafällen in Quarantäne. Das Infektionsgeschehen verschärft sich auch hier. Es gibt schwer nachvollziehbare Übertragungsketten.“ Weiter zum Artikel

+++ 26. Oktober 2020: Sonthofer Adventsveranstaltungen abgesagt +++

Die Stadtverwaltung Sonthofen hat entschieden, dass in diesem Jahr nach den Veranstaltungen im Sommer auch die diesjährigen bereits geplanten Adventsveranstaltungen entfallen müssen. Weiter zum Artikel

+++ 26. Oktober 2020: Die Corona-Ampel steht auf rot +++

Als letzter Allgäuer Landkreis hat am vergangenen Samstag auch der Landkreis Oberallgäu den 7-Tage-Inzidenzwert von 50 Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner überschritten. Weiter zum Artikel

+++ 21. Oktober 2020: Corona-Ampel im OA ist wieder grün +++

Am Montag, 19. Oktober, teilte das Landratsamt Oberallgäu mit, dass die Schwelle von 35 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen überschritten wurde (wir berichteten). Seit Dienstag, 20. Oktober, gelten deshalb entsprechende Regeln im Landkreis. Am heutigen Mittwoch, 21. Oktober, lag die Sieben-Tage-Inzidenz im Oberallgäu jedoch wieder unter 35 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. Trotzdem gelten die gestern verordneten Regeln laut Landratsamt solange weiter, bis der Wert sechs Tage in Folge unter 35 liegt. Weiter zum Artikel

+++ 20. Oktober 2020: Schwellenwert im Oberallgäu und Kempten überschritten +++

Nachdem auch im Landkreis Oberallgäu und in der Stadt Kempten die Schwelle von 35 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen überschritten wurde, ist die gelbe Stufe des Ampel-Systems der Bayerischen Staatsregierung erreicht. Diese Zahl gilt bundesweit als Warnwert und die Kreisverwaltungen sind verpflichtet, entsprechende Maßnahmen zu ergreifen, um das Infektionsgeschehen wieder einzudämmen. Weiter zum Artikel

+++ 14. Oktober 2020: Mehrere Neuinfektionen im Landkreis +++

Das Landratsamt Oberallgäu meldete am Mittwochnachmittag, 14. Oktober, dass mehrere Einrichtungen im Oberallgäu von Corona-Fällen betroffen sind, darunter auch eine Grundschule in Oberstdorf. Außerdem verstarb laut Pressemitteilung eine ältere, pflegebedürftige Person im Zusammenhang mit dem Corona-Virus. Weiter zum Artikel

+++ 13. Oktober 2020: Keine Fasnacht 2021 in Sonthofen +++

 „Keine Leichte Entscheidung“, so beginnt die Pressemitteilung der Sonthofer Fasnachtszunft und Faschingsfreunde Hillaria. Die beiden Zünfte haben gemeinsam mit der Stadt Sonthofen beschlossen, dass in der kommenden Saison kein Faschingsumzug Gaudiwurm und auch kein Saalfasching stattfinden wird. Lediglich das obligatorische Einläuten des Faschings am 11.11. findet in kleinem Rahmen im Rathaus statt. Weiter zum Artikel

+++ 12. Oktober 2020: Nachgewiesene Infektionen im OA und KE: 67 +++

Im Oberallgäu und in Kempten sind die Zahlen in den vergangenen Tagen leicht angestiegen. Zum heutigen Stand, 12. Oktober, beläuft sich die Zahl der aktuell nachgewiesen infizierten Personen im Bereich Oberallgäu und Kempten auf insgesamt 67 Personen (OA 48 / KE 19).­­ Weiter zum Artikel

+++ 25. September 2020: Bundesregierung erklärt Kleinwalsertal zum Risikogebiet +++

Im Kleinwalsertal gibt es derzeit einen Covid-19-Fall, trotzdem wurde das Kleinwalsertal von der Deutschen Bundesregierung zum Risikogebiet erklärt. Am Mittwoch, 23. September, sprach die Bundesregierung für Vorarlberg - und somit auch für das Kleinwalsertal - eine Reisewarnung aus. Die Gemeinde Mittelberg rief sofort einen Krisenstab ein. Weiter zum Artikel

+++ 16. September 2020: Derzeit sind 53 Personen im OA / KE mit dem Virus infiziert +++

Das Landratsamt Oberallgäu veröffentlicht regelmäßig die aktuellen Fallzahlen der Corona-Infektionen im Oberallgäu und Kempten. Stand Dienstag, 15. September, sind insgesamt 53 Personen aktuell mit dem Corona-Virus infiziert. Weiter zum Artikel

+++ 31. August 2020: Testzentrum in Sonthofen öffnet wieder +++

Der Landkreis Oberallgäu und die Stadt Kempten haben sich dazu entschieden, ein gemeinsames Testzentrum an zwei Standorten aufzubauen – in Kempten und Sonthofen. Das Testzentrum wird an den Standorten jeweils von Montag bis Freitag im Wechsel vormittags von 10 bis 14 Uhr und nachmittags von 16 bis 20 Uhr in Betrieb sein. Abhängig von den Voranmeldungen sind Abweichungen möglich. Bereits am Freitagnachmittag wurde in Sonthofen der Betrieb aufgenommen. In Kempten wird der Betrieb Anfang dieser Woche beginnen. Weiter zum Artikel

+++ 10. August 2020: Seit Beginn der Pandemie 336 positive Fälle im OA und KE +++

Seit Beginn der Pandemie wurden dem Landratsamt 336 positive bestätigte Fälle gemeldet. Stand Montag, 10. August, sind insgesamt 35 Personen aktuell mit dem Corona-Virus infiziert. Weiter zum Artikel

+++ 5. August 2020: Flughafen Memmingen bietet Corona-Tests an +++

Am Flughafen Memmingen können sich Reisende seit dem 1. August kostenlos auf das Coronavirus testen lassen. Auf Initiative der bayerischen Staatsregierung wurde auch an Bayerns drittem Verkehrsflughafen diese Möglichkeit geschaffen. Weiter zum Artikel

+++ 4. August 2020: Ergebnis aus Massentest in einer Behinderteneinrichtung +++

Am Montag, 3. August, hat das Landratsamt Oberallgäu die Ergebnisse des Massentests bezüglich der Infektionen in einer Behinderteneinrichtung in Kempten bekannt gegeben. Dem Amt liegen mittlerweile die vollständigen Ergebnisse vor. Beim Massentest wurden 16 Personen positiv getestet. Insgesamt beläuft sich die Zahl der aktuell infizierten Personen im Oberallgäu und Kempten auf 30 Personen. Das Landratsamt empfiehlt Reiserückkehrern, sich rechtzeitig über die Bestimmungen bei der Einreise nach Bayern zu informieren.

+++ 27. Juli 2020: Mehrere Neuinfektionen an Schulen +++

Das Landratsamt Oberallgäu informierte am Montagmorgen, 27. Juli, dass über das Wochenende mehrere Personen im Oberallgäu und Kempten positiv auf Covid-19 getestet wurden. : Drei Kinder in Oberallgäuer Schulen, davon eines in einer Grundschule und zwei in einer Realschule jeweils im südlichen Landkreis, darüber hinaus eine Frau und ein Mann. Seit Beginn der Pandemie bis vergangenen Freitag, 24. Juli, wurden insgesamt 303 Fälle im Oberallgäu und Kempten positiv getestet (194 im Oberallgäu und 109 in Kempten), davon sind jedoch 279 bereits wieder genesen und 17 verstorben. Weiter zum Artikel

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Etliche Mängel: DAV kritisiert Ausbaupläne für den Grünten
Sonthofen
Etliche Mängel: DAV kritisiert Ausbaupläne für den Grünten
Etliche Mängel: DAV kritisiert Ausbaupläne für den Grünten
Corona "Drive-In" in Sonthofen und Kempten öffnen wieder
Sonthofen
Corona "Drive-In" in Sonthofen und Kempten öffnen wieder
Corona "Drive-In" in Sonthofen und Kempten öffnen wieder
Beifall für Neustart am Grünten
Sonthofen
Beifall für Neustart am Grünten
Beifall für Neustart am Grünten
Schreiner aus Altstädten spendet 7.131 Euro an Kinderhospiz
Sonthofen
Schreiner aus Altstädten spendet 7.131 Euro an Kinderhospiz
Schreiner aus Altstädten spendet 7.131 Euro an Kinderhospiz

Kommentare